Mit durchdrehenden Reifen

BMW-Fahrer will mit Vollgas fliehen – doch Polizisten fassen ihn sogar zu Fuß

In Bielefeld missglueckte einem BMW-Fahrer nach einem Unfall die Flucht. (Symbolbild)
+
In Bielefeld missglückte einem BMW-Fahrer nach einem Unfall die Flucht. (Symbolbild)

Einen BMW mit durchdrehenden Reifen fanden Polizisten in den frühen Morgenstunden vor. Der Fahrer hatte nach einem Unfall fliehen wollen – doch kam aus einem bestimmten Grund nicht vom Fleck.

  • Unfall in Bielefeld
  • BMW-Fahrer (22) rammt Ampelmast
  • Blutprobe entnommen

Bielefeld – Die Polizei erhielt am frühen Sonntagmorgen (8. September) einen Anruf von einem Taxifahrer. Dieser war direkt vor dem Johanneskrankenhaus Zeuge eines Autounfalls geworden. Der Verursacher versuchte währenddessen scheinbar zu fliehen – doch aus einem bestimmten Grund gelang ihm dies nicht.

Der 22-Jährige hatte mit seinem 7er-BMW einen Ampelmast gerammt. Dieser war in der Folge unter dem Auto umgeknickt. Als die Polizei an der Unfallstelle in Bielefeld ankam, drehten die hinteren Reifen durch, weil der Fahrer konstant auf das Gaspedal trat – doch von der Stelle kam er nicht, denn die hintere Achse hatten keinen Kontakt mehr zum Boden und hing in der Luft.

Unfall in Bielefeld: BMW-Fahrer war betrunken

Als die Beamten die Personalien des Fahrers überprüften, nahmen sie Alkoholgeruch wahr. Ein Arzt entnahm dem 22-Jährigen eine Blutprobe, die Polizei nahm ihm den Führerschein ab. Der BMW musste abgeschleppt werden und ein Mitarbeiter der Stadt Bielefeld kümmerte sich um den umgeknickten Ampelmast. Der Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

Am selben Wochenende kam es zu einem brutalen Vorfall: Eine Gruppe Männer prügelte in Bielefeld plötzlich auf einen 25-Jährigen ein, wie owl24.de* berichtet. Zudem attackierte kürzlich ein Familienvater in Bielefeld einen Polizisten. Der Mann hatte zuvor vor den Augen seines vierjährigen Sohnes einen Obdachlosen angepöbelt – da war der Beamte dazwischen gegangen.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter auseinandergebrochen

Ein 300 Meter langer japanischer Frachter ging vor fast drei Wochen vor der Südostküste von Mauritius auf Grund. Mindestens 1000 Tonnen Treibstoff flossen in die Lagune …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter auseinandergebrochen

Corona: Mallorca von Reisewarnung geschockt - Inselregierung reagiert - Spahn mit Botschaft an Rückkehrer

Reisewarnung für die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. Für Reisende gibt es gravierende Änderungen - auch durch die Maßnahmen der spanischen Regierung.
Corona: Mallorca von Reisewarnung geschockt - Inselregierung reagiert - Spahn mit Botschaft an Rückkehrer

Corona in Deutschland: SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet zweite Welle

Das Coronavirus macht Deutschland zu schaffen. Im Oktober könnten die täglichen Infektionsfälle viel höher als im März sein. SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet die …
Corona in Deutschland: SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet zweite Welle

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Ölkatastrophe bedroht Mauritius: Auf Riff aufgelaufener Frachter verliert massiv Öl und der Riss im Tank wird immer größer. Der Inselstaat im Indischen Ozean rief einen …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.