Corona-Pandemie

Auf Mallorca darf wieder gefeiert werden

Mallorca lockert Corona-Regeln
+
Menschen sitzen in einer Bar an der Strandpromenade von Palma.

Auf Mallorca liegt die Sieben-Tage-Inzidenz niedriger als in Deutschland. Jetzt sollen auch Partys bis spät in die Nacht wieder langsam erlaubt werden.

Palma - Das Nachtleben auf Mallorca nimmt langsam wieder Fahrt auf. Seit Dienstag 0.00 Uhr ist das nächtliche Versammlungsverbot aufgehoben.

„Endlich“, sagt die Ballermann-Sängerin Isabel Buder-Gülck und hofft, dass man auf der Insel nun bald auch wieder in Diskotheken, Clubs und Bars tanzen darf.

Um Urlauber und partywütige Einheimische von Trinkgelagen abzuhalten, hatte die Balearen-Regierung Ende Juli beschlossen, dass sich nachts sowohl auf der Straße als auch in Privaträumen nur noch Leute treffen dürfen, die sowieso zusammen wohnen. Zuletzt galt die Maßnahme von 2.00 Uhr bis 6.00 Uhr. „Das war meiner Meinung nach viel zu radikal“, sagt Buder-Gülck.

Trotzdem noch viele Beschränkungen

Die Lockerungen bedeuten aber nicht, dass Partys auf Mallorca nun schon uneingeschränkt möglich wären. Die Tanzflächen in Bars, Diskotheken und Clubs sind weiter geschlossen. In den Lokalen wird pingelig darauf geachtet, dass die Gäste auch ja sitzen bleiben und sich an die Vorschriften halten. Am Ballermann gelten auch weiterhin die Benimmregeln, die schon vor Corona eingeführt wurden. Sprich: Trinkgelage auf offener Straße sind tabu. Aber tanzen im Freien ist nicht ausdrücklich verboten.

Frank Feuser aus Nordrhein-Westfalen ist ganz froh, dass das Nachtleben noch etwas gebremst ist. „Grundsätzlich gilt für mich "weniger ist mehr". Die Playa ist definitiv erträglicher“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. So empfindet das auch Brigitte Brock, ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen. „Es ist alles partyentschleunigt. Es gefällt uns hier an der Playa sehr gut“, sagte sie.

Buder-Gülck sieht das etwas anders. „Der nächste Schritt muss sein, dass Clubs und die großen Biergarten wieder öffnen können. Ich erlebe es in Deutschland, wie gut es mit 2G- oder 3G-Bestimmungen funktioniert. Egal ob Open Air oder in Diskotheken: Deutschland feiert wieder“, sagt die Sängerin. „In den Lokalen sind die Menschen immer noch besser zu kontrollieren als auf den Straßen.“

Die Lockerung der Maßnahmen war wegen der abflachenden Corona-Kurve möglich. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca liegt Stand Montag nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums bei knapp 75, niedriger als in Deutschland. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

17 Horrorfilme, vor denen sich Leute immer noch in die Hose machen könnten
Welt

17 Horrorfilme, vor denen sich Leute immer noch in die Hose machen könnten

Mal wieder Lust auf „Halloween“ zu Halloween?
17 Horrorfilme, vor denen sich Leute immer noch in die Hose machen könnten
Allerheiligen 2021: In welchen Bundesländern ist der 1. November ein Feiertag?
Welt

Allerheiligen 2021: In welchen Bundesländern ist der 1. November ein Feiertag?

Am 1. November 2021 wird Allerheiligen gefeiert. Aber nicht in allen Bundesländern ist der Montag ein Feiertag.
Allerheiligen 2021: In welchen Bundesländern ist der 1. November ein Feiertag?
Kleinkind zu Tode gequält - die Hintergründe des tragischen Falls
Welt

Kleinkind zu Tode gequält - die Hintergründe des tragischen Falls

Das Jugendamt aus dem Nachbarkreis hatte Jugendhilfe angeordnet, die Polizei die Wohnung 2020 durchsucht.
Kleinkind zu Tode gequält - die Hintergründe des tragischen Falls
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos
Welt

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Längst fahren große SUVs nicht nur mehr auf amerikanischen Straßen. Auch in Deutschland sind die Geländelimousinen beliebt. Doch SUV-Fahrern droht ein Bußgeld auf …
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.