Bilder: Die am stärksten bedrohten Arten

1 von 10
Internationale Experten haben eine Liste der hundert besonders bedrohten Tier-, Pflanzen- und Pilzarten veröffentlicht. Auf dieser steht unter anderem die Baumratte Santamartamys rufodorsalis, die in den Bergen Kolumbiens lebt.
2 von 10
Auch das Sumatra-Nashorn (Diceros sumatrensis) gehört zu den hundert am stärksten bedrohten Arten.
3 von 10
Genau wie die Schildkrötenart Psammobates geometricus, die nur in der Kapprovinz Südafrikas vorkommt
4 von 10
Die Indische Riesentrappe (Ardeotis nigriceps) ist ebenfalls vom Aussterben bedroht.
5 von 10
Die Vogelart Araripe-Helmpipra (Antilophia bokermanni) auch.
6 von 10
Der Pilz Cryptomyces maximus, kommt nur noch in einem kleinen Gebiet im britischen Wales vor
7 von 10
Auch auf der Liste: Das Tarzanchamäleon
8 von 10
Der Löffelstrandläufer (Eurynorhynchus pygmeus)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

GNTM: Blut-Drama um Heidi Klums schöne Rothaarige!

GNTM: Für ein Instagram-Foto wäre diese ehemalige Kandidatin beinahe draufgegangen. Jetzt spricht die schöne Rothaarige über ihr Blut-Drama.
GNTM: Blut-Drama um Heidi Klums schöne Rothaarige!

Südkoreanerin wird in Brauhaus rassistisch beleidigt - Später kommt es dann zu bemerkenswerter Szene

Eine Südkoreanerin wird in einem Brauhaus in Berlin von Männern rassistisch beleidigt. Das Ganze hat sie in einem Live-Stream festgehalten. 
Südkoreanerin wird in Brauhaus rassistisch beleidigt - Später kommt es dann zu bemerkenswerter Szene

„Das perfekte Dinner“: Gäste glauben nicht, was bei Kandidatin in der Wohnung steht

In der jüngsten Folge der Vox-Erfolgsshow „Das perfekte Dinner“ staunten die Gäste nicht schlecht. Zwei Kunstgegenstände von Gastgeberin Elke zogen alle Blicke auf sich.
„Das perfekte Dinner“: Gäste glauben nicht, was bei Kandidatin in der Wohnung steht

Gullydeckel-Attacke auf Zug: Lokführer unter Verdacht

Nachdem ein Zug bei Bad Berleburg gegen massive Gullydeckel geprallt ist, steht jetzt ausgerechnet der Lokführer selbst unter Verdacht. Laut Staatsanwaltschaft fand man …
Gullydeckel-Attacke auf Zug: Lokführer unter Verdacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.