50 000 Euro Sachschaden

16-Jähriger löst beim Fahrrad-Putzen Wohnungsbrand aus 

Sachsen - Kleine Handlung mit großer Wirkung: Ein 16-Jähriger wollte eigentlich nur sein Fahrrad putzen und sich dabei eine Zigarette zünden. Die Folgen waren schwerwiegend.

Durch leichtsinnigen Umgang mit einem leicht entzündlichen Reinigungsmittel hat ein 16-Jähriger in Sachsen einen Wohnungsbrand und einen Schaden von rund 50 000 Euro verursacht. Er habe mit dem Mittel sein Fahrrad gesäubert und sich dann eine Zigarette angezündet, teilte die Polizei am Sonntag in Dresden mit.

Bei der folgenden Verpuffung sei am Samstag eine Zwischenwand in der Wohnung in Riesa beschädigt worden, Einrichtungsgegenstände gerieten in Brand. Beim Löschen zogen sich der 16-Jährige sowie zwei weitere Hausbewohner eine leichte Rauchvergiftung zu.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bürgerschaftswahl Hamburg 2020: Wann gibt es das Ergebnis?

Direkt nach der Wahl am 23. Februar beginnen die ersten Hochrechnungen. Bis zum endgültigen Ergebnis dauert es aber deutlich länger. Zahlen, Daten und Fakten.
Bürgerschaftswahl Hamburg 2020: Wann gibt es das Ergebnis?

An seinem freien Tag: FCB-Nationalspieler besucht privat KZ-Gedenkstätte Dachau

Ein FC Bayern-Spieler besuchte an seinem freien Tag das KZ in Dachau. Auf Instagram postete er ein Foto und richtete einen Appell an die User.
An seinem freien Tag: FCB-Nationalspieler besucht privat KZ-Gedenkstätte Dachau

Terrorverdacht in Hanau: Bundeskanzlerin Merkel bezeichnet Rassismus als „Gift“ in der Gesellschaft

In Hanau wurden zehn Menschen von einem Mann erschossen. Der mutmaßliche Täter ist auch verstorben. Es gibt Hinweise auf ausländerfeindliche Motive. Eine Chronologie der …
Terrorverdacht in Hanau: Bundeskanzlerin Merkel bezeichnet Rassismus als „Gift“ in der Gesellschaft

Coronavirus: Zwei Passagiere der „Diamond Princess“ gestorben

Ein chinesischer Experte warnt, dass das Coronavirus vielleicht überhaupt nicht mehr verschwinden wird.
Coronavirus: Zwei Passagiere der „Diamond Princess“ gestorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.