Nordrhein-Westfalen

Bergkamen: Schreckliche Tragödie - Mutter getötet, Kinder finden Leichnam

+
Die Dortmunder Polizei glaubt, den Täter bereits gefunden zu haben (Symbolbild).

Kinder haben am Sonntagabend ihre getötete Mutter in deren Wohnung gefunden. Die Polizei glaubt zu wissen, wer die Tat begangen hat. 

  • Eine erwachsene Tochter hat ihre Mutter getötet aufgefunden
  • Die Polizei fand kurz darauf den ebenfalls toten Ehemann
  • Anscheinend tötete er zunächst die Frau und dann sich selbst

Bergkamen - Es muss ein schrecklicher Anblick gewesen sein: Weil sie Mutter und Vater nicht erreichen konnten, stattete die erwachsenen Kinder dem Haus ihrer Eltern im nordrhein-westfälischen Bergkamen am Sonntagabend (10. November) einen Besuch ab. Dabei fanden sie ihre 50-jährige Mutter tot vor.

Familiendrama von Bergkamen: Polizei hält Ehemann für den Täter

Die Polizei wurde sofort verständigt. Sie nahm die Ermittlungen auf und fand nur wenig später im Keller eines benachbarten Mehrfamilienhauses die Leiche eines Mannes. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um den 54-Jährigen Ehemann der Getöteten. Bereits in der Vergangenheit soll es zwischen den Eheleuten immer wieder zum Streit gekommen sein

Die Polizei geht deswegen auch davon aus, dass der Ehemann seine Frau tötete und sich anschließend selbst das Leben nahm. Hintergrund, so hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund, die das Dokument auch via Twitter publizierte, dürften die Trennungsabsichten der Getöteten sein.

Im Fall des Familiendramas, das sich vergangenes Jahr in Österreich ereignete, ist nun ein Motiv bekannt. Glimpflicher endete ein Fall, der sich 2018 in Passau ereignete. 

Hinweis der Redaktion 

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Selbstmord-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

afp/ huc

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Großstörung bei der Bahn in Frankfurt: Tagelang massive Einschränkungen

Starke Nerven brauchen Reisende der Deutschen Bahn (DB) in Frankfurt. Seit Tagen kommt es zu massiven Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr. Ein Ende ist noch nicht …
Großstörung bei der Bahn in Frankfurt: Tagelang massive Einschränkungen

Nach tödlichem Bus-Unfall in Wiesbaden: Fahrer schweigt 

Bei einem Unfall mit einem Bus am Hauptbahnhof Wiesbaden ist ein Mann gestorben, viele Menschen wurden verletzt. Der Fahrer schweigt zur Ursache.
Nach tödlichem Bus-Unfall in Wiesbaden: Fahrer schweigt 

Attacke in Augsburg: Polizei wertet Video-Material aus

Ein Mann wird in der Innenstadt von Augsburg auf offener Straße attackiert und stirbt, ein weiterer wird verletzt. Nun sucht die Polizeii mit Hochdruck nach den Tätern. …
Attacke in Augsburg: Polizei wertet Video-Material aus

Hund: Junge (2) will Welpen aus brennendem Haus retten - und stirbt qualvoll in Feuerhölle

Der einjährige Junge Loki will den Familienwelpen aus dem brennenden Haus retten - sowohl Tier als auch Kind sterben in dem Flammen-Inferno.
Hund: Junge (2) will Welpen aus brennendem Haus retten - und stirbt qualvoll in Feuerhölle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.