400.000 Menschen betroffen

Bereits 53 Tote nach Überschwemmungen in Indonesien

Eine Frau geht durch das Hochwasser einer überfluteten Straße in Jakarta. Foto: Dita Alangkara/AP/dpa
+
Eine Frau geht durch das Hochwasser einer überfluteten Straße in Jakarta. Foto: Dita Alangkara/AP/dpa

Jakarta (dpa) - Die Zahl der Toten nach den schweren Überschwemmungen und Erdrutschen in Indonesien ist auf 53 gestiegen. Das teilte der Katastrophenschutz am Samstag mit. Wegen des Hochwassers hatten bereits mehr als 31.000 Einwohner ihre Häuser verlassen müssen.

Viele suchten Zuflucht in Notunterkünften. Insgesamt sind in dem größten Inselstaat der Welt rund 400.000 Menschen von den Fluten betroffen.

Die Regenfälle, die am Neujahrstag begonnen hatten, waren nach Angaben der Behörden die heftigsten seit 1866. Nach 18 Stunden Dauerregen waren Flüsse über die Ufer getreten und hatten Wohngebiete überflutet, Autos wurden von den Wassermassen mitgerissen. Betroffen waren vor allem die Hauptstadt Jakarta und ihre Umgebung mit rund 30 Millionen einwohnern. Dort ging das Wasser mittlerweile aber deutlich zurück. Mindestens bis zum 10. Januar seien allerdings weitere heftige Niederschlägen zu erwarten, warnen Meteorologen.

Katastrophenschutz-Bericht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Google-Auto macht Foto, als Mann mit Spitzhacke „zuschlagen“ will – doch kleines Detail verrät alles

Nanu, was hat die Kamera denn da fotografiert? Ein Mann ist gerade dabei, einen anderen mit einer Spitzhacke zu erschlagen. Nun rätselt das Netz wie verrückt über die …
Google-Auto macht Foto, als Mann mit Spitzhacke „zuschlagen“ will – doch kleines Detail verrät alles

Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Die Studie erregte schon vor Tagen Aufsehen. Jetzt hat sich Biontech-Gründer Ugur Sahin zu der Untersuchung positioniert - und zieht einen Hoffnung machenden Schluss.
Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Überraschende Statistik: Warum bleibt vom Moderna-Impfstoff in Deutschland so viel liegen?

In Deutschland wird viel über den zu wenig genutzten Impfstoff von Astrazeneca diskutiert. Dabei wird das Vakzin eines anderen Herstellers aktuell noch weniger …
Überraschende Statistik: Warum bleibt vom Moderna-Impfstoff in Deutschland so viel liegen?

Garmisch-Partenkirchen: Münchner parkt mit BMW mitten in Wiese – und bekommt wütende Notiz

Das schöne Wetter lockt viele von uns wieder in die Natur. Staus, Chaos und verstopfte Parkplätze sind die Folgen. Ein Einheimischer hat nun seiner Wut freien Lauf …
Garmisch-Partenkirchen: Münchner parkt mit BMW mitten in Wiese – und bekommt wütende Notiz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.