Düsseldorf

Autofahrer fährt in «Kö»-Graben

Auto fährt in Kö-Graben
+
Einsatzkräfte helfen dem Mann aus dem «Kö»-Graben. Foto: Oliver Auster/dpa

Ein Autofahrer kracht mitten in Düsseldorf durch einen Zaun und landet im «Kö»-Graben. Einsatzkräfte konnten den Mann retten.

Düsseldorf (dpa) - Ein Autofahrer ist am Silvestertag in der Innenstadt von Düsseldorf in den Graben entlang der Königsallee gefahren. Er rettete sich durch das Schiebedach auf sein Auto und wartete dort auf Hilfe, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte.

Er machte zunächst keine Angaben zum Unfallhergang und der Identität der Insassen. Laut Angaben eines dpa-Reporters vor Ort war der Wagen zuvor durch den Zaun gekracht und in dem Graben, der die «Kö» in zwei Seiten teilt, gelandet.

Einer der Insassen soll weggelaufen sein. Der andere Mann kletterte auf das Autodach und wurde von Einsatzkräften mit einem Schlauchboot gerettet. Die Feuerwehr will nun das Auto mit einem Kran aus dem Stadtgraben bergen.

© dpa-infocom, dpa:201231-99-863380/3

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schnee-Prognose von Wetter-Experten – Polarwirbel sorgt für Überraschung
Welt

Schnee-Prognose von Wetter-Experten – Polarwirbel sorgt für Überraschung

Der Polarwirbel bestimmt, wie der Winter in Deutschland wird. Anfang Herbst – also jetzt – nimmt dieser schon Fahrt auf. Ist es bereits absehbar, wie viel Schnee es …
Schnee-Prognose von Wetter-Experten – Polarwirbel sorgt für Überraschung
Symbol für Union: „UK“ statt „GB“ auf britischen Autos
Welt

Symbol für Union: „UK“ statt „GB“ auf britischen Autos

Der Staat heißt Vereinigtes Königreich, doch das internationale Erkennungszeichen ist seit Jahrzehnten „GB“. Das ändert sich nun. Doch nicht jeder ist mit der …
Symbol für Union: „UK“ statt „GB“ auf britischen Autos
Reisebus mit 30 Personen in Österreich umgekippt
Welt

Reisebus mit 30 Personen in Österreich umgekippt

Die Behörden vermuten, dass der Bus mit einem Lastwagen kollidierte. Dann kippte er um. Mehrere Verletzte sind zu beklagen.
Reisebus mit 30 Personen in Österreich umgekippt
Prozess um getöteten Jungen: Mutter weist Vorwürfe von sich
Welt

Prozess um getöteten Jungen: Mutter weist Vorwürfe von sich

Die Staatsanwaltschaft wirft einer 60-Jährigen vor, ihren Sohn vor vielen Jahren aus niedrigen Beweggründen ermordet zu haben. Jetzt hat die Frau dazu Stellung genommen.
Prozess um getöteten Jungen: Mutter weist Vorwürfe von sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.