Zwei Leichtverletzte

Bilder: Millionenschaden nach Großbrand bei Wiesenhof

Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
1 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
2 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
3 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
4 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
5 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
6 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
7 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.
Wiesenhof, Lohne, Großbrand, Feuer
8 von 22
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.

Lohne - Böses Erwachen nach dem Osterwochenende: Bei Wiesenhof hüllt schwarzer Rauch die Fabrikhallen ein - es brennt! Der Hunderte Einsatzkräfte sind im Einsatz.

Beim niedersächsischen Geflügelhersteller Wiesenhof ist am Ostermontag ein Großbrand ausgebrochen, durch den zwei Menschen leicht verletzt wurden. Auf dem Firmengelände in Lohne im Landkreise Vechta stand eine Produktionsanlage in Flammen. 470 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten seien mobilisiert, sagte eine Polizeisprecherin am Abend.

Die Feuerwehr versuchte mit einem Großaufgebot, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar. Durch die starke Rauchentwicklung bestehe eine Gefährdung für die Bevölkerung, sagte die Polizeisprecherin. Die Bewohner der Umgebung sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Es werde wohl noch bis Dienstagmorgen dauern, bis der Brand eingedämmt sei. Verletzt wurden den Angaben zufolge ein Angestellter von Wiesenhof und ein Feuerwehrmann.

Erst vor wenigen Tagen hatte es bei Wiesenhof Alarm wegen ausgetretenen Ammoniaks gegeben.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Ein verstörendes Video ging kürzlich in den sozialen Netzwerken um. Es zeigt einen Zweijährigen, der über einen Napf gebeugt Hundefutter essen musste. Seine Mutter lacht …
Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem

„Ja, dieses Auto wurde tatsächlich gefahren“ - das schreibt die Polizei und postet auf Twitter Bilder des Wagens dazu. Bilder, die tatsächlich sprachlos machen.
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem

Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen

In Brühl ist ein Badegast im Freibad völlig ausgerastet und hat den Bademeister verprügelt, weil dieser ein Verbot ausgesprochen hatte.  
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen

Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"

Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht …
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.