Suchaktion mit Happy End

Unwetter in Australien: Dreijährige 24 Stunden lang vermisst - ihr Hund verhielt sich bemerkenswert

+
Nach 24 Stunden konnten ihre Eltern die dreijährige Matilda wieder in die Arme schließen.

Inmitten der Überschwemmungen im Westen Australiens verschwand eine Dreijährige aus ihrem Zuhause. Nach 24 Stunden wurde sie gefunden. Das Verhalten ihres Hundes war bemerkenswert.

  • Die dreijährige Matilda verschwand am Mittwoch inmitten einer überschwemmten Region im Westen Australiens.
  • Nach 24 Stunden fanden Einsatzkräfte das Kleinkind und ihren Hund.
  • Beide waren wohlauf und sind nun zurück in der elterlichen Farm.

Nullagine - Einen treuen Gefährten in der Not hatte die dreijährige Matilda aus der Region Nullagine im Westen Australiens am Mittwoch an ihrer Seite. Während im Osten des Landes die Buschfeuer ihr Unwesen treiben, wird der Westen derzeit von Überschwemmungen geplagt. 

Inmitten dieser Unwetter war die kleine Matilda am Mittwoch von der Farm ihrer Eltern im Ort Pilbara verschwunden. Wie das Nachrichtenportal ABC berichtet, waren die Dreijährige und ihr Jack Russell Terrier von ihrem Zuhause, einer Farm auf einem 368 000 Hektar umfassenden Gelände, aufgebrochen und  unterwegs zu einem Flussbett. Zu dieser Zeit waren die Wassermassen gerade zurückgegangen

Unwetter in Australien: Matilda verschwand inmitten heftiger Regenfälle

Wenig später hätten heftige Regenfälle jedoch einen raschen Anstieg des Wasserpegels verursacht, erklärte eine Sprecherin der Polizei in Pilbara gegenüber ABC. Die Polizei nahm an, dass sich Matilda und ihr Hund auf der anderen Seite des Flussbetts befanden und von den Wassermassen an Ort und Stelle festgehalten wurden

„Ihre Eltern waren in Panik und haben alles getan, was sie konnten“, erzählte die Polizeisprecherin. „Es wurden Helikopter in die Region gerufen und Einsatzkräfte umliegender Polizeistationen unterstützten die Suche.“ Und das mit Erfolg: Nach 24 Stunden wurden Matilda und ihr Hund schließlich gefunden. Besonders bemerkenswert: Der Jack Russell Terrier war ihr während der gesamten Zeit nicht von der Seite gewichen

Unwetter in Australien: Matilda und ihr Hund wurden 3,5 km von ihrem Zuhause entfernt gefunden

Etwa 3,5 Kilometer nördlich von ihrem Zuhause entdeckte ein Polizist im Helikopter das vermisste Duo - die beiden waren glücklicherweise wohlauf und in Sicherheit. Der Polizist berichtete, dass alle an der Suche beteiligten Personen euphorisch waren, als Matilda gefunden wurde. „Es war ein unglaubliches Gefühl“, erzählte er. „Ich hatte mein Team am Telefon und sie waren so begeistert. Ich konnte mir nur vorstellen, wie erfreut die Familie gewesen sein musste.“ 

Nach einem Tag Zittern und Bangen hatten die Eltern ihre Matilda wieder. Und der Jack Russell Terrier der Familie wurde für seine Loyalität bestimmt mit einem Leckerli belohnt. 

Doch während die kleine Matilda und ihr Hund mittlerweile wohlbehalten zurück im Elternhaus sind, befinden sich Koalas in Australien derzeit in Lebensgefahr.

Wo ist Lenina aus Lünen? Wie die Polizei Dortmund nun mitteilt, fehlt von dem Mädchen schon seit dem 16. Januar jede Spur.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen Corona: Trump macht sich über EU-Land lustig - die Antwort darauf ist ebenfalls undiplomatisch

Die USA kämpfen mit der Coronavirus-Pandemie. Während die Lage in New York City dramatisch ist, kritisiert Donald Trump lieber das kleine Schweden. Eine Virologe …
Wegen Corona: Trump macht sich über EU-Land lustig - die Antwort darauf ist ebenfalls undiplomatisch

Mehr als 2000 Corona-Tote in Deutschland

Mehr als 250 neu registrierte Todesfälle und über 5100 neu gemeldete Infektionen innerhalb von 24 Stunden: Die aktuellen Coronavirus-Zahlen für Deutschland.
Mehr als 2000 Corona-Tote in Deutschland

NY-Gouverneur: "Zahl der Toten wird weiter ansteigen"

In New York werden die Flaggen in den kommenden Tagen auf halbmast gesetzt, um die Tausenden Opfer der Corona-Pandemie zu ehren. Derweil mehren sich die Hinweise auf …
NY-Gouverneur: "Zahl der Toten wird weiter ansteigen"

Corona in den USA: Trauriger Toten-Rekord in New York - 779 Opfer an einem Tag

Die Corona-Krise belastet die USA weiterhin schwer. Das Virus breitet sich rasant aus und besonders New York ist stark betroffen. Die News im Ticker. 
Corona in den USA: Trauriger Toten-Rekord in New York - 779 Opfer an einem Tag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.