Dorf im Bombenhagel: Sandershausen traf es am schwersten

Dorf im Bombenhagel: Sandershausen traf es am schwersten

Die Bombenschützen verfehlen 19 Tage vor dem Kasseler Bombenhagel die Innenstadt. Es entstehen heftige Schäden im Norden und Osten der Innenstadt, am schwersten wird jedoch das …
Dorf im Bombenhagel: Sandershausen traf es am schwersten
Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer
Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer
Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer
Wolfgang Schweinebraten verlor in der Bombennacht seinen Vater
Wolfgang Schweinebraten verlor in der Bombennacht seinen Vater
Wolfgang Schweinebraten verlor in der Bombennacht seinen Vater
Heinz Ehrenberg (heute 100 Jahre) kehrte nach Kriegsende ins zerstörte Kassel zurück
Heinz Ehrenberg (heute 100 Jahre) kehrte nach Kriegsende ins zerstörte Kassel zurück
Heinz Ehrenberg (heute 100 Jahre) kehrte nach Kriegsende ins zerstörte Kassel zurück

Fritz Dolles Onkel Dieter ließ in der Nacht des 22. Oktober sein Leben

Viele Zeitzeugen können heute noch präzise berichten, was in der Bombennacht des 22. Oktober 1943 in Kassel passierte. Aber was waren das für Menschen, die im Bombenhagel und Feuersturm ihr Leben ließen? Wir versuchen, einzelne Schicksale zu rekonstruieren. Das Schicksal von Dietrich Baumann ist so eines.
Fritz Dolles Onkel Dieter ließ in der Nacht des 22. Oktober sein Leben

Mutter Lissi führte Lothar Kirscht aus dem brennenden Inferno der Kasseler Innenstadt

Die Moltkestraße. Eine kleine Verbindungsstraße zwischen Unterer Königsstraße und Mauerstraße. Alte Fotos zeigen die schöne Bebauung, die auf reges Leben dort schließen lässt. Wenn man sich die Fotos ansieht, die nach der Bombennacht des 22. Oktober entstanden sind, dann sieht man eine einzige Trümmerwüste.
Mutter Lissi führte Lothar Kirscht aus dem brennenden Inferno der Kasseler Innenstadt

Kasseler Journalisten stellen Buch zum Bombennacht-Jubiläum vor

Großes Interesse fand die Präsentation des Buches "Diese Tränen trocknen nie" der beiden Kasseler Journalisten Horst Seidenfaden und Harry Soremski zur Kasseler Bombennacht in der Kundenhalle der Kasseler Sparkasse.
Kasseler Journalisten stellen Buch zum Bombennacht-Jubiläum vor

Angriff auf Edertalsperre: Auch Kassel stand unter Wasser

Nachdem die letzten Bombenangriffe schon Monate zurück lagen, wurde in der Nacht zum 17. Mai 1943 die Edertalsperre angegriffen. Auch Kassel stand unter Wasser.
Angriff auf Edertalsperre: Auch Kassel stand unter Wasser

Überlebende erzählt: Vater riskierte Leben für ihre Puppe

Gisela Dehne war sieben Jahre alt, als am 22. Oktober Bomben über die Stadt fielen. Ihr Vater riskierte sein Leben, um seiner Tochter ihre Puppe Hannelore zu bringen.
Überlebende erzählt: Vater riskierte Leben für ihre Puppe

Kein Film in der Bombennacht und doch ein Happy End

Über einen verpassten Kinoabend kann man sich ärgern. Nicht jedoch am 22. Oktober 1943. Denn weil Eleonore Rüger vergeblich auf ihre Mutter wartete, fiel der Kinobesuch ins Wasser. Und rettete das Leben.
Kein Film in der Bombennacht und doch ein Happy End

Die Nacht des Grauens: Werner Siebert wird sie nie vergessen

Der damals 12-jährige Werner Siebert wird die Bombennacht niemals vergessen können. Dem EXTRA TIP erzählte er von seinen Erinnerungen an die Nacht des Grauens.
Die Nacht des Grauens: Werner Siebert wird sie nie vergessen

Familientragödie in der Schäfergasse: 14 Opfer gleichen Nachnamens 

Die Bombennacht in Kassel schrieb tragische Geschichten, darunter auch eine Familientragödie in der Schäfergasse, bei der 14 Personen gleichen Nachnamens den Tod fanden.
Familientragödie in der Schäfergasse: 14 Opfer gleichen Nachnamens 

Angehörige des "Pinne"-Mädchen treffen sich zum ersten Mal

Nach dem EXTRA TIP-Artikel vom 10. Februar haben sich die Angehörigen des "Pinne"-Mädchen zum ersten Mal getroffen und an ihre Großcousine und Mutter erinnert.
Angehörige des "Pinne"-Mädchen treffen sich zum ersten Mal

Bettenhäuser Wirtshaus war die Geburtsstätte des Kasseler Fußballs

Für den Kasseler Osten kam es im Oktober 1943 knüppeldicke. Denn nach dem Bombenhagel des 22. Oktober wird manchmal vergessen, dass die Briten schon 19 Tage vorher den Großangriff geflogen waren.
Bettenhäuser Wirtshaus war die Geburtsstätte des Kasseler Fußballs

Kasseler Oskar Honig erzählt, wie er mit seinen Eltern der Bombennacht entging

Ein Autounfall auf der Heimfahrt von Paris nach Kassel rettete das Leben von Oskar Honig und seinen Eltern Lilly und Waldemar. Im Rahmen unserer Serie zur Kasseler Bombennacht erinnert sich der Kasseler an das Glück im Unglück - und die Heimkehr ins zerstörte Kassel.
Kasseler Oskar Honig erzählt, wie er mit seinen Eltern der Bombennacht entging

"Ich habe den Bus vom Foto der Kasseler Bombennacht"

Der Oldtimersammler Arnold Zech aus Hann. Münden hat einige besondere Schätzchen in seiner Garage. Jedes erzählt eine eigene Geschichte. Und ein Bus eine besondere: Zech erkannte ihn auf dem Titelfoto unserer Ausgabe zur Kasseler Bombennacht wieder.
"Ich habe den Bus vom Foto der Kasseler Bombennacht"