Ein Schwerverletzter auf A1

Schwerer Unfall auf Autobahn: Mazda fliegt nach Crash durch die Luft - Zwei Verletzte

+
Auf der A1 bei Münster kam es zu einem schweren Unfall.

Zwei Verletzte hatte ein schwerer Unfall auf der A1 bei Münster zur Folge: Ein 23-Jähriger hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren - und war über die Fahrbahn geschleudert.

Münster/Ascheberg - Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagnachmittag auf der A1: Gegen 14.55 Uhr war dort ein 23-Jähriger in seinem Mazda in Fahrtrichtung Bremen unterwegs. Auf Höhe der Stadt Ascheberg verlor er jedoch plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen.

Das Fahrzeug schleuderte daraufhin über die Fahrbahn der A1. Dann geriet es gegen die Leitplanke und überschlug sich. Es schleuderte dann weiter auf den Grünstreifen, wo es dann auf dem Dach liegen blieb. Polizei und Rettungskräfte aus Münster wurden alarmiert, wie msl24.de* berichtet.

A1 bei Münster: Zwei Verletzte nach Unfall

Der 23-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall auf der A1 schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der 23-jährige Beifahrer hatte Glück im Unglück: Er wurde bei der Kollision nur leicht verletzt. Die Polizei Münster schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehrere tausend Euro. Warum der Mann die Kontrolle über sein Auto verloren hatte, ist derzeit nicht bekannt.

Nur wenige Tage zuvor war es zu einem weiteren Unfall auf der Autobahn gekommen: Auf der A1 bei Hamm war ein Pkw mit einem Lastwagen kollidiert, wie msl24.de* berichtet. Eine Person schwebte in Lebensgefahr. Zudem lieferten sich auf derselben Strecke kürzlich zwei Männer eine leichtsinnige und gefährliche Aktion: Sie fuhren auf der A1 bei Münster ein illegales Straßenrennen. Sie waren zudem stark alkoholisiert.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Corona-Ausbruch in Göttingen: Endergebnisse der Massentest sollen bald vorliegen

Corona-Ausbruch in Göttingen (Niedersachsen): Die Zahl der Infizierten steigt auf 120 - darunter 49 Kinder. 600 Personen sollen getestet werden.
Nach Corona-Ausbruch in Göttingen: Endergebnisse der Massentest sollen bald vorliegen

Zahl der Neuinfektionen weiterhin gering

Die Zahl der neuen Coronafälle in Deutschland ist weiter gering, die Reproduktionszahl deutlich unter 1,0. Doch es gibt weiter lokale Ausbrüche.
Zahl der Neuinfektionen weiterhin gering

Corona-Hochhaus in Göttingen: Stadt will Bewohner notfalls zum Test zwingen

Göttingen: In einem Hochhaus ist Corona ausgebrochen. Jetzt sollen rund 600 Personen in einer Tiefgarage getestet werden. 
Corona-Hochhaus in Göttingen: Stadt will Bewohner notfalls zum Test zwingen

Corona in Niedersachsen: Krisenstab stellt neue Lockerungen vor

Am Montag, 08.06.2020,  beginnt in Niedersachsen die vierte von fünf Lockerungsstufen für die Corona-Beschränkungen. Der Krisenstab des Landes stellt die neue Verordnung …
Corona in Niedersachsen: Krisenstab stellt neue Lockerungen vor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.