Keine Streiks mehr: Tarifeinigung für Flughafen-Sicherheitsleute

Keine Streiks mehr: Tarifeinigung für Flughafen-Sicherheitsleute

Nach zähem Ringen haben sich die Gewerkschaften mit der Arbeitgeberseite geeinigt: Nicht nur die Sicherheitsleute an den deutschen Flughäfen profitieren vom Ende des …
Keine Streiks mehr: Tarifeinigung für Flughafen-Sicherheitsleute
EuGH stärkt Rolle von DRK und Co. bei Notfalltransporten
EuGH stärkt Rolle von DRK und Co. bei Notfalltransporten
EuGH stärkt Rolle von DRK und Co. bei Notfalltransporten
Merkwürdige Frage nach Dopingkontrollen von Krause-Trainer
Merkwürdige Frage nach Dopingkontrollen von Krause-Trainer
Merkwürdige Frage nach Dopingkontrollen von Krause-Trainer
Aussicht auf Großbanken-Fusion beflügelt Aktionärs-Fantasien
Aussicht auf Großbanken-Fusion beflügelt Aktionärs-Fantasien
Aussicht auf Großbanken-Fusion beflügelt Aktionärs-Fantasien

Multimedikation kann gefährlich sein

Gerade ältere Menschen leiden oft unter mehreren Krankheiten gleichzeitig. Verschreiben verschiedene Fachärzte unabhängig voneinander Medikamente, kann das gefährlich werden.
Multimedikation kann gefährlich sein

Eintracht Frankfurt mit Arbeitssieg gegen Nürnberg

In der Europa League im Viertelfinale und auch in der Liga auf Kurs: Eintracht Frankfurt feiert gegen Nürnberg den vierten Bundesliga-Sieg in Serie und darf von der Champions League träumen. Die Franken dagegen bauen eine erschreckende Negativ-Serie noch weiter aus.
Eintracht Frankfurt mit Arbeitssieg gegen Nürnberg

Verdi fürchtet bei Großbankenfusion um Zehntausende Jobs

Wie sinnvoll wäre eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank? Kritiker sehen vor allem die Gefahr, dass das Personal kräftig zusammengestrichen wird.
Verdi fürchtet bei Großbankenfusion um Zehntausende Jobs

Söder spielt bei der Grundsteuer die Koalitionskarte

Der Bundesfinanzminister spricht von einem "Meilenstein" - aber die CSU stellt sich bei der Grundsteuer-Reform quer. Der bayerische Ministerpräsident zeigt seine Muskeln.
Söder spielt bei der Grundsteuer die Koalitionskarte

Kaliproduzent K+S blickt nach enttäuschendem Jahr nach vorn

Der neue K+S-Chef Burkhard Lohr baut den Kali- und Salzkonzern um. Nach einem Übergangsjahr soll das Unternehmen bei den Geschäftszahlen 2018 durchstarten. Doch eine Rekorddürre macht K+S einen Strich durch die Rechnung. Der Druck auf Lohr wächst.
Kaliproduzent K+S blickt nach enttäuschendem Jahr nach vorn

Showdown im San Siro: Eintracht will nächste magische Nacht

"Endspiel" und Feiertag zugleich: Für Eintracht Frankfurt geht mit dem Gastspiel bei Inter Mailand ein Traum in Erfüllung. Doch die Europa-Reise soll noch nicht beendet sein. Auf eine Schlüsselfigur muss der Pokalsieger im gefürchteten San Siro verzichten.
Showdown im San Siro: Eintracht will nächste magische Nacht

Bischöfe stehen bei Frühjahrskonferenz unter Reformdruck

Der Skandal um sexuellen Missbrauch hat für die katholische Kirche einen tiefgreifenden Vertrauensverlust nach sich gezogen. Viele Laien erwarten von den Bischöfen, dass sie sich endlich auf spürbare Konsequenzen einigen.
Bischöfe stehen bei Frühjahrskonferenz unter Reformdruck

Deutsche Bank lotet "inoffiziell" mit Commerzbank Fusion aus

Nationale Champions von Weltrang wünscht sich die Bundesregierung - nicht nur in der Industrie. Seit Monaten wirbt Berlin auch für stärkere deutsche Banken. Nun könnten dem politischen Druck Taten folgen.
Deutsche Bank lotet "inoffiziell" mit Commerzbank Fusion aus

Bericht: Deutsche Bank lotet mit Commerzbank Fusion aus

Berlin/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Bank will nach Informationen der "Welt am Sonntag" mit der Commerzbank die Möglichkeit einer Fusion ausloten.
Bericht: Deutsche Bank lotet mit Commerzbank Fusion aus

ALBA Berlin erkämpft in Malaga Entscheidungsspiel

Berlin (dpa) - Basketball-Bundesligist ALBA Berlin ist im Eurocup eine große Überraschung gelungen. Nach der Heimniederlage vom Dienstag revanchierten sich die Berliner in der Best-of-Three-Serie gegen Unicaja Malaga.
ALBA Berlin erkämpft in Malaga Entscheidungsspiel

Versum lehnt Übernahmeangebot von Merck weiter ab

Tempe (dpa) - Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck beißt bei seiner geplanten Übernahme des Halbleiterzulieferers Versum trotz intensiven Werbens weiter auf Granit. Das US-Unternehmen bekräftigte am Freitag seine Ablehnung der rund 5,2 Milliarden Euro schweren Offerte.
Versum lehnt Übernahmeangebot von Merck weiter ab

Haft für Betreiber von Kinderporno-Plattform "Elysium"

Das Kinderporno-Portal aus Hessen hatte weltweit Zehntausende Mitglieder. Im Jahr 2017 flogen die kriminellen Aktivitäten auf. Nun wurden Mitglieder der Führungsriege verurteilt.
Haft für Betreiber von Kinderporno-Plattform "Elysium"

Arne Dedert – Archiv