Täter flüchtig

Anwältin in Waren erschossen

+
Polizisten stehen in Waren vor der Anwaltskanzlei befindet, in der die Frau erschossen wurde. Foto: Bernd Wüstneck

Mitten am Tag ist in Waren an der Müritz eine Anwältin getötet worden. Der Täter erschoss die Frau in ihrem Büro. Für die Ermittler ist der Fall noch ein Rätsel. Die Suche nach Täter und Waffe läuft.

Waren (dpa) - Ein Unbekannter hat am Donnerstag in einer kleinen Anwaltskanzlei in Mecklenburg-Vorpommern eine Frau erschossen. "Es handelt sich, nach allem was wir wissen, beim Opfer um die 67 Jahre alte Anwältin", erklärte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler in Waren an der Müritz. Die Frau sei allein in ihrer Kanzlei gewesen. Das Motiv für die Bluttat sei noch unklar. Die Suche der Polizei nach dem flüchtigen Schützen dauerte am Abend noch an, auch Spürhunde waren im Einsatz. Von der Waffe fehlte noch jede Spur.

Die Schüsse sollen kurz vor Mittag gefallen sein. Mitarbeiter eines Versicherungsbüros im Erdgeschoss des Geschäftshauses hörten dies und alarmierten die Polizei. Die Polizei prüft Hinweise auf verdächtige Männer, die im Umfeld beobachtet wurden. Tagsüber war auch ein Hubschrauber im Einsatz, an den Ausfallstraßen wurden die Fahrzeuge auch am Abend noch kontrolliert.

Für die Allgemeinheit bestehe aber keine unmittelbare Gefahr, erklärte der Oberstaatsanwalt.

Pressemitteilung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Virologen-Streit entbrennt total: Drosten attackiert Kekulé frontal - und lässt sich nichts mehr von ihm bieten

Christian Drosten platzt der Kragen: Nach dem Eklat mit der Bild-Zeitung wehrt er sich nun gegen seinen Virolgen-Kollegen Alexander Kekulé mit einem Tiefschlag. 
Virologen-Streit entbrennt total: Drosten attackiert Kekulé frontal - und lässt sich nichts mehr von ihm bieten

Weiter abnehmender Trend: RKI meldet 353 Neuinfektionen

Seit April nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland ab. Ein Viertel der Landkreise hat innerhalb einer Woche gar keine neuen Fälle registriert.
Weiter abnehmender Trend: RKI meldet 353 Neuinfektionen

Afroamerikaner stirbt nach brutalem Polizeieinsatz in den USA -  weitere Demonstrationen und Ausschreitungen

Der Afroamerikaner George Floyd kommt bei einem Polizeieinsatz in Minnesota ums Leben. Präsident Trump kündigt eine schnelle Aufklärung des Vorfalls an. 
Afroamerikaner stirbt nach brutalem Polizeieinsatz in den USA -  weitere Demonstrationen und Ausschreitungen

Immer mehr Millionäre in Deutschland: Wo die meisten Reichen leben – und wo die wenigsten

In Deutschland leben immer mehr reiche Menschen. Die Zahl derjenigen, die mehr als eine Million Euro Einkommen versteuern, wächst.
Immer mehr Millionäre in Deutschland: Wo die meisten Reichen leben – und wo die wenigsten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.