Beobachtung in sechs Städten

ADAC stellt bei E-Scooter-Fahrern viele Verstöße fest

+
Es wird noch enger in den Städten: E-Tretroller konkurrieren mit Autos, Radfahrern und Fußgängern. F. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

München (dpa) - Der ADAC hat bei zahlreichen Fahrern von E-Tretroller Verstöße gegen die Verkehrsregeln beobachtet. Wegen der negativen Berichte über die E-Scooter hatte der Verkehrsclub nach eigenen Angaben in sechs Städten rund 4000 Fahrer tagsüber in Aktion beobachtet.

"Bei einem Viertel konnte der ADAC Regelverstöße erkennen", berichtete der Verein am Dienstag in München. Die beobachteten Verstöße gehen zu einem großen Teil darauf zurück, dass die Scooterfahrer regelwidrig in einer Fußgängerzone, auf Gehwegen oder in falscher Richtung unterwegs waren.

Fehlende Kennzeichen oder zwei Personen auf einem Tretroller seien nur in wenigen Fällen beobachtet worden. Der ADAC geht aufgrund der bisherigen Berichte der Polizei jedoch davon aus, dass sich bei den E-Scooter-Fahrern das "Fehlverhalten in den Abendstunden drastisch erhöht". Dieser Zeitraum wurde nicht untersucht. Beobachtet wurde der Verkehr in Berlin, Hamburg, München, Köln, Stuttgart und Heidelberg an Werktagen zwischen 7.30 und 17.30 Uhr.

Seit Mitte Juni sind die neuen E-Tretroller in Deutschland zugelassen. Die Polizei berichtet insbesondere in den Großstädten seitdem häufig über Verstöße durch die Nutzer, oft wurden betrunkene Fahrer erwischt. Auch zahlreiche Unfälle mit Verletzten wurden im Zusammenhang mit E-Scootern registriert.

Mitteilung ADAC

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Vater, Mutter und weitere vier Familienmitglieder soll ein 26-Jähriger in Rot am See im Nordosten Baden-Württembergs erschossen haben. Das Motiv ist bisher völlig unklar.
26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Guido Maria Kretschmer kleidet Bahn-Mitarbeiter neu ein - so sehen sie bald aus

Guido Maria Kretschmer (Vox) kleidet die Mitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) neu ein. Unter anderem am Hauptbahnhof Frankfurt wird man die neue Kleidung bald sehen.
Guido Maria Kretschmer kleidet Bahn-Mitarbeiter neu ein - so sehen sie bald aus

Schüsse in Baden-Württemberg: Sechs Tote - Tatverdächtiger ist Sportschütze

In der Gemeinde Rot am See in Baden-Württemberg sind Schüsse gefallen. Sechs Personen kamen dabei ums Leben. Der Schütze ist gefasst. 
Schüsse in Baden-Württemberg: Sechs Tote - Tatverdächtiger ist Sportschütze

Eiskalt gematcht: Dramatischer Notruf am Nordkap - Die Rettung kommt über Tinder

Notruf vom Nordkap: Drei Deutsche sitzen mit ihrem Camper fest - sie bitten per Tinder-App um Hilfe - was dann passiert ist wirklich unfassbar
Eiskalt gematcht: Dramatischer Notruf am Nordkap - Die Rettung kommt über Tinder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.