Formel 1: Fragezeichen um den Saisonstart in Kanada - Vettel denkt an Karriereende

Formel 1: Fragezeichen um den Saisonstart in Kanada - Vettel denkt an …

Das Coronavirus legt die Formel 1 bisher lahm. Startet die Rennsaison mit dem GP in Kanada? Bald soll Klarheit herrschen.
Formel 1: Fragezeichen um den Saisonstart in Kanada - Vettel denkt an Karriereende
Zweites Rennen der virtuellen Formel-1-Serie mit Leclerc
Zweites Rennen der virtuellen Formel-1-Serie mit Leclerc
Zweites Rennen der virtuellen Formel-1-Serie mit Leclerc
McLaren-Mitarbeiter in Zwangsurlaub - Gehaltsverzicht
McLaren-Mitarbeiter in Zwangsurlaub - Gehaltsverzicht
McLaren-Mitarbeiter in Zwangsurlaub - Gehaltsverzicht
Vettels Antrieb: Glücklich sein ist der Schlüssel
Vettels Antrieb: Glücklich sein ist der Schlüssel
Vettels Antrieb: Glücklich sein ist der Schlüssel

Klarheit über Hamiltons F1-Heimrennen bis Ende April

Silverstone (dpa) - Eine Entscheidung über den Formel-1-Klassiker in Silverstone muss bis spätestens Ende April fallen.
Klarheit über Hamiltons F1-Heimrennen bis Ende April

Streckenarchitekt: "Sind ja nicht der Berliner Flughafen"

Austin, Baku, Singapur - Hermann Tilke ist für die Formel 1 weltweit im Einsatz und entwirft Rennstrecken. Im dpa-Interview spricht er unter anderem über die legendäre Nordschleife, Termindruck und die Unterschiede bei Brandschutzvorschriften.
Streckenarchitekt: "Sind ja nicht der Berliner Flughafen"

Racing Point wird zu neuem Werksteam von Aston Martin

Silverstone (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Racing Point wird in der kommenden Saison zum Werksteam des Autobauers Aston Martin.
Racing Point wird zu neuem Werksteam von Aston Martin

Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Paris (dpa) - Die Formel 1 soll angesichts der Corona-Krise Handlungsschnelligkeit beweisen können. Der Automobil-Weltverband Fia hat dafür in Paris eine Reihe von Regeländerungen bekanntgegeben.
Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Glatze nach verlorener Wette: Lando Norris bald ohne Haare

London (dpa) - Formel-1-Fahrer Lando Norris bezahlt eine verlorene Wette mit seiner Haarpracht.
Glatze nach verlorener Wette: Lando Norris bald ohne Haare

Red-Bull-Funktionär Marko schlug "Corona Camp" vor

Wien (dpa) - Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hat seinem Rennstall in der Corona-Krise einen umstrittenen Vorschlag gemacht. Der 76-jährige Österreicher unterbreitete dem Team die Idee, dass sich die Fahrer absichtlich mit dem Virus infizieren könnten, um sich zu immunisieren.
Red-Bull-Funktionär Marko schlug "Corona Camp" vor

Pause für Vettel: Formel 1 sucht Ausfahrt aus Corona-Krise

Die Formel 1 sucht die Ausfahrt aus der Corona-Zwangspause. Die ersten Notmaßnahmen greifen schon, weitere werden folgen. Um den Rennbetrieb zu retten, gibt es kaum Denkverbote.
Pause für Vettel: Formel 1 sucht Ausfahrt aus Corona-Krise

Ralf Schumacher sorgt sich auch um große Formel-1-Teams

Berlin (dpa) - Ex-Rennfahrer Ralf Schumacher fürchtet durch die Formel-1-Zwangspause in der Corona-Krise schwere Folgen für den Grand-Prix-Zirkus.
Ralf Schumacher sorgt sich auch um große Formel-1-Teams

Nico Rosberg verzichtet in Corona-Krise auf sein Smartphone

In der Ruhe liegt die Kraft: Nico Rosberg hat seine ganz eigene Strategie, um durch die Corona-Krise zu kommen.
Nico Rosberg verzichtet in Corona-Krise auf sein Smartphone

Vettel nutzt Formel-1-Auszeit für Motorrad-Bastelei

Berlin (dpa) - Rennfahrer Sebastian Vettel (32) will sich in der Formel-1-Zwangspause die Zeit als Hobby-Mechaniker vertreiben.
Vettel nutzt Formel-1-Auszeit für Motorrad-Bastelei

Ex-Formel-1-Boss Ecclestone lobt deutsche Politiker

Berlin (dpa) - Der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat den Umgang der deutschen Politik mit der Coronavirus-Krise gelobt.
Ex-Formel-1-Boss Ecclestone lobt deutsche Politiker

McLaren-Mitarbeiter nach Quarantäne zurück aus Australien

Woking (dpa) - McLaren hat die Mitarbeiter, die sich im Zuge eines Coronavirus-Falls in Selbst-Quarantäne in Melbourne begeben hatten, zurück in der englischen Heimat des Formel-1-Rennstalls begrüßt.
McLaren-Mitarbeiter nach Quarantäne zurück aus Australien