Kurz vor Beginn

Krisenstab! Ackerbrand gerät völlig außer Kontrolle - Beliebtes Volksfest abgesagt

Nur wenige Stunden vor Beginn des Alteburger Marktes haben Behörden das beliebte Volksfest abgesagt. Grund war ein Riesen-Feuer - und die Gefahr ist noch nicht vorbei.
+
Nur wenige Stunden vor Beginn des Alteburger Marktes haben Behörden das beliebte Volksfest abgesagt. Grund war ein Riesen-Feuer - und die Gefahr ist noch nicht vorbei.

Nur wenige Stunden vor Beginn des Alteburger Marktes haben Behörden das beliebte Volksfest abgesagt. Grund war ein Riesen-Feuer - und die Gefahr ist noch nicht vorbei.

Idstein - Weil ein Acker abgebrannt ist, hat die Stadt Idstein-Heftrich das beliebte Volksfest "Alteburger Markt" abgesagt,wie extratipp.com* berichtet. Was war passiert? Am Mittwochnachmittag - also nur wenige Stunden vor Beginn des traditionellen Volksfestes - hatte ein Mähdrescher auf einem benachbarten Feld offenbar Feuer gefangen. Die Folge: Großeinsatz und Krisenstab! Die Flammen fraßen sich rasend schnell durch die trockenen Halme, innerhalb kurzer Zeit brannte eine riesige Fläche von rund 20.000 Quadratmetern. Zum Vergleich: Das ist mehr als doppelt so groß wie ein Fußballfeld. 

Volksfest "Alteburger Markt": Krisenstab eingerichtet

Alle umliegenden Feuerwehren wurden zu dem Großeinsatz zusammengetrommelt. Ein Sprecher des Rheingau-Taunus-Kreises sagte, die Fläche habe zeitweise komplett in Flammen gestanden. Als die Inferno gelöscht war, wurde ein Krisenstab eingerichtet. Die Verantwortlichen setzten sich zusammen und besprachen das weitere Vorgehen. Man kam zu dem Schluss, das es besser sei, das Volksfest "Alteburger Markt" abzusagen, wie auch die Polizei Wiesbaden mitteilt. Zumal das Umweltministerium Hessen eine akute Waldbrand-Warnung ausgesprochen hatte. 

Volksfest "Alteburger Markt": "Akute Gefahr für die Bürger"

Die Freiwillige Feuerwehr Idstein zitiert auf ihrer Facebook-Seite den Bürgermeister von Idstein, Christian Herfurth, mit folgenden Worten: "Die Gefahr ist zu groß, dass ein Brand auf dem Gelände des Alteburger Marktes entsteht und sich dann weiter ausbreitet." Die Polizei schreibt in ihrer Pressemitteilung von einer "akuten Gefahr für die Besucherinnen und Besucher" des Volksfestes. Bei Facebook haben Nutzer und potentielle Besucher volles Verständnis für die Entscheidung. "Gibt ja noch einen am 30. August", ist nur einer der Kommentare. Auch den Helfern wird vielfach Dank ausgesprochen.

Rund 500 Beschicker sollten zum Volksfest "Alteburger Markt" kommen

Krass: Zum "Alteburger Markt" hatten sich rund 500 Beschicker angekündigt. Die Traditionsveranstaltung soll es in anderer Form bereits seit dem 13. Jahrhundert geben. Heutzutage findet das Volksfest "Alteburger Markt" dreimal jährlich auf dem Gelände des Limeskastells in Idstein-Heftrich statt. Rund 35.000 Menschen kommen normalerweise.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

17 Bilder, die nichts für dich sind, wenn du Nerven aus Wackelpudding hast
Welt

17 Bilder, die nichts für dich sind, wenn du Nerven aus Wackelpudding hast

Ich bin im Weicheischuppen, wenn du mich suchst.
17 Bilder, die nichts für dich sind, wenn du Nerven aus Wackelpudding hast
Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
Welt

Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr

Die Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich mancherorts rasend schnell aus. Was bedeutet das für den weiteren Verlauf der Pandemie in Deutschland?
Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.