Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

10 Festnahmen in Bielefeld nach großem SEK-Einsatz

Bielefeld
+
Auch ein SEK aus Bielefeld war bei dem Einsatz beteiligt.

Einige Wohnungen wurden in Bielefeld und Spenge von der Polizei auf den Kopf gestellt. Die Ermittler entdeckten unter anderem Drogen. Weil die Beamten davon ausgingen dass die Verdächtigen bewaffnet sein könnten, war auch ein Sondereinsatzkommando im Einsatz

Bielefeld - Schon am vergangen Samstag wurden neun Gebäude unter die Lupe genommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nun in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Bielefeld und Spenge entdeckten die Beamten Marihuana im deutlich zweistelligen Kilogrammbereich. Außerdem fanden die Ermittler in einer Wohnung umfangreiches Zubehör zum Anbau einer Hanfplantage, wie owl24.de* berichtet. 

Lesen Sie auch: In einer Werkstatt in Bielefeld brach ein Feuer aus. Die Flammen bereiteten sich rasend schnell aus. Während des Feuerwehreinsatzes musste eine Straße gesperrt werden, wie owl24.de* berichtet. 

Bielefeld: 10 Festnahmen nach Polizeieinsatz 

Neben Betäubungsmitteln wurden in Bielefeld auch einige Gegenstände gefunden, die offenbar aus Einbrüchen stammen könnten. Sechs Autos und Bargeld im fünfstelligen Bereich beschlagnahmten die Ermittler ebenfalls. Die Polizisten nahmen zehn Verdächtige fest. Fünf Beschuldigte kamen in Untersuchungshaft. 

Lesen Sie auch: In Bielefeld haben Steinewerfer von einer Brücke Gegenstände auf die Fahrbahn der A33 geworfen. Auf einmal wurde ein fahrendes Auto getroffen, wie owl24.de* berichtet. 

Drogenhandel in Bielefeld: SEK im Einsatz 

An der Razzia in Bielefeld und Spenge waren zahlreiche Beamte der Kriminalpolizei beteiligt. Außerdem war ein Diensthundeführer mit von der Partie. Die Ermittler gingen davon aus, dass einige Beschuldigten bewaffnet sein könnten. Deshalb war zusätzlich auch ein Sondereinsatzkommando im Einsatz. 

In Bielefeld und Spenge wurden zahlreiche Objekte durchsucht.

Ein Promi aus Bielefeld hatte einen schweren Autounfall. Der Coemdian verunglückte auf der A46. Er befindet sich nun im Krankenhaus

In Bielefeld-Sieker haben bislang Unbekannte Täter einen Geldautomaten in die Luft gejagt. Der laute Knalle riss die Anwohner aus dem Schlaf. Sie alarmierten umgehend die Polizei, wie owl24.de* berichtet.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen gelockert. Reisende aus NRW nutzten das bereits für einen Kurztrip ins Nachbarland. Doch es gibt Regeln zu beachten.
Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Schmerzen nach Corona-Impfung: Kann ich auf Paracetamol, Ibuprofen & Co. zurückgreifen?

Bei unschönen Impfreaktionen liegt der Griff zu Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Paracetamol nahe. Wie beurteilen das RKI und andere Experten die Wirkung auf den …
Schmerzen nach Corona-Impfung: Kann ich auf Paracetamol, Ibuprofen & Co. zurückgreifen?

Corona: Große Verwirrung um Lockerungen in München - Söder verteidigt bayerischen Sonderweg

Die Inzidenz in München liegt weiter unter 100. Nun winken Lockerungen ab Mittwoch. Im gesamten Freistaat sinken die Zahlen weiter. Alle News im Ticker für Bayern.
Corona: Große Verwirrung um Lockerungen in München - Söder verteidigt bayerischen Sonderweg

26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Für ein polnisches Paar endete der Urlaub auf Rimini in purem Horror. Vier Männer vergewaltigten die Frau vor den Augen ihres Freundes. Die Täter sind noch nicht gefasst.
26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.