Mecklenburg-Vorpommern

2500 Schweine sterben bei Brand einer Mastanlage

+
Feuerwehrleute löschen den Brand in einer Schweinemastanlage. 2500 der 6000 Tiere in den Ställen sind verendet. Rund 80 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren umliegender Ortschaften waren im Einsatz, die Flammen sind gegen Mittag unter Kontrolle gebracht worden. 

Die Feuerwehr ist in Mecklenburg-Vorpommern zu einem Brand in einem Mastbetrieb ausgerückt. Tausende Tiere sind dort verendet.

Kolbow - Beim Brand in einer Schweinemastanlage bei Kolbow in Mecklenburg-Vorpommern ist fast die Hälfte der dort untergebrachten 6000 Tiere verendet.

Das Unternehmen gehe vom Tod von etwa 2500 Schweinen aus, sagte Landrat Stefan Sternberg (SPD). Drei der fünf Ställe seien am Montag in Mitleidenschaft gezogen worden. Betreiber der Anlage ist das Agrarunternehmen Hopman Schweinemast GmbH, das mehrere Ställe in der Region unterhält, am Montag aber zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war.

Feuer in Schweine-Mastanlage: Brandursache noch unklar

Auf Fotos ist zu sehen, wie Feuerwehrleute zwischen Dutzenden Schweinen stehen. Aus einem Schlauch wird Wasser auf eine Halle geleitet. Zur Höhe des Schadens und zur möglichen Brandursache gab es noch keine Angaben.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bayerische Oma (91) wird plötzlich Instagram-Star - Enkel verrät rührenden Grund

Oma Lissi (91) und Enkel Christian begeistern mit ihrem Instagram-Account. Besonders der fränkische Humor der 91-Jährigen kommt bei den Followern gut an.
Bayerische Oma (91) wird plötzlich Instagram-Star - Enkel verrät rührenden Grund

Mann ersticht Ex-Freundin (21) - Nachbarin gibt bedrückende Einschätzung ab: „Bei uns im Haus ...“

Am Mittwochabend (11. Dezember) machten Polizisten in einem Münchner Hochhaus einen schrecklichen Fund. Sie entdeckten eine tote junge Frau in einer Wohnung.
Mann ersticht Ex-Freundin (21) - Nachbarin gibt bedrückende Einschätzung ab: „Bei uns im Haus ...“

Mann ersticht Stadt-Mitarbeiter - Polizei nennt beunruhigende Details zum Täter

In Köln wurde ein 47-jähriger Mitarbeiter der Stadt von einem Mann mit einem Messer angegriffen und getötet. Die Kollegin des Toten wurde ins Krankenhaus eingeliefert. 
Mann ersticht Stadt-Mitarbeiter - Polizei nennt beunruhigende Details zum Täter

Mordfall Maria Baumer: Ermittler mit abscheulichem Verdacht - Verlobter immer mehr im Visier

Der Fall Maria Baumer hatte für Schlagzeilen gesorgt. Die Frau wurde 16 Monate vermisst, ehe Pilzsammler ihre Leiche in einem Wald entdeckten. Jetzt gibt es eine …
Mordfall Maria Baumer: Ermittler mit abscheulichem Verdacht - Verlobter immer mehr im Visier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.