Drama in Birkenau 

Wohnhaus vor Zwangsversteigerung explodiert: Polizei verhaftet geflohenen Besitzer

+
Explosion in Birkenau: Von dem Wohnhaus im Odenwald ist außer Trümmern nichts mehr zu sehen.

Wenige Stunden vor der geplanten Zwangsversteigerung explodiert ein Wohnhaus und wird vollständig zerstört. Der Bewohner des Hauses und mutmaßliche Täter flieht. Doch die Polizei kann ihn festnehmen.

Update vom 24. März: Zwei Tage nach der Explosion und der damit verbundenen Suche nach dem mutmaßlichen Brandstifter Rüdiger K. gelingt der Polizei der Durchbruch. Wie ein Sprecher der Polizei Südhessen auf HEIDELBERG24-Anfrage mitteilt, wurde der 59-Jährige am Sonntagmorgen (24. März) festgenommen. Er wurde von Beamten am Tatort gestellt, zu dem er aus bisher unbekanntem Grund zurückkehrte. Eine Vernehmung werde wohl erst im Laufe des Tages oder sogar erst am Montag stattfinden.

Schwere Explosion in Birkenau: Haus explodiert, Bewohner vermisst

Erstmeldung - Birkenau – Drama im Odenwald! Am Freitagmorgen (22. März) melden zahlreiche Zeugen einen lauten Knall in der 10.000-Seelen-Gemeinde Birkenau – ersten Informationen zufolge handelt es sich dabei um eine Explosion eines Einfamilienhauses, wie HEIDELBERG24* berichtet.

Die Explosion soll sich in der Buckliger Straße ereignet haben, ein Großaufgebot der Feuerwehr ist derzeit vor Ort im Einsatz. Die Ursache für die Explosion ist derzeit noch völlig unklar, sich sei laut einer Polizei-Sprecherin nicht bekannt, ob es Tote oder Verletzte gebe. Ein Mann soll in dem Einfamilienhaus wohnen – von ihm fehlt bislang offenbar jede Spur. 

Auch interessant: Kind bei Straßenbahn-Crash verletzt - Vater bricht an der Unfallstelle bewusstlos zusammen

Haus in Birkenau explodiert: Nachbarhäuser evakuiert, Bewohner vermisst

Unbestätigten Informationen zufolge wurde in einem Badezimmer mindestens eine Gasflasche gefunden. Bei der Explosion des Einfamilienhauses wurde das Nachbarhaus stark beschädigt. Von dem explodierten Haus ist außer Trümmern und Qualm nichts mehr zu sehen. Mehrere Nachbarhäuser wurden in der folge evakuiert.

Alle weiteren Entwicklungen zu Informationen zu der Explosion in Birkenau lesen Sie im News-Ticker von HEIDELBERG24.

Zu einer Explosion kam es auch in Oldenburg beim Versuch der Polizei einen Tresor zu knacken, wie nordbuzz.de* berichtet.

*HEIDELBERG24.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rob

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Iran: Nationalspielerin gestorben – Freitagsgebet in Teheran abgesagt

Der Iran ist besonders schlimm von der Coronavirus-Epidemie betroffen. Nach dem Coronavirus-Beauftragte ist nun ein weiteres Regierungsmitglied erkrankt.
Coronavirus im Iran: Nationalspielerin gestorben – Freitagsgebet in Teheran abgesagt

Wolf Siegfried vor den Augen der Besucher ertrunken - Expertin äußert sich

Wolf Siegfried ertrinkt im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau in einem Teich. Die Besucher müssen das Unglück mitansehen. War der Wolf krank? Eine Expertin äußert sich …
Wolf Siegfried vor den Augen der Besucher ertrunken - Expertin äußert sich

Aufnahme geht in Social Media viral: Rennt hier wirklich ein Wolf im Video?

In den Sozialen Medien ging ein Video Online, was einen vermeintlichen Wolf beim Überqueren einer Straße zeigt. Aber war es wirklich ein Wolf?
Aufnahme geht in Social Media viral: Rennt hier wirklich ein Wolf im Video?

Spaziergänger machen grausigen Fund - War es wieder ein Wolfsriss?

Der Wolf ist in Nordhessen unterwegs: An einem Waldweg im Werra-Meißner-Kreis haben Fußgänger einen grausigen Fund gemacht. Ist es ein Wolfsriss?
Spaziergänger machen grausigen Fund - War es wieder ein Wolfsriss?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.