Feuerwehr mit Großeinsatz in Bremen

Feuer-Drama in Hochhaus - hunderte Bewohner müssen vor Flammen flüchten

In Bremen kam es zu einem Feuer-Drama. Aus einer Wohnung im Hochhaus "Grohner Düne" schlugen im 13. Stock Flammen. Tausende Bewohner waren in Gefahr.

  • In Bremen kam es zu einem Feuer-Drama
  • Aus einer Wohnung im Hochhaus "Grohner Düne" schlugen Flammen
  • Hunderte Bewohner waren in Gefahr, weil das Feuer im 13. Stock ausbrach

Update vom 28. November 2019, 15 Uhr: Das Feuer, welches am Donnerstagvormittag in dem Hochhaus-Komplex "Grohner Düne" in Bremen gewütet hat, ist offenbar im 13. Stockwerk ausgebrochen. Das ergaben weitere Ermittlungen der Einsatzkräfte. Zunächst war der 14. Stock als Brandherd ausgemacht worden. Die Feuerwehr hatte im Zuge der Evakuierung sämtliche Wohnungen vom zwölften bis zum 15. Stock, dem höchsten in diesem Teil des Hochhauses, geöffnet. Vier Bewohner wurden im Zuge dessen mit Brandfluchthauben evakuiert. Die Feuerwehr brachte die Flammen in Bremen mithilfe einer Drehleiter indes schnell unter Kontrolle.

Bremen: Feuer-Drama in Hochhaus-Komplex "Grohner Düne" - Feuerwehr löscht Flammen schnell

Die Feuerwehr vermutet derweil, dass das Feuer in der Küche einer Wohnung ausgebrochen ist. Die genaue Ursache für das Feuer-Drama in dem Hochhaus "Grohner Düne" in Bremen muss jedoch noch ermittelt werden. Der Schaden wird von der Feuerwehr auf circa 60.000 Euro geschätzt, berichtet ButenunBinnen. Hunderte Bewohner, die das Hochhaus im Bremer Stadtteil Vegesack wegen der Flammen verlassen mussten, sollen am Nachmittag wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Sieben Bewohner mussten dagegen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus in Bremen eingeliefert werden.

Bremen: Feuer-Drama in Hochhaus-Komplex "Grohner Düne" - sieben Menschen im Krankenhaus

Ursprungsmeldung vom 28. November 2019, 12 Uhr: Bremen - Am Donnerstagvormittag (28. November 2019) kam es in Bremen zu einem Feuer-Drama. Aus einer Wohnung in einem Hochhaus im Stadtteil Vegesack, auch bekannt als "Grohner Düne", schlugen plötzlich Flammen heraus. Im 14. Stock war ein Feuer ausgebrochen. Hunderte Bewohner aus dem ringförmig und mit 570 Wohnungen gebauten Hochhaus schwebten plötzlich in Gefahr. Die Feuerwehr rückte in Bremen daher zu einem Großeinsatz aus. Über das Feuer-Drama in der "Grohner Düne" berichtet nordbuzz.de*.

Bremen: Feuer-Drama im Hochhaus - hunderte Bewohner der "Grohner Düne" in Gefahr

Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer am Donnerstag gegen 9.30 Uhr im 14. Stock der "Grohner Düne", einem Hochhaus-Komplex in Bremen-Vegesack, aus. Die Flammen schlugen dabei aus den Fenstern einer Wohnung und sollen Augenzeugen zufolge auch aus großer Entfernung sichtbar gewesen sein. Die Feuerwehr, die in Bremen zu einem Großeinsatz ausrückte, brachte die Flammen schnell unter Kontrolle. Unterdessen kam es in Bremen zur Unfall-Tragödie, als ein Mann von einem Kaffeesack erschlagen wurde.

Hunderte Bewohner, die in den insgesamt 570 Wohnungen des Hochhauses im Stadtteil Vegesack zuhause sind, kamen größtenteils mit dem Schrecken davon. Insgesamt 30 Personen erlitten jedoch eine Rauchgasvergiftung, sieben von ihnen mussten in ein Bremer Krankenhaus eingeliefert werden, berichtet Nonstopnews. Derweil kam es auf der Autobahn A1 zwischen Bremen und Hamburg zum Feuer-Schock, als ein Lkw plötzlich während der Fahrt in Flammen aufging, wie nordbuzz.de* berichtet.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr in Bremen waren derweil erfolgreich, obwohl der Brandherd nur mit einer Drehleiter zu erreichen war. Wie es zu dem Feuer-Drama im Hochhaus "Grohner Düne" kommen konnte, ist noch unklar. Erst vor kurzem kam es in Bremen zum Todes-Drama, als ein Hund sein Herrchen ableckte - und der Mann plötzlich starb, wie nordbuzz.de* berichtet. Nur wenige hundert Meter weiter kam es ebenfallszu einem schrecklichen Vorfall. Zwei Sanitäter, die einem Mann in Bremen helfen wollten, wurden bei ihrem Einsatz plötzlich attackiert, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Nach Feuer-Drama in "Grohner Düne" - das ist der Hochhaus-Komplex im Stadtteil Vegesack

Als "Grohner Düne" wird ein Hochhaus-Komplex in Bremen im Stadtteil Vegesack, Ortsteil Grohn, bezeichnet. Die Großwohnanlage befindet sich nur wenige hundert Meter von der Weser entfernt und gehört zu den bedeutendsten Bremer Bauwerken. In den insgesamt 570 Wohnungen wohnen derzeit knapp 2000 Menschen. Die ringförmig und treppenartig aufgebaute "Grohner Düne" in Bremen ist bis zu 55 Meter hoch und hat bis zu 16 Stockwerke. Der Hochhaus-Komplex im Stadtteil Vegesack gilt als sozialer Brennpunkt, da der Großteil der Bewohner (etwa 87%) einen Migrationshintergrund hat. Dadurch kommt es häufig zu Zusammenstößen zwischen etnischen Gruppen oder auch Familienclans. Dagegen kam es im Landkreis Oldenburg nahe Bremen zum Horror-Unfall, als ein Lkw eine Radfahrerin erwischte und über hundert Meter mitschleifte, berichtet nordbuzz.de*.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: nordbuzz.de*

Rubriklistenbild: © Nonstopnews

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

In BR-Sendung: Thomas und Lisa Müller zeigen ihr Gestüt - und verraten, was sie mit den Pferden verdienen
Welt

In BR-Sendung: Thomas und Lisa Müller zeigen ihr Gestüt - und verraten, was sie mit den Pferden verdienen

Dressurreiterin und Fußballstar Lisa und Thomas Müller betreiben bekanntermaßen ein Pferdegestüt. In einer BR-Sendung sprachen die beiden aber offener als sonst - auch …
In BR-Sendung: Thomas und Lisa Müller zeigen ihr Gestüt - und verraten, was sie mit den Pferden verdienen
Köln: Happy Colonia startet – Was den Freizeitpark auf Zeit so besonders macht
Welt

Köln: Happy Colonia startet – Was den Freizeitpark auf Zeit so besonders macht

Der temporäre Freizeitpark „Happy Colonia“ startet am 31. Juli am Rhein in Köln – und das mit Blick auf den Dom. „Der Park ist für Köln“, sagt einer der Veranstalter.
Köln: Happy Colonia startet – Was den Freizeitpark auf Zeit so besonders macht
Virologe Streeck lässt mit Aussage aufhorchen: „Impfschutz vor der Infektion wird überschätzt“
Welt

Virologe Streeck lässt mit Aussage aufhorchen: „Impfschutz vor der Infektion wird überschätzt“

Die Corona-Infektionszahlen steigen in Deutschland von Tag zu Tag. Ist das schon der Beginn der vierten Welle? Virologe Hendrik Streeck bezweifelt das und warnt dagegen …
Virologe Streeck lässt mit Aussage aufhorchen: „Impfschutz vor der Infektion wird überschätzt“
Mehrere Verletzte nach Schüssen in Berlin - Polizei nimmt Verdächtigen fest
Welt

Mehrere Verletzte nach Schüssen in Berlin - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Polizei und Feuerwehr rückten am Freitag in Berlin-Wedding zum Großeinsatz aus. Mehrere Menschen wurden durch Schüsse verletzt. Nun gibt es eine Festnahme.
Mehrere Verletzte nach Schüssen in Berlin - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.