G20-Krawalle: Linke-Abgeordnete kritisiert Polizeidarstellung

Die Aufarbeitung der Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg ist noch lange nicht abgeschlossen. Fast drei Monate danach gibt es neue Erkenntnisse, die Zweifel aufkommen lassen.  
G20-Krawalle: Linke-Abgeordnete kritisiert Polizeidarstellung
Plünderer von G20-Gipfel zu Jugendstrafe verurteilt
Plünderer von G20-Gipfel zu Jugendstrafe verurteilt
Plünderer von G20-Gipfel zu Jugendstrafe verurteilt
Scholz verteidigt Entscheidung für G20 - und entschuldigt sich
Scholz verteidigt Entscheidung für G20 - und entschuldigt sich
Scholz verteidigt Entscheidung für G20 - und entschuldigt sich
Ermittler starten Razzia gegen mutmaßliche Plünderer bei Hamburger G20-Krawallen
Ermittler starten Razzia gegen mutmaßliche Plünderer bei Hamburger G20-Krawallen
Ermittler starten Razzia gegen mutmaßliche Plünderer bei Hamburger G20-Krawallen

Nach G20-Gipfel: Ein Jahr auf Bewährung für 29-jährigen Schweizer

In einem weiteren Prozess um die Krawalle beim G20-Gipfel hat das Hamburger Amtsgericht am Donnerstag einen 29-jährigen Schweizer zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt.
Nach G20-Gipfel: Ein Jahr auf Bewährung für 29-jährigen Schweizer

Fehlerhaft und rechtswidrig: Maas fordert Aufklärung des Daten-Skandals beim BKA

Bundesjustizminister Heiko Maas hat sich alarmiert von einem Bericht über womöglich massenhafte, illegale Datenspeicherung beim BKA gezeigt. Das BKA soll unzulässige Daten zu mehr als einer Million angeblicher Straftaten gespeichert hat.
Fehlerhaft und rechtswidrig: Maas fordert Aufklärung des Daten-Skandals beim BKA

Erster Prozess zu G20-Krawallen - Zwei Jahre und sieben Monate Haft

Im ersten Prozess rund um die G20-Krawalle hat das Amtsgericht Hamburg einen 21-Jährigen zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt.
Erster Prozess zu G20-Krawallen - Zwei Jahre und sieben Monate Haft

BKA legt Journalist Gründe für Entzug der G20-Akkreditierung offen

Die Sicherheitsbehörden haben einem Journalisten ihre Gründe für den Entzug seiner Akkreditierung während des G20-Gipfels in Hamburg dargelegt.
BKA legt Journalist Gründe für Entzug der G20-Akkreditierung offen

Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg

Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg

Erste Anklage nach G20-Krawallen in Hamburg erhoben

Nach den Krawallen rund um den G20-Gipfel hat die Oberstaatsanwaltschaft die erste Anklage erhoben. Ein 24 Jahre alter Mann aus Polen muss sich unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten.
Erste Anklage nach G20-Krawallen in Hamburg erhoben

Mehr als 160 Ermittlungsverfahren nach G20-Krawallen

Noch immer beschäftigt der G20-Gipfel die Justiz. Aktuell wird in gut 160 Fällen gegen mutmaßliche Randalierer ermittelt. Aber auch die Polizei steht unter Verdacht. 
Mehr als 160 Ermittlungsverfahren nach G20-Krawallen

G20-Gipfel: Bundespolizei erfasst 4546 unerlaubte Einreisen

Bei Kontrollen der Bundespolizei rund um den Hamburger G-20-Gipfel sind nach Medienberichten 6125 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz registriert worden.
G20-Gipfel: Bundespolizei erfasst 4546 unerlaubte Einreisen

Nach G20-Krawallen: Gegen 49 Polizisten wird ermittelt

Mehr als zwei Wochen nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg ist die Zahl der Ermittlungen gegen Polizisten gestiegen.
Nach G20-Krawallen: Gegen 49 Polizisten wird ermittelt

Opfer der G20-Krawalle sollen 40 Millionen Euro Entschädigung erhalten

Berlin - Für die Entschädigung von Opfern der Krawalle beim G20-Gipfel Anfang Juli wollen der Bund und die Stadt Hamburg bis zu 40 Millionen Euro bereitstellen.
Opfer der G20-Krawalle sollen 40 Millionen Euro Entschädigung erhalten

Zu G20-Gipfel: Türkei warnte vor Mordanschlag auf Erdogan

Türkische Sicherheitsbehörden haben laut einem Medienbericht das Bundeskriminalamt (BKA) im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg vor einem angeblich geplanten Mordanschlag auf Staatspräsident Erdogan gewarnt.
Zu G20-Gipfel: Türkei warnte vor Mordanschlag auf Erdogan

G20-Gipfel: Offenbar auch Rechtsradikale bei den Krawallen dabei

Nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel geht die Aufarbeitung um die Schuldfrage weiter. Dabei heftet man vieles allein den Linksradikalen an. Ein Augenzeuge berichtet anderes.
G20-Gipfel: Offenbar auch Rechtsradikale bei den Krawallen dabei