Tauziehen um Assange: Anwälte fordern Freilassung des des …

Wikileaks-Gründer Julian Assange wird vorerst nicht an die USA ausgeliefert. In den USA drohen Assange wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente bis zu 175 Jahre Haft.
Tauziehen um Assange: Anwälte fordern Freilassung des des Whistleblowers auf Kaution
Sogar in Damentoilette: CIA ließ Assange in Botschaftsexil offenbar ausspionieren
Sogar in Damentoilette: CIA ließ Assange in Botschaftsexil offenbar ausspionieren
Sogar in Damentoilette: CIA ließ Assange in Botschaftsexil offenbar ausspionieren
Wikileaks: Frühere Informantin Manning freigelassen - doch die nächste Haft droht
Wikileaks: Frühere Informantin Manning freigelassen - doch die nächste Haft droht
Wikileaks: Frühere Informantin Manning freigelassen - doch die nächste Haft droht
Anwalt: Assange droht bei Ausweisung „Misshandlung und Folter“
Anwalt: Assange droht bei Ausweisung „Misshandlung und Folter“
Anwalt: Assange droht bei Ausweisung „Misshandlung und Folter“

Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer Assange besteht weiter

Julian Assange wird wohl weiterhin sein Botschaftsexil in London nicht verlassen. Auch wenn die Vergewaltigungsvorwürfe längst fallengelassen wurden, gilt weiter ein Haftbefehl in Großbritannien.
Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer Assange besteht weiter

Nach fast sieben Jahren: Chelsea Manning aus Militärhaft entlassen

Bradley Manning hatte mit seinen Enthüllungen über den Krieg in Irak und Afghanistan eine Lawine ins Rollen gebracht. Die US-Armee griff hart durch. Inzwischen eine Frau, kam die Whistleblowerin jetzt aus der Haft frei.
Nach fast sieben Jahren: Chelsea Manning aus Militärhaft entlassen

USA bereiten Anklage gegen Assange vor

Washington -  US-Staatsanwälte haben laut US-Medien in den vergangenen Wochen an einem Memo gearbeitet, das Anklagen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange und andere Wikileaks-Mitarbeiter vorsehe.
USA bereiten Anklage gegen Assange vor

Wikileaks zeigt interne Unterlagen von Sony Pictures

London - Die von Hackern gestohlenen internen Unterlagen von Sony Pictures sind wieder online. Diesmal veröffentlichte Wikileaks mehr als 200.000 Dokumente, darunter Adressen von Mitarbeitern.
Wikileaks zeigt interne Unterlagen von Sony Pictures