Auslöser war wohl Ehestreit

Grausame Attacke: Mann sticht mit Küchenmesser auf Ehefrau ein - jede Hilfe kommt zu spät

+
Ein Mann erstach in Bayern seine Ehefrau mit einem Messer. (Symbolbild)

Im bayerischen Töging am Inn ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine tödliche Attacke verübt worden. Ein Mann erstach mit einem Küchenmesser seine Ehefrau - in der gemeinsamen Wohnung.

  • Im bayerischen Töging am Inn kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem grausamen Tötungsdelikt.
  • Ein Mann stach auf seine Ehefrau ein - die 36-Jährige erlag ihren Verletzungen.
  • Die Polizei konnte den Mann festnehmen.

Töging am Inn - Eine grausame Gewalttat ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag (19. Januar) in Töging am Inn verübt worden. Ein Mann stach mit einem Küchenmesser auf seine Ehefrau ein - sie erlag den Stichverletzungen.

Töging am Inn (Bayern): Im Ehestreit - Mann sticht Ehefrau mit Küchenmesser zu Tode

Die unbegreifliche Tat ereignete sich um kurz vor 03.00 Uhr. In der Wohnung des Ehepaars soll es, wie die Polizei berichtet, zu einem Streit gekommen sein. Dieser geriet derartig außer Kontrolle, dass der 56-jährige Mann im Verlauf der Auseinandersetzung mit einem Küchenmesser auf seine 36-jährige Ehefrau einstach

Obwohl Nachbarn, die vermutlich durch die Lautstärke der Auseinandersetzung auf den Streit aufmerksam geworden waren, den Rettungsdienst riefen, erlag die Frau in ihrer Wohnung den Stichverletzungen

In Töging am Inn: Ehemann sticht seine Frau nieder - Festnahme noch in Tatnacht

Wie die Polizei weiter berichtet, konnte der Ehemann noch in der Wohnung festgenommen werden. Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein hat die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen. Der Täter wurde den Angaben zufolge auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete. Der Mann sitzt zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

---

Glimpflicher ging ein Streit im bayerischen Erding aus. Ein Pilot aus Erding wird wohl seinen Job verlieren. Schuld ist seine Frau. Die hatte bei einem Ehestreit das Hobby des 60-Jährigen an die Polizei verpetzt.

Zwei Insassen sind aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg geflüchtet. Auch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen xy“ suchte nach ihnen. Nun gibt es Neuigkeiten.*

Ein Unbekannter versuchte im Oktober einen Mann auszurauben. Die Polizei fahndet immer noch nach ihm - jetzt mit einer Audiodatei. Wer kennt diese Stimme?

Nach einem Raubüberfall am Sonntagabend ist die Polizei mit einer Warnung an die Öffentlichkeit gegangen. Ein Hubschrauber fahndet nach dem bewaffneten Täter.

Im bayerische Emmering hat am Mittwochabend ein bislang unbekannter Täter einen Rewe - Supermarkt mit einer Schusswaffe überfallen. Die Kripo sucht jetzt nach Zeugen.

In Bayreuth ist es am Sonntagmorgen (26. Januar) zu einer Vergewaltigung einer 22-Jährigen. Insgesamt vier Männer müssen sich jetzt strafrechtlich verantworten.*

Gewalttat in einer Moschee mitten in London: Ein Mann sticht auf einen Muezzin ein. Um einen Terrorakt soll es sich nicht handeln.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt in die Tiefe – Unglück auf Baustelle endet tragisch

Auf einer Baustelle ereignete sich ein schlimmes Drama. Ein Arbeiter stürzte ab und wurde unter Trümmern begraben. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im …
Mann stürzt in die Tiefe – Unglück auf Baustelle endet tragisch

Coronavirus in Niedersachsen/Bremen: Behörde sagt Schulfahrten ab

Das Coronavirus ist längst in Europa angekommen. In Niedersachsen und Bremen erwarten die Behörden einen Ausbruch. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem …
Coronavirus in Niedersachsen/Bremen: Behörde sagt Schulfahrten ab

Coronavirus: Schon 35 Infizierte in NRW – Robert Koch-Institut relativiert Sterblichkeitsrate

Die Fallzahlen der mit dem Coronavirus infizierten Menschen schnellen weiter in die Höhe. Auch in Hamburg wird ein Mann positiv getestet.
Coronavirus: Schon 35 Infizierte in NRW – Robert Koch-Institut relativiert Sterblichkeitsrate

Beunruhigend: Coronavirus gefährdet Hund und Katze mehr als Menschen

Das Coronavirus kann für Haustiere lebensgefährlich werden. Hund und Katze erkranken schnell an Coronaviren. Eine Tierärztin erklärt, warum das so ist.
Beunruhigend: Coronavirus gefährdet Hund und Katze mehr als Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.