Verkehr

ADAC rechnet mit vielen Staus am Wochenende

Stau
+
Der ADAC erwartet überall in Deutschland Staus auf den Autobahnen.

Es könnte voll werden auf den deutschen Autobahmen: Die Sommerferien in Bayern und Baden-Württemberg beginnen.

München - Der ADAC erwartet am kommenden Wochenende überall in Deutschland Staus auf den Autobahnen.

Grund dafür sei, dass dann mit Bayern und Baden-Württemberg auch die beiden letzten Bundesländer in die Schulsommerferien starteten, teilte der Automobilclub am Montag in München mit. Auch aus anderen Bundesländern brächen immer noch Familien in den Urlaub auf.

In einigen norddeutschen Bundesländern und nordeuropäischen Staaten dagegen neigten sich die Ferien bereits dem Ende zu. Daher rechnet der ADAC auch auf den Heimreisespuren mit mehr Verkehr. Besonders auf den Zufahrtsstraßen zu Seen, Mittelgebirgen und den Alpen erwarten die Verkehrsexperten Staugefahr. Auch Fahrten zu den italienischen, französischen und kroatischen Küsten und Bergregionen könnten beschwerlich werden, hieß es. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet traurige Nachricht
Welt

Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet traurige Nachricht

Charlène von Monaco sorgt weiterhin für Schlagzeilen. Fans sorgen sich um die Gesundheit der Fürstin – der Palast gibt eine traurige Nachricht bekannt.
Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet traurige Nachricht
Weltraum-Kurztrip von Jeff Bezos: Twitter-User überschütten Amazon-Gründer mit Spott und Hohn
Welt

Weltraum-Kurztrip von Jeff Bezos: Twitter-User überschütten Amazon-Gründer mit Spott und Hohn

Amazon-Gründer Jeff Bezos startet nach Konkurrent Richard Branson ins Weltall und geht mit einer außergewöhnlichen Besatzung auf Rekordjagd. Der Live-Ticker.
Weltraum-Kurztrip von Jeff Bezos: Twitter-User überschütten Amazon-Gründer mit Spott und Hohn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.