Gesundheit

Biontech will Malaria-Impfstoff entwickeln

Biontech
+
Malaria zählt weltweit zu den gefährlichsten Infektionskrankheiten. Jetzt will Biontech einen Impfstoff entwickeln.

Mehr als 400.000 Menschen - vor allem Kinder - sind 2019 an Malaria gestorben. Seit Jahrzehnten suchen Forscher nach einem zuverlässigen Impfstoff.

Mainz - Das Mainzer Unternehmen Biontech will in den kommenden Jahren einen mRNA-Impfstoff gegen Malaria entwickeln. Man plane den Start einer klinischen Studie bis Ende 2022, teilte das Unternehmen mit.

Ein mRNA-Impfstoff enthält den Bauplan für einen Teil des Erregers, der Körper kann so einen Impfschutz aufbauen. Das Kürzel mRNA steht für Boten-Ribonukleinsäure.

Man wolle einen sicheren und hochwirksamen mRNA-Impfstoff mit länger anhaltender Immunität zur Vorbeugung von Malaria entwickeln, kündigte Biontech an. Darüber hinaus prüfe man Möglichkeiten, in Afrika Produktionsanlagen aufzubauen, die mRNA-basierte Impfstoffe herstellen können.

Das Projekt wird unterstützt von der Europäischen Kommission, der Weltgesundheitsorganisation WHO, der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung sowie anderen Organisationen. „Wissenschaft, Zusammenarbeit und Technologietransfer sind entscheidend bei diesem Projekt“, sagte Biontech-Vorstandschef Ugur Sahin.

Malaria zählt weltweit zu den gefährlichsten Infektionskrankheiten: Im Jahr 2019 registrierte die WHO 229 Millionen Erkrankungen und mehr als 400.000 Todesopfer, die meisten von ihnen Kinder unter fünf Jahren.

Seit Jahrzehnten suchen Forscher nach einem zuverlässigen Impfstoff - bislang ist jedoch kein Präparat zugelassen. „Die mRNA-Technologie könnte eine Wende bedeuten“, sagte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Seltsames Bauwerk“ auf Mars entdeckt - Nasa-Forscherin „verwirrt“
Welt

„Seltsames Bauwerk“ auf Mars entdeckt - Nasa-Forscherin „verwirrt“

Bei Forschungen auf dem Mars stoßen Experten der Nasa auf ein „seltsames Bauwerk“ – inmitten eines riesigen Kraters.
„Seltsames Bauwerk“ auf Mars entdeckt - Nasa-Forscherin „verwirrt“
Gastronomen in der 2G-Zwickmühle: Wer sperrt Ungeimpfte aus?
Welt

Gastronomen in der 2G-Zwickmühle: Wer sperrt Ungeimpfte aus?

Die Corona-Inzidenz im Kreis Fulda steigt weiter. Während die Debatte um 2G die Gastronomen beschäftigt, teilte der Landkreis mit, dass das Impfzentrum schließt.
Gastronomen in der 2G-Zwickmühle: Wer sperrt Ungeimpfte aus?
Herbstwetter am Wochenende - Temperaturen sinken weiter
Welt

Herbstwetter am Wochenende - Temperaturen sinken weiter

Nach den regnerischen Tagen ist es am heutigen Freitag in Deutschland weitgehend trocken. Kalte Luft strömt jedoch in die Republik, die Temperaturen sinken weiter.
Herbstwetter am Wochenende - Temperaturen sinken weiter
Wetter in Deutschland - Meteorologe mit düsterer Prognose
Welt

Wetter in Deutschland - Meteorologe mit düsterer Prognose

Der Spätsommer gibt aktuell beim Wetter noch einmal alles. Laut Meteorologen steht Deutschland allerdings ein Kälteeinbruch bevor.
Wetter in Deutschland - Meteorologe mit düsterer Prognose

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.