Kein Film in der Bombennacht und doch ein Happy End

Kein Film in der Bombennacht und doch ein Happy End

Über einen verpassten Kinoabend kann man sich ärgern. Nicht jedoch am 22. Oktober 1943. Denn weil Eleonore Rüger vergeblich auf ihre Mutter wartete, fiel der Kinobesuch ins …
Kein Film in der Bombennacht und doch ein Happy End
Die Nacht des Grauens: Werner Siebert wird sie nie vergessen
Die Nacht des Grauens: Werner Siebert wird sie nie vergessen
Die Nacht des Grauens: Werner Siebert wird sie nie vergessen
Familientragödie in der Schäfergasse: 14 Opfer gleichen Nachnamens 
Familientragödie in der Schäfergasse: 14 Opfer gleichen Nachnamens 
Familientragödie in der Schäfergasse: 14 Opfer gleichen Nachnamens 
Angehörige des "Pinne"-Mädchen treffen sich zum ersten Mal
Angehörige des "Pinne"-Mädchen treffen sich zum ersten Mal
Angehörige des "Pinne"-Mädchen treffen sich zum ersten Mal

Bettenhäuser Wirtshaus war die Geburtsstätte des Kasseler Fußballs

Für den Kasseler Osten kam es im Oktober 1943 knüppeldicke. Denn nach dem Bombenhagel des 22. Oktober wird manchmal vergessen, dass die Briten schon 19 Tage vorher den Großangriff geflogen waren.
Bettenhäuser Wirtshaus war die Geburtsstätte des Kasseler Fußballs

Kasseler Oskar Honig erzählt, wie er mit seinen Eltern der Bombennacht entging

Ein Autounfall auf der Heimfahrt von Paris nach Kassel rettete das Leben von Oskar Honig und seinen Eltern Lilly und Waldemar. Im Rahmen unserer Serie zur Kasseler Bombennacht erinnert sich der Kasseler an das Glück im Unglück - und die Heimkehr ins zerstörte Kassel.
Kasseler Oskar Honig erzählt, wie er mit seinen Eltern der Bombennacht entging

"Ich habe den Bus vom Foto der Kasseler Bombennacht"

Der Oldtimersammler Arnold Zech aus Hann. Münden hat einige besondere Schätzchen in seiner Garage. Jedes erzählt eine eigene Geschichte. Und ein Bus eine besondere: Zech erkannte ihn auf dem Titelfoto unserer Ausgabe zur Kasseler Bombennacht wieder.
"Ich habe den Bus vom Foto der Kasseler Bombennacht"

Bombennacht: Söhne des "Pinne-Mädchens" melden sich

Wir hatten in unserer Serie zur Kasseler Bombennacht nach Hinweisen zu der Überlebenden aus dem Gasthaus "Pinne", einem kleinen Mädchen, geforscht. Aus Saarbrücken haben sich die Söhne der Frau gemeldet, die leider vor drei Jahren verstarb.
Bombennacht: Söhne des "Pinne-Mädchens" melden sich

Video: Die Stadt, die in den Bomben unterging

In einer einzigen Bombennacht ging das alte Kassel unter. Mit der Stadt verbrannten die meisten Filme und Dokumente. Aber manches hat doch die Zeiten überstanden. Auf Dachböden und in Kellern, in Heimatvereinen fand hr-Autor Jörg Adrian Huber erstaunliche Abbilder des alten Kassel. Sie zeigen die beeindruckende Fuldametropole mit ihren Häusern aus Mittelalter, Renaissance und Barock, gekrönt von Wilhelmshöhe, Herkules und Wasserspielen.
Video: Die Stadt, die in den Bomben unterging

400.000 Bomben löschten 10.000 Leben in Kassel aus

Es ist die schmerzhafteste Wunde, die Kassel in seiner Geschichte zugefügt wurde: Die schreckliche Bombennacht vom 22. Oktober 1943
400.000 Bomben löschten 10.000 Leben in Kassel aus

Mädchen entkam der Bombennacht durch winziges Kellerfenster

Schutt verschloss den Ausgang, der Feuersturm raubte den Sauerstoff: 400 menschen starben in der Gaststätte "Pinne" in der Wildemannsgasse 19 in Kassel. Nur ein kleines Mädchen entkam. Lebt sie noch? Wer kennt sie?
Mädchen entkam der Bombennacht durch winziges Kellerfenster

Buch zur Kasseler Bombennacht mit Zeitzeugen entsteht

Noch heute sind die Narben sichtbar, die die Schreckenssnacht im Oktober 1943 in Kassel hinterließ. In diesem jahr jährt sich das Ereignis zum 75. Mal - und wird in einem ehrgeizigen Buchprojekt von vielen Seiten beleuchtet.
Buch zur Kasseler Bombennacht mit Zeitzeugen entsteht

Bombennacht: Felsberger erzählt Geschichte seiner Großeltern

Nach unserem Bericht über die Kasseler Bombennacht 1943: Felsberger Heinz Körner erinnert sich an die Geschichte seiner Großeltern.
Bombennacht: Felsberger erzählt Geschichte seiner Großeltern

Feuerroter Himmel: Erinnerungen an die Kasseler Bombennacht 1943

Es ist der 22. Oktober 1943. Kassel wird von Fliegern der Royal Air Force zerbombt. In Malsfeld sitzt ein Junge mit seiner Mutter vor dem Radio.
Feuerroter Himmel: Erinnerungen an die Kasseler Bombennacht 1943

Seit 60 Jahren unbetreten: Verein findet vergessenen Stollen

Kasseler Untergrund-Verein "Vikonauten" entdeckt verschollenes Gewölbe am Scheidemannplatz beim LWV
Seit 60 Jahren unbetreten: Verein findet vergessenen Stollen

Bomben fielen „wie Lametta“

Kassel. Es ist Ortrud Altenhofens Schatz: Kurz vor seinem Tod in der Bombennacht, gab ihr Opa ihr eine Handvoll Linsen. Diese hat sie heute noch.
Bomben fielen „wie Lametta“

Bombennacht – Archiv