Ausgrabung in Ägypten

Forscher finden drei Mumien mit goldenen Zungen in einem 2.500 Jahre alten Grab

Eine Mumie mit goldener Zunge.
+
Forscher fanden drei ägyptische Mumien, die mit goldenen Amuletten begraben wurden.

Archäologen haben in El Bahnasa drei Mumien entdeckt, die mit goldenen Folienzungen begraben wurden.

El-Bahnasa - Auch nach ihrem Tod sollten sie mit den Göttern kommunizieren können. Deshalb wurden die drei Mumien mit goldenen Zungen ins Jenseits geschickt. Sie starben vor etwa 2.500 Jahren in El Bahnasa, südlich von Kairo.

Entdeckt wurden die drei Mumien von spanischen Archäologen, wie Business Insider berichtet. Beinahe drei Jahrzehnte arbeitete das Team schon in dem Ausgrabungsgebiet in El Bahnasa. Die mumifizierten Körper gehören zu einem Mann, einer Frau und einem schätzungsweise dreijährigen Kind. Das Besondere an diesem Fund: Zusammen mit den Mumien wurden damals auch drei Amulette aus Goldfolie begraben. Die Anhänger sehen aus wie Zungen, wobei zwei von ihnen größer waren und die dritte nur sehr klein.

Tote müssen vor Osiris bestehen

Im antiken Ägypten pflegten die Menschen den Brauch, „Zungen“ aus Goldfolie mit in die Gräber zu packen. Denn sie wollten, dass die Verstorbenen mit dem Totengott Osiris im Jenseits kommunizieren können. Er galt gemeinhin als Herrscher der Unterwelt. Wollte man einen komfortablen Platz im Jenseits ergattern, musste man Fragen beantworten und vor dem Vorsitzenden des Totengerichts, Osiris, bestehen.

Einen ähnlichen Golzungen-Fund machten Forscher im Februar 2021 in Alexandria. Dabei wurde eine etwa 2.000 Jahre alte Mumie mit goldener Zunge ausgegraben. *FR ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Siebenfache Mordanklage nach Bluttat bei US-Parade
Welt

Siebenfache Mordanklage nach Bluttat bei US-Parade

Nachdem ein Schütze in den USA in eine Menschenmenge geschossen hat, werden die Rufe nach einem Verbot von Sturmgewehren lauter. Der 21-jährige mutmaßliche Tätet wird …
Siebenfache Mordanklage nach Bluttat bei US-Parade
Scarlett S.: Polizei bekommt Hinweise dank „Aktenzeichen XY ... ungelöst“
Welt

Scarlett S.: Polizei bekommt Hinweise dank „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Der Fall der vermissten Wanderin Scarlett S. ist noch immer ungelöst. Dank der Sondersendung „Aktenzeichen XY… Vermisst“ hat die Polizei nun neue Hinweise zum Auswerten.
Scarlett S.: Polizei bekommt Hinweise dank „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.