Mit 44 Menschen an Bord verschwunden

Ein Jahr nach dem Verschwinden gefunden: Argentinisches U-Boot "ARA San Juan" 

+
Das von der argentinische Marine zur Verfügung gestellte Foto (undatiert) zeigt das U-Boot "ARA San Juan", das mit 44 Menschen an Bord verschollen war.

Ein Jahr nach dem Verschwinden des argentinischen U-Boots "ARA San Juan" ist das Wrack im Atlantik entdeckt worden - 44 Menschen waren an Bord, als es verschwand.

Ein Jahr nach dem Verschwinden des argentinischen U-Boots "ARA San Juan" ist das Wrack im Atlantik entdeckt worden. Die US-Firma Ocean Infinity habe die "ARA San Juan" im Meer geortet, teilte die argentsche Armee am Freitag (Ortszeit) im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

In ihrem letzten Funkspruch im November 2017 hatte die 44-köpfige U-Boot-Besatzung einen Kurzschluss und ein Feuer an Bord gemeldet, kurz darauf ereignete sich im Südatlantik eine Explosion.

U-Boot in 800 Metern Tiefe entdeckt

Die argentinische Marine hatte die Suche nach dem Wrack, an der sich zunächst 13 Länder beteiligten, aus Kostengründen nach einigen Wochen eingestellt. Die Angehörigen forderten monatelang eine Fortsetzung der Suche. Im Februar lobte das argentinische Verteidigungsministerium eine Belohnung von fünf Millionen Dollar (4,4 Millionen Euro) für nützliche Hinweise auf den Verbleib der "San Juan" aus. Im September schließlich teilte das Ministerium mit, dass die Suche wieder aufgenommen und von der US-Firma Ocean Infinity übernommen werde.

Auch in Russland ist es zu einem Unfall auf einem U-Boot gekommen. 14 Menschen kamen ums Leben.

Lesen Sie auch: Waldbrände in Kalifornien: Polizei mit nächster schlimmer Nachricht

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Terror-Anschlag in Hanau: Ermittler vermuten „schwere psychotische Krankheit“ bei Täter

Nach dem Anschlag in zwei Shisha-Bars in Hanau gehen die Ermittler davon aus, dass der Attentäter Tobias R. schwer  psychisch krank war.
Terror-Anschlag in Hanau: Ermittler vermuten „schwere psychotische Krankheit“ bei Täter

Nach tödlichen Unfällen: Polizei verstärkt Kontrollen auf A7 - Zahl der Unglücksfälle drastisch angestiegen

Nach drei schweren Lkw-Unfällen auf der A7 zwischen Göttingen und Kassel weitet die Polizei ihre Kontrollen aus. Die Zahl der Unfälle ist drastisch angestiegen.
Nach tödlichen Unfällen: Polizei verstärkt Kontrollen auf A7 - Zahl der Unglücksfälle drastisch angestiegen

Peinliche Hochzeits-Panne: Brautjungfern vergeigen Überraschung für Bräutigam

Eine Botschaft an einen Bräutigam haben die sechs Brautjungfern der Zukünftigen durch eine peinliche Foto-Panne vergeigt. Jetzt ernten die Frauen Spott und Hohn.
Peinliche Hochzeits-Panne: Brautjungfern vergeigen Überraschung für Bräutigam

Zahl der Toten in China steigt sprunghaft

Ein Corona-Fehlalarm legt den Zugverkehr am Brenner lahm. China meldet mehr Tote als je zuvor an einem Tag. Italien ergreift radikale Maßnahmen gegen das Coronavirus. In …
Zahl der Toten in China steigt sprunghaft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.