Er hatte eine Schusswaffe

Horror-Taten in NRW: Schock-Details über Vergewaltigungen veröffentlicht

Der mutmaßliche Tatort des Sexualdelikts in Bergkamen-Oberaden.
+
Der mutmaßliche Tatort des Sexualdelikts in Bergkamen-Oberaden.

In Bergkamen bei Dortmund soll ein Mann zwei junge Frauen jeweils bedroht und gewaltsam zum Sex gezwungen haben. Die Taten liegen Jahre auseinander.

Bergkamen (NRW) - Ein 33-jähriger Mann soll zwei junge Frauen - darunter eine 15-Jährige - gewaltsam zum Sex gezwungen haben. Dabei soll er seine Opfer auf unterschiedliche Weise verletzt und bei einem der Vorfälle auch eine Schusswaffe bei sich getragen haben, berichtet RUHR24.de*. Die Taten liegen mehrere Jahre auseinander. Der Prozess startet in Kürze.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Google-Auto macht Foto, als Mann mit Spitzhacke „zuschlagen“ will – doch kleines Detail verrät alles

Nanu, was hat die Kamera denn da fotografiert? Ein Mann ist gerade dabei, einen anderen mit einer Spitzhacke zu erschlagen. Nun rätselt das Netz wie verrückt über die …
Google-Auto macht Foto, als Mann mit Spitzhacke „zuschlagen“ will – doch kleines Detail verrät alles

Überraschende Statistik: Warum bleibt vom Moderna-Impfstoff in Deutschland so viel liegen?

In Deutschland wird viel über den zu wenig genutzten Impfstoff von Astrazeneca diskutiert. Dabei wird das Vakzin eines anderen Herstellers aktuell noch weniger …
Überraschende Statistik: Warum bleibt vom Moderna-Impfstoff in Deutschland so viel liegen?

Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Die Studie erregte schon vor Tagen Aufsehen. Jetzt hat sich Biontech-Gründer Ugur Sahin zu der Untersuchung positioniert - und zieht einen Hoffnung machenden Schluss.
Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Dodge Charger ist 160 km/h zu schnell – doch was die Polizei dann findet, haut alle aus den Socken

Ein Fahrer eines Dodge Charger rast 250 km/h, wo eigentlich nur 90 km/h erlaubt sind. Die Polizei kontrolliert ihn sofort – dabei fördert sie noch Schlimmeres zu Tage.
Dodge Charger ist 160 km/h zu schnell – doch was die Polizei dann findet, haut alle aus den Socken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.