Mit Leihwagen unterwegs

A95/Bayern: Geisterfahrer fährt an Stau vorbei - Polizei verblüfft von Erklärung

Ein Mann ist auf der A95 bei Eschenlohe zum Geisterfahrer geworden. Eine Erklärung für sein Verhalten hatte der Fahrer allerdings parat.

  • Die Polizei kontrollierte auf der A95 bei Eschenlohe einen Geisterfahrer.
  • Der Amerikaner fuhr entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstrafen.
  • Der 52-Jährige hatte eine überraschende Erklärung für sein Verhalten parat.

Eschenlohe - Ein Amerikaner verursachte am Samstagnachmittag einen Unfall auf der A95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen. Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim war auf der Autobahn auf Höhe der Ausfahrt Eschenlohe unterwegs. Plötzlich entdeckten die Beamten einen silbernen VW Bus, der ihnen auf dem Seitenstreifen entgegenkam - allerdings entgegen der Fahrtrichtung. Der VW Bus fuhr dann über die Anschlussstelle Eschenlohe von der Autobahn ab, ebenfalls in falscher Richtung.

A95: Mann fährt als Geisterfahrer an Stau vorbei - und hat Begründung parat

Die Polizisten hielten den Geisterfahrer sofort an, wie die VPI im Pressebericht mitteilt. Ein 52-Jähriger aus den USA saß am Steuer. Der Amerikaner war auf der A95 gerade mit seiner Familie auf dem Weg von Oberpfaffenhofen nach Italien. Die Beamten unterzogen den Mann einer Kontrolle. Es stellte sich heraus, dass die Familie mit einem Leihwagen mit italienischer Zulassung unterwegs war. Die Familie hatte laut Polizei „eine Urlaubsfahrt nach Oberpfaffenhofen unternommen“ und befanden sich auf dem Rückweg nach Italien, wo der Fahrer aus beruflichen Gründen lebt. 

Eschenlohe: Autofahrer fährt an Stau vorbei und beschädigt weitere Autos

Noch während der Kontrolle meldete sich ein 21-Jähriger, der beruflich für eine Firma aus Kissing auf dem Weg nach Garmisch war. Er habe im Stau am Autobahnende gestanden, als der Amerikaner auf dem Seitenstreifen entgegen der Fahrtrichtung am Stau vorbeigefahren sei. Der VW-Bus des 52-Jährigen habe beim Vorbeifahren den Außenspiegel des Firmenwagens des Servicetechnikers berührt. Beide gingen daraufhin zu Bruch, der Schaden liegt bei rund 1000 Euro. Der Amerikaner fuhr nach diesem Unfall einfach weiter.

Als die Polizei den Amerikaner nach den Gründen für sein Verhalten fragte, gab dieser an, dass er seine Bluthochdruckmedikamente im Hotel in Oberpfaffenhofen vergessen hätte. Auf diese sei er allerdings dringend angewiesen. Das sei auch der Grund gewesen, warum er im Stau gewendet hätte. 

A95: Geisterfahrer verursacht Unfall und fährt davon

Gegen den Fahrer wurde aufgrund der Gesamtumstände ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Er musste vor Ort eine Sicherheitsleistung bezahlen, sein Führerschein wurde sofort einbehalten. Danach durfte der VW Bus weiterfahren. Allerdings saß nun seine Ehefrau am Steuer, die noch im Besitz einer Fahrerlaubnis war und versprach, vernünftiger als ihr Mann zu fahren, so die Polizei in der Mitteilung. 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen oder weiteren Geschädigten, da der Mann an einer Vielzahl weiterer Fahrzeuge vorbeifuhr. Diese werden gebeten, sich bei der VPI Weilheim, Telefon 0881/640-302 zu melden. 

Immer wieder wird die A95 bei Garmisch als Raser-Strecke missbraucht, wie Merkur.de* berichtet.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Tobias Hase

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lockdown-Verlängerung in Bayern: Heftige Debatte um Lockerungen erwartet - an Tag von traurigem Jubiläum

Bayern befindet sich mitten im Corona-Lockdown. Die Verlängerung desselbigen soll nun offiziell beschlossen werden- Es ist ein besonderer Tag in der Corona-Historie.
Lockdown-Verlängerung in Bayern: Heftige Debatte um Lockerungen erwartet - an Tag von traurigem Jubiläum

10 Minuten zu früh dran: Altenpflegerin kassiert 340 Euro Bußgeld wegen Ausgangssperre

Die Kontrollen der Ausgangssperren in Baden-Württemberg werden zum Teil kritisch beäugt. Sind sie zu streng? Ein Fall in Stuttgart wirft Fragen auf.
10 Minuten zu früh dran: Altenpflegerin kassiert 340 Euro Bußgeld wegen Ausgangssperre

Corona in den USA: Trump stoppt WHO-Zahlungen - Mehr als 2200 Tote binnen 24 Stunden

US-Präsident Donald Trump hat den Schuldigen in der Corona-Krise gefunden. Er richtet vernichtende Kritik gegen die WHO.
Corona in den USA: Trump stoppt WHO-Zahlungen - Mehr als 2200 Tote binnen 24 Stunden

Corona in Deutschland: 79 Fälle in Klinik - 500 Airbus-Angestellte in Quarantäne - Mutationsverdacht in Flensburg

In einer Klinik und bei Airbus gibt es neue teils große Corona-Ausbrüche. Flensburg berichtet über Verdachtsfälle der Virusmutation aus Großbritannien. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: 79 Fälle in Klinik - 500 Airbus-Angestellte in Quarantäne - Mutationsverdacht in Flensburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.