Straßen werden gesperrt 

Bombenfund in Bielefeld Brake: Knapp 100 Bewohner betroffen

+
Über 100 Menschen sind betroffen. 

Ein Bombenfund in Bielefeld sorgt für Aufregung. Wegen der Entschärfung werden Straßen gesperrt. Über 100 Personen werden evakuiert.

  • Eine 250-Kilo-Bombe wurde in Bielefeld-Brake gefunden. 
  • Der Blindgänger soll am Mittwochnachnittag entschärft werden. 
  • Dafür wurde die Engersche Straße teilweise komplett gesperrt. 

Bielefeld - Bei der Sondierung eines Verdachtspunktes im Rahmen des Ausbaus der Grafenheider Straße wurde auf einer Ackerfläche an der Fehmarnstraße in Brake eine amerikanische 250-kg-Fliegerbombe entdeckt. Die Bombe soll am heutigen Mittwoch, 27. Februar, zwischen 16 und 17 Uhr durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden.

Für die Entschärfung und Beseitigung der Fliegerbombe wird die Fundstelle in einem Radius von 250 Meter abgesperrt. Gesperrt wird auch die Engersche Straße zwischen Vilsendorfer Straße und Braker Straße ab 16 Uhr.

Die Evakuierungsmaßnahmen sollen um 15 Uhr beginnen. Von der Evakuierung sind 98 Personen in 30 Gebäuden betroffen. Während der Evakuierung steht eine Unterkunftsmöglichkeit im Gerätehaus der Feuerwehr Brake, Stedefreunder Straße 18, zur Verfügung. Für den Transport dorthin stehen bei Bedarf Fahrzeuge der Feuerwehr bereit.

Evakuierung in Bielefeld: Knapp 100 Bewohner betroffen 

Erst in den kommenden Tagen waren Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes in der Innenstadt in Bielefeld unterwegs, um nach Blindgängern aus dem zweiten Weltkrieg zu suchen, wie owl24.de* berichtete. 

Lesen Sie weitere Informationen bei OWL24.de*

Panzermine im Starnberger See gefunden: Forscher haben Verdacht - „See war schon immer eine Mülltonne“, berichtet Merkur.de*.

*owl24.de und Merkur.de sind Teile des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tragödie in Bayern: Zwei Mädchen sind tot - „Ob wir wirklich alle Fragen klären können, bleibt offen“

Eine Frau (38) stürzte sich in die Tiefe und starb im Krankenhaus. In ihrem Auto fanden die Beamten zwei tote Kinder. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse.
Tragödie in Bayern: Zwei Mädchen sind tot - „Ob wir wirklich alle Fragen klären können, bleibt offen“

Vietnam-Urlaub nimmt schlimmes Ende: Junges Paar aus Bayern stirbt

In seinem Vietnam-Urlaub ist ein junges Ehepaar aus Bayern tragisch ums Leben gekommen. Noch sind die genauen Hintergründe unklar.
Vietnam-Urlaub nimmt schlimmes Ende: Junges Paar aus Bayern stirbt

Experte: Südbahnhof sollte neuer Hauptbahnhof Frankfurt werden

Ein Experte und Ex-Bahn-Planer schlägt vor, dass der Südbahnhof zum neuen Hauptbahnhof Frankfurt ausgebaut werden könnte. Ein Fernbahntunnel sei unnötig.
Experte: Südbahnhof sollte neuer Hauptbahnhof Frankfurt werden

Wilde Verschwörungstheorien: Polizei kämpft gegen Falschnachrichten 

Nach der Amokfahrt in Volkmarsen hatten einige Nutzer im Internet Falschnachrichten verbreitet. Es kursierten wilde Verschwörungstheorien. 
Wilde Verschwörungstheorien: Polizei kämpft gegen Falschnachrichten 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.