Stunden später bemerken sie es

Eltern stellen Baby im Kinderwagen alleine auf den Balkon - dort stirbt es qualvoll

Kinderwagen Winter
+
Ein Frau schiebt in Russland ihren Kinderwagen durch die Eiseskälte (Archivbild)

Ein sieben Monate altes Baby wurde in Russland von seinen Eltern auf den Balkon zum Schlafen geschoben - bei minus 20 Grad. Erst Stunden bemerkten sie die Tragödie.

  • Eine Mutter hat in Russlands Fernem Osten ihr Baby im Kinderwagen auf dem Balkon schlafen lassen.
  • Derzeit herrschen in dieser Region Temperaturen von minus 20 Grad.
  • Als die Eltern fünf Stunden später nach ihrem Kind sehen, bemerken sie die Tragödie.

Nikolajewsk - In Russlands Fernem Osten herrschen nach Angaben der Agentur Tass derzeit Temperaturen von bis zu minus 20 Grad. Diese Eiseskälte wurde einem Baby in der Stadt Nikolajewsk am Amur zum traurigem Verhängnis.

Eltern lassen Baby stundenlang bei Eiseskälte auf Balkon stehen

Die Eltern hatten ihren sieben Monate alten Jungen zum Schlafen im Kinderwagen auf den Balkon ihrer Wohnung geschoben. Das teilten die Behörden am Montag ohne Nennung weiterer Details mit. Wie lokale Medien berichten, brachte die Mutter ihr Kind an die frische Luft, damit es besser schläft. Doch erst fünf Stunden später schauten die Eltern wieder nach ihrem Baby und mussten eine Tragödie feststellen.

Der Junge lebte nicht mehr. Offenbar ist er an Unterkühlung gestorben. Warum die Eltern erst so spät nach ihrem Kind gesehen hatten, ist nicht bekannt. Auch ob der Balkon offen oder wie oft in Russland mit Scheiben geschützt war, wurde nicht berichtet. 

Entsetzen, Trauer und Wut löste auch der Fall des kleinen Luis aus Essen aus: Der Zweijährige starb einen grausamen Hitzetod, weil ihn sein eigener Vater in seinem Zimmer stundenlang eingeschlossen hatte.

Ein tragisches Unglück sorgte im vergangenen Jahr auch auf einem Kreuzfahrschiff für Entsetzen. Beim Spielen mit ihrem Opa ist die einjährige Chloe tödlich aus dem Fenster gestürzt und gestorben.

va/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nächstes Virus grassiert in China: Bereits sieben Tote - Schwerwiegender Verdacht zu Übertragung

Im ohnehin arg von der Corona-Pandemie gebeutelten China breitet sich ein anderes tödliches Virus aus. Experten mahnen zu Vorsicht.
Nächstes Virus grassiert in China: Bereits sieben Tote - Schwerwiegender Verdacht zu Übertragung

Corona in Deutschland: RKI meldet neue Infektionszahlen - Wert schnellt erneut hoch

Deutschland steckt weiter in der Corona-Krise. Die Zahl der Neuinfektionen nähert sich erneut einer kritischen Marke. Zeichnet sich ein gefährlicher „Trend“ ab?
Corona in Deutschland: RKI meldet neue Infektionszahlen - Wert schnellt erneut hoch

Corona: Söder droht mit verschärften Maßnahmen in Bayern - und räumt großes Versäumnis ein

Corona in Bayern: Söder und Huml räumen Verzögerungen bei Test für Reiserückkehrer ein
Corona: Söder droht mit verschärften Maßnahmen in Bayern - und räumt großes Versäumnis ein

Wetter-Wahnsinn in Deutschland: DWD mit amtlicher Warnung: „Dienstag zusätzliche Belastung“ - Wasserknappheit nimmt zu

Deutschland ächzt unter extremer Hitze. Und es wird noch heißer inklusive „Tropennächte“. Das Risiko von kräftigen Hitzegewitter steigt enorm. Doch die Sommerhitze sorgt …
Wetter-Wahnsinn in Deutschland: DWD mit amtlicher Warnung: „Dienstag zusätzliche Belastung“ - Wasserknappheit nimmt zu

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.