Anschlag am Kiepenkerl

100 Tage nach der Amokfahrt: Münster erinnert sich an die schreckliche Tat

Amokfahrt in Münster
+
Der Kiepenkerl war Ziel der Amokfahrt vom 7. April 2018.

Der 7. April 2018 wird in Münster noch lange in Erinnerung bleiben. An diesem Tag lenkte Jens R. seinen Bulli in eine Menschenmenge beim Kiepenkerl: ein Überblick.

  • Am 7. April um 15.27 Uhr fuhr ein Mann seinen Bulli in eine Menschenmenge beim Kiepenkerl
  • Drei Menschen starben durch seine Amokfahrt, Dutzende wurden verletzt.
  • Der Mann, der sich noch im Auto erschoss, wurde später als Jens R. aus Münster identifiziert

100 Tage nach der schrecklichen Amokfahrt

Es ist genau 100 Tag her, als Jens R. seinen Bulli in die Menschenmenge am Kiepenkerl steuert – ein Schock für die Münsteraner. In ganz Deutschland wurde über die Amokfahrt berichtet. Sogar Politiker aus dem Ausland meldeten sich zu Wort. 

Mittlerweile sind über drei Monate vergangen. Ein Zeitraum, in dem sich viel entwickeln konnte: Kurz nach der Amokfahrt hatte sich ein großes Blumenmeer um die Statue des Kiepenkerls gebildet. Touristen wie Münsteraner blieben tagelang stehen, gedachten der Todesopfer und Verletzten. 

Denn noch liegen viele Menschen im Krankenhaus, ein 74-Jähriger schwebt tagelang in Lebensgefahr. Elf Tage nach der Tat wurden die Kränze und Schilder entfernt, der "Große Kiepenkerl" hat seinen Betrieb nun auch im Außenbereich wieder aufgenommen. Eine Chronologie der Ereignisse lesen Sie bei msl24.de

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Angehöriger findet zwei Kinder tot in Wohnhaus: Vater schwer verletzt in Klinik
Welt

Angehöriger findet zwei Kinder tot in Wohnhaus: Vater schwer verletzt in Klinik

Zwei Kinder verlieren in einem Wohnhaus in Dettingen in der Nähe von Hanau ihr Leben. Der Vater liegt schwerverletzt im Krankenhaus.
Angehöriger findet zwei Kinder tot in Wohnhaus: Vater schwer verletzt in Klinik
Clubs öffnen und Ende aller Corona-Maßnahmen in Österreich? Politiker prescht vor - „Gebot der Stunde“
Welt

Clubs öffnen und Ende aller Corona-Maßnahmen in Österreich? Politiker prescht vor - „Gebot der Stunde“

Die Omikron-Variante des Coronavirus sorgt für sehr hohe Fallzahlen, dennoch will der Wiener FPÖ-Chef nun das Ende aller Corona-Maßnahmen in Österreich.
Clubs öffnen und Ende aller Corona-Maßnahmen in Österreich? Politiker prescht vor - „Gebot der Stunde“
Zukunft klar? 60 Real-Filialen sollen Real bleiben
Welt

Zukunft klar? 60 Real-Filialen sollen Real bleiben

Der bisherige Real-Investor SCP hat seine Anteile an ein Familienunternehmen abgegeben, dass die Kaufhauskette unter altem Namen weiterführen will.
Zukunft klar? 60 Real-Filialen sollen Real bleiben
13 Dinge, die verdächtig nach etwas ganz anderem aussehen
Welt

13 Dinge, die verdächtig nach etwas ganz anderem aussehen

Siehst du es auch?
13 Dinge, die verdächtig nach etwas ganz anderem aussehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.