So groß wie drei Fußballfelder 

Riesiger Asteroid rast am 27. Juni an Erde vorbei - NASA bezeichnet ihn als „gefährlich“

+
Der Asteroid soll etwa 330 Meter lang sein (Symbolbild).  

Ein Asteroid kommt am 27. Juni der Erde ungewöhnlich nahe. Seine Größe ist bemerkenswert und bedrückend zugleich.   

Update vom 17. Juli 2019: Ein riesiger Asteroid wird die Erde wohl nur knapp verfehlen. Allerdings gibt ein Experte eine beängstigende Prognose zum 50-Meter-Brocken namens „2006QV89“ ab.

Asteroid rast am 27. Juni auf Erde zu - NASA: „Potenziell gefährlich“

Abertausende Gesteinsbrocken schwirren im Moment durch unser Sonnensystem. Einige davon sind von majestätischer Größe. Womöglich streuten sie vor ewiger Zeit die Lebenssaat auf die Erde. Vielleicht sind wir alle Kinder der Sterne. Doch so harmonisch die Entstehungsgeschichte sich anfangs liest, umso zerstörerischer könnte ihr Ende sein. Denn es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Brocken auf die Erde prallt und beinahe im Vorbeigehen alles Leben auslöscht. Ein erster Vorgeschmack auf Armageddon könnte uns bereits früher heimsuchen, als erhofft. 

Am Donnerstag, 27. Juni, kommt nämlich etwas Riesiges auf die Erde zu. Der außerirdische Tourist misst die Größe von drei Fußballfeldern. Das sind in etwa 330 Meter. Unter dem Namen 2008 KV2 zieht er unbeirrt seine Bahnen durch das All - bisher noch in ausreichender Entfernung zu unserem Planeten. Dennoch stuft die NASA, die übrigens die Internationale Raumstation für Touristen öffnen will, ihn aufgrund seiner unfassbaren Größe und Länge als "potenziell gefährlichen Asteroiden" ein. 

Ein Asteroid rast am Samstag auf die Erde zu. Das Objekt rast mit 16.000 km/h durch das All und ist riesengroß. Sein Name: 2006 QQ23.

NASA: Asteroid wird die Erde in naher Zukunft nicht treffen

Allerdings droht uns eine Apokalypse in naher Zukunft nicht. Denn der NASA, die unlängst eine spektakuläre Entdeckung auf dem Mars machte, zufolge passiert er die Erde in einer Distanz von rund 6,7 Millionen Kilometern. Ein Abstand, der selbst im überdimensionalen Weltraum-Maßstab beruhigend groß ist. Zum Vergleich: Der Mond ist von der Erde 384.400 Kilometer entfernt. 

Die NASA verfolgt den Gesteinsbrocken bereits seit 2008. Der Asteroid umrundet ebenso die Sonne wie unser Planet. Dennoch kommt er uns nur selten so nahe. Generell scheint er einem Blick auf die Erde aber nicht abgeneigt zu sein. Schließlich wird er auch 2021 und zweimal im Jahr 2022 an uns vorbeifliegen. 

Fast unbemerkt ist der Asteroid „2019 OK“ am 25. Juli an der Erde vorbeigeflogen. Astrologen und Wissenschaftler hatten den Gesteinsbrocken viel zu spät bemerkt. Dabei hätte er eine ganze Stadt auslöschen können.

Der Asteroid Apophis sorgt derweil bei der Nasa für Aufregung:Sie bereitet sich schon jetzt auf den Riesen vor.

Lesen Sie auch: Weltraum-Pioneer Alexander Gerst spricht über den Sinn einer Mondmission

Es ist ein Szenario aus Weltuntergangs-Filmen - doch auch Astronomen beschäftigen sich intensiv damit: Wird die Erde in naher Zukunft von einem Himmelskörper getroffen? Nun wurde

Asteroid „2019 SU3“

entdeckt.

Ein Schülerpraktikant der NASA hatte Grund zum Feiern: durch die Auswertung von Daten entdeckte er einen neuen Planeten. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen Leichtfertigkeit: Großer Corona-Ausbruch in Göttingen - Sterbefall-Statistiken im April alarmierend

In Göttingen gab es einen massiven Corona-Ausbruch - rund 160 Menschen befinden sich in Quarantäne. Derweil alarmierenden Sterbefall-Statisken aus Deutschland.
Wegen Leichtfertigkeit: Großer Corona-Ausbruch in Göttingen - Sterbefall-Statistiken im April alarmierend

Virales Foto: Was Hobby-Köchin mit ihrer Pizza macht, lässt nicht nur Italiener heulen - „Ruft die Polizei“

Darf man das? Viele finden: Nein! Und fordern drastische Maßnahmen. Was eine Hobby-Köchin mit ihrer Pizza macht, sorgt für Empörung.
Virales Foto: Was Hobby-Köchin mit ihrer Pizza macht, lässt nicht nur Italiener heulen - „Ruft die Polizei“

Corona: Gebrauchte Schutzmasken werden zum Problem - gefährliche Konsequenzen drohen

Aufgrund der Corona-Krise tragen viele Menschen Schutzmasken. Gebrauchte Schutzmasken werden aber immer mehr zum Problem - es drohen gefährliche Konsequenzen.
Corona: Gebrauchte Schutzmasken werden zum Problem - gefährliche Konsequenzen drohen

Chaotischer Wetter-Wechsel in Deutschland - Unwettergefahr steigt stark

Ein Wetter-Wechsel in Deutschland steht an: Es wird teilweise richtig heiß ab Montag - aber auch chaotischer. 
Chaotischer Wetter-Wechsel in Deutschland - Unwettergefahr steigt stark

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.