So gehen sie vor

Bande klaut Porsche Cayenne in Bonn 

+
Mit dem Originalschlüssel aus dem Flur klauten Diebe in Bonn einen Porsche. (Symbolfoto)

Im Bonner Viertel Bad Godesberg klauten Diebe einen Porsche Cayenne sowie zwei BMW-Motorräder. Besonders schwer machten es die Besitzer den Unbekannten nicht.

Bonn - Nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen, den Wagen parken und den Autoschlüssel im Flur abgeben - Eine verbreitete Angewohnheit, die in Bonn einigen Autodieben ihren Raubzug erleichterte. Den Originalschlüssel eines Luxuswagens holte sich die Bande direkt aus dem Flur und brauste mit dem Auto ihres Opfers davon. So einfach haben es sich die Räuber nicht nur mit einem Fahrzeug gemacht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag schlichen sich die Diebe auf ein Grundstück im Bonner Viertel Bad Godesberg. Auf noch nicht geklärte Art und Weise gelangten die Räuber in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Draitbusch", wie die Bonner Polizei berichtet. 

Bonn: Diebe machen es sich einfach und klauen Autoschlüssel 

Weit in die Wohnräume mussten die Täter nicht vordringen, denn alles, was sie suchten, fanden sie im Eingangsbereich. Eine Damenhandtasche, Bargeld und allen voran den Autoschlüssel der Bewohner, ließen die Diebe aus dem Flur mitgehen. Mit allem Nötigen ausgestattet, mussten die Bande, den vor dem Haus geparkten Luxuswagen nicht einmal aufbrechen. Stattdessen nahmen sie mit dem Originalschlüssel in dem Porsche Cayenne Platz und fuhren mit den Habseligkeiten der Bonner in die Nacht.

In derselben Straße in Bonn ereignete sich in dieser Nacht zwischen 0 und 2 Uhr ein weiterer Einbruch. In dieses Einfamilienhaus brachen Unbekannte durch die Kellertür ein. Die Spuren deuten auf ein gewaltsames Öffnen der Tür hin. Einmal im Haus machten sich auch hier die Täter auf die Suche nach Fahrzeugschlüsseln. Sie werden fündig: Schlüssel für zwei hochwertige BMW-Motorräder wandern in ihre Taschen. Nächster Zwischenstopp ist das Gartenhaus der Opfer, aus dem die Räuber die zu den Schlüsseln gehörigen BMW-Motorräder entwenden. 

Bonn: Besitzer waren bei Einbruch zu Hause

„Es scheint so, als seien die jeweiligen Umfelder ausbaldowert und die Einbrüche gezielt gemacht worden, um bestimmte Fahrzeuge zu entwenden“, erläutert ein Polizeisprecher dem Express das Geschehen. Die Autobesitzer sind bei den Taten zu Hause. Daher würden die Täter dabei ein hohes Risiko eingehen.

„Das sind Profis“, so der Sprecher gegenüber der Zeitung, „die gehen am Haus gezielt die Schwachstellen an und durchsuchen nichts, nehmen höchstens noch etwas mit, das rumliegt.“

Nun sucht das zuständige Kriminalkommissariat nach den Unbekannten sowie Augenzeugen, die das Einbruchsgeschehen beobachtet haben könnten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken

Ein Reisender fühlte sich von einem Betrunkenen in einem Zug belästigt. Die Bundespolizei kontrollierte ihn in Mühldorf. Dabei gab er an, etwas Gefährliches dabei zu …
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken

Fahrerwechsel mitten auf der A9: Paar bringt fünf Kinder im Auto in Lebensgefahr

Unfassbare Aktion bei voller Fahrt auf der A9: In einem Auto tauschten zwei Erwachsene die Plätze - und handelten so völlig verantwortungslos.
Fahrerwechsel mitten auf der A9: Paar bringt fünf Kinder im Auto in Lebensgefahr

Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff: Zwei Hessen in häuslicher Isolation

Eine Passagierin auf dem Kreuzfahrtschiff „Westerdam“ ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wo die mitreisenden Hessen untergebracht wurden, ist nicht bekannt.
Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff: Zwei Hessen in häuslicher Isolation

Irres Foto aus Münchner S-Bahn lässt Pendler ausrasten: Deutsche Bahn mit kuriosem Statement

Bei seiner Fahrt mit der S-Bahn machte ein Münchner eine amüsante Entdeckung, die er anderen Pendler nicht vorenthalten wollte.
Irres Foto aus Münchner S-Bahn lässt Pendler ausrasten: Deutsche Bahn mit kuriosem Statement

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.