Mutige Aktion auf A33

Lebensgefahr! LKW-Fahrer blockieren Autobahn – und verhindern Schlimmeres

Auf der A33 bei Bielefeld blockierten Lkw-Fahrer die Autobahn. (Symbolbild)
+
Auf der A33 bei Bielefeld blockierten Lkw-Fahrer die Autobahn. (Symbolbild)

Schnell reagiert haben Lkw-Fahrer auf der Autobahn: Dort war eine Fahrerin in der falschen Richtung unterwegs – doch eine Blockade bremste sie plötzlich aus.

  • Falschfahrerin unterwegs
  • A33 bei Bielefeld
  • Lkw-Fahrer reagieren schnell

Bielefeld – Eine Falschfahrerin war kürzlich auf der A33 unterwegs: Dies meldeten mehrere Zeugen der Polizei. Gegen 5.50 Uhr am Mittwochmorgen fuhr die Frau (56) aus Bielefeld im beginnenden Berufsverkehr zwischen den Anschlussstellen Steinhagen und Halle in die falsche Fahrtrichtung – und brachte sich selbst und die weiteren Autofahrer in Lebensgefahr.

Denn zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Halle kam es beinahe zu einem frontalen Zusammenstoß: Ein entgegenkommender Autofahrer konnte durch ein Ausweichmanöver eine Kollision gerade noch verhindern, wie die Polizei Bielefeld berichtet. Nachdem die Falschfahrerin die Anschlussstelle Halle passiert hatte, bremste sie ab – und mehrere Lkw-Fahrer nutzten die Situation geistesgegenwärtig, wie owl24.de* berichtet.

Lkw-Fahrer auf A33 bei Bielefeld stoppt Falschfahrerin

Die Lastwagenfahrer reagierten schnell: Sie belegten umgehend alle Fahrbahnen und errichteten so eine Blockade. Der Autofahrerin waren nun alle Spuren versperrt. Sie wendete daraufhin ihr Auto, fuhr in der nun richtigen Fahrtrichtung zurück und verließ die A33 bei Bielefeld an der Anschlussstelle Halle. Dort warteten bereits Beamte der Polizei auf die Falschfahrerin, die sie stoppten. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt – nicht zuletzt durch die schnelle Reaktion der Lkw-Fahrer.

Erst kurz zuvor war es in der Nähe zu einem Unfall gekommen: In Bielefeld hatte ein BMW-Fahrer einen Ampelmast unter sich begraben. Als die Polizei eintraf, wollte der junge Mann in seinem Wagen fliehen – doch er kam aus einem bestimmten Grund nicht von der Stelle. Zudem veröffentlichte kürzlich Dr. Oetker aus Bielefeld einen Rückruf von Tiefkühlpizzen: In der TK-Ware wurden Plastikteilchen vermutet. Doch nur Waren mit einer bestimmten Kennung sind betroffen.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Ölkatastrophe bedroht Mauritius: Auf Riff aufgelaufener Frachter verliert massiv Öl und der Riss im Tank wird immer größer. Der Inselstaat im Indischen Ozean rief einen …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Jugendlicher legt sich für TikTok-Video auf Asphalt - dann rollt ein Fahrzeug heran

Für ein TikTok-Video hat sich ein 17-Jähriger auf den Asphalt gelegt. Damit nahm das Unglück seinen Lauf. Ein Autofahrer übersah und überrollte den Jugendlichen.
Jugendlicher legt sich für TikTok-Video auf Asphalt - dann rollt ein Fahrzeug heran

Fiasko bei Corona-Tests: Zahl der positiven Tests weitaus höher als angenommen - Probleme auch am Flughafen

In Bayern hat es eine beispiellose Panne bei der Auswertung der Corona-Tests von Reiserückkehrern gegeben. Ministerpräsident Markus Söder steht nun in der Kritik.
Fiasko bei Corona-Tests: Zahl der positiven Tests weitaus höher als angenommen - Probleme auch am Flughafen

Corona-Studie revidiert: Kinder doch nicht ansteckender als Erwachsene? Weitreichende Folgen möglich

Das Coronavirus bleibt für Wissenschaftler weltweit ein in weiten Teilen unerforschtes Feld. Eine südkoreanische Studie muss nun Erkenntnisse revidieren.
Corona-Studie revidiert: Kinder doch nicht ansteckender als Erwachsene? Weitreichende Folgen möglich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.