Experten: Extremwetter an der Ahr war schon vorher absehbar

Experten: Extremwetter an der Ahr war schon vorher absehbar

„Da kommt ein extremes Ereignis“: Meteorologen, Wasserwissenschaftler und Geografen sagen im Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe aus. Hat es rund um die Sturzflut …
Experten: Extremwetter an der Ahr war schon vorher absehbar
Welchen Wert haben mein Haus und meine Einrichtung?
Welchen Wert haben mein Haus und meine Einrichtung?
Welchen Wert haben mein Haus und meine Einrichtung?
Annette Frier macht „kleines Festival der guten Laune“
Annette Frier macht „kleines Festival der guten Laune“
Annette Frier macht „kleines Festival der guten Laune“
Dreyer zieht positive Zwischenbilanz nach Ahr-Flut
Dreyer zieht positive Zwischenbilanz nach Ahr-Flut
Dreyer zieht positive Zwischenbilanz nach Ahr-Flut
Flutmüll: Polizei entdeckt Eheringe - Kinder holen sie ab
Welt

Flutmüll: Polizei entdeckt Eheringe - Kinder holen sie ab

Fast sechs Monate nach der Flutkatastrophe hat ein Polizist Eheringe im Sperrmüll gefunden. Die Besitzer sind schon seit längerem verstorben. Nun landeten die Ringe bei den Angehörigen des Paares.
Flutmüll: Polizei entdeckt Eheringe - Kinder holen sie ab
2021 war für die Hälfte der Bürger kein gutes Jahr
Gesundheit

2021 war für die Hälfte der Bürger kein gutes Jahr

2021 war für viele Deutschen kein einfaches Jahr, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Ein offensichtlicher Grund dafür ist die Pandemie und ihre Auswirkungen. Aber nicht nur.
2021 war für die Hälfte der Bürger kein gutes Jahr
Rhein-Hochwasser erreicht Scheitel früher als erwartet
Welt

Rhein-Hochwasser erreicht Scheitel früher als erwartet

Der Pegelstand des Rheins ist etwas schneller gestiegen als erwartet. Doch er wird schon bald wieder sinken.
Rhein-Hochwasser erreicht Scheitel früher als erwartet
2021 war für die Hälfte der Bürger kein gutes Jahr
Welt

2021 war für die Hälfte der Bürger kein gutes Jahr

Das vergangene Jahr war einer Umfrage zufolge für fast die Hälfte der Befragten alles andere als ein gutes Jahr.
2021 war für die Hälfte der Bürger kein gutes Jahr
Leichtes Hochwasser an Mosel und Rhein
Welt

Leichtes Hochwasser an Mosel und Rhein

Dauerregen lässt in Teilen Deutschlands Flüsse anschwellen und überlaufen. Vereinzelt werden Straßen gesperrt.
Leichtes Hochwasser an Mosel und Rhein
Wie viel Freiheit für den Fluss? - Debatte über Ahr-Verlauf
Welt

Wie viel Freiheit für den Fluss? - Debatte über Ahr-Verlauf

Im Zuge des tödlichen Hochwassers hat die Ahr auch ihren Verlauf geändert. Neue Nebenarme, neue Auenlandschaften entstanden - nicht alle freuen sich darüber.
Wie viel Freiheit für den Fluss? - Debatte über Ahr-Verlauf
Ahrtal kämpft noch lange mit tödlicher Flut
Welt

Ahrtal kämpft noch lange mit tödlicher Flut

Fast ein halbes Jahr nach dem Hochwasser im Ahrtal müssen immer noch viele Flutopfer in Ausweichquartieren ausharren. Der Wiederaufbau zieht sich hin.
Ahrtal kämpft noch lange mit tödlicher Flut
Feiertage für Flutopfer im Ahrtal - Weihnachten am Wasser
Welt

Feiertage für Flutopfer im Ahrtal - Weihnachten am Wasser

Die Menschen im Gebiet Ahrtal, das extrem vom Hochwasser Mitte Juli betroffen war, werden dieses Weihnachtsfest wohl mit gemischten Gefühlen feiern.
Feiertage für Flutopfer im Ahrtal - Weihnachten am Wasser
„Schönes Weihnachtsgeschenk“: A61 nach Flut wieder frei
Welt

„Schönes Weihnachtsgeschenk“: A61 nach Flut wieder frei

Am Dienstagvormittag räumten Arbeiter die letzten Warnbaken von der Straße am Kreuz Meckenheim bei Bonn. Jetzt kann der Verkehr wieder in alle Richtungen rollen.
„Schönes Weihnachtsgeschenk“: A61 nach Flut wieder frei
Flutkatastrophe: Versicherer zahlen über 3 Milliarden Euro
Wirtschaft

Flutkatastrophe: Versicherer zahlen über 3 Milliarden Euro

Bei der Hochwasserkatastrophe im Juli entstanden dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft zufolge Schäden von über 8,2 Milliarden Euro. Ein Drittel wurde bislang bezahlt.
Flutkatastrophe: Versicherer zahlen über 3 Milliarden Euro
Rund 87 Millionen Euro „Flutgeld“ zum Umtausch eingereicht
Wirtschaft

Rund 87 Millionen Euro „Flutgeld“ zum Umtausch eingereicht

Bei dem Hochwasser im Sommer in NRW und Rheinland-Pfalz sind Geldscheine von Banken und Sparkassen beschädigt worden. Scheine im Wert von mehreren Millionen Euro wurden inzwischen umgetauscht.
Rund 87 Millionen Euro „Flutgeld“ zum Umtausch eingereicht
Kachelmann: Extremereignis zeichnete sich Tage vor Flut ab
Welt

Kachelmann: Extremereignis zeichnete sich Tage vor Flut ab

Hätte ein schnelleres Handeln der Behörden die schlimmsten Folgen der Hochwasser-Katastrophe im Westen Deutschlands verhindern können? Im NRW-Landtag tagt zu dieser Frage ein Untersuchungsausschuss.
Kachelmann: Extremereignis zeichnete sich Tage vor Flut ab