Test von Aducanumab scheitert

Antikörper hilft nicht - Alzheimer-Studien abgebrochen

Absturz ins Vergessen: Analysen haben gezeigt, dass der getestete Antikörper Aducanumab nicht wie erhofft die Alzheimer-Krankheit bremst. Foto: Jens Kalaene
+
Absturz ins Vergessen: Analysen haben gezeigt, dass der getestete Antikörper Aducanumab nicht wie erhofft die Alzheimer-Krankheit bremst. Foto: Jens Kalaene

Cambridge/USA (dpa) - Zwei klinische Studien zur Erprobung eines Alzheimer-Medikaments sind wegen fehlender Aussicht auf Erfolg abgebrochen worden.

Analysen eines unabhängigen Expertengremiums hätten gezeigt, dass der getestete Antikörper Aducanumab nicht wie erhofft den Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit bremst, hatte das Unternehmen Biogen am Donnerstag mitgeteilt.

Biogen hatte den Wirkstoff seit 2017 gemeinsam mit dem japanischen Pharmaunternehmen Eisai für die Markteinführung getestet. Sicherheitsbedenken hätten für die Beendigung der Studien keine Rolle gespielt, betonte Biogen. Hans-Ulrich Demuth vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie kommentierte das Studien-Aus so: «Ganz schlicht: Es ist eine Desaster für das ganze Feld.»

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schneefall in Teilen Deutschlands erwartet
Welt

Schneefall in Teilen Deutschlands erwartet

Pünktlich zum ersten Advent wird es winterlich in Deutschland: Bis zu zehn Zentimeter Schnee könnte geben. Allerding nicht im ganzen Land.
Schneefall in Teilen Deutschlands erwartet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.