Im Bottroper Süden

Feuerwehr hat Flächenbrände an der Bahnlinie unter Kontrolle: Entwarnung für die Bevölkerung

+
Ein Feuerwehrmann steht auf einem Gleis und kämpft gegen das Feuer in einer Böschung an einer Güterzugstrecke.

Die Feuerwehr Bottrop hat die Flächenbrände an der Bahnlinie im südlichen Stadtgebiet unter Kontrolle. Entwarnung gibt die Behörde auch für die Bürger.

Bottrop - Entlang der Güterzugstrecke zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen auf Bottroper Stadtgebiet ist es zu mehreren ausgedehnten Flächenbränden gekommen. Die Brandstellen lagen im Bereich der Straßen Prosperstraße, Am Kämpchen und Polderstraße. 

Wie 24vest.de* berichtet, drohten die Brände, sich auf benachbarte Schrottplätze auszubreiten. Die Feuerwehr Bottrop war mit allen verfügbaren Kräften - insgesamt rund 100 - an den verschiedenen Einsatzstellen tätig. 

Brand in Bottrop: Auch Helikopter der Polizei eingesetzt

Sie wurden durch einen Löschzug der Feuerwehr Essen und die Feuerwehr ArcelorMittal unterstützt. Zur Lagebeurteilung aus der Luft wurde durch die Polizei zudem ein Helikopter eingesetzt.

Die Feuerwehr hatte die Bevölkerung in den betroffenen Stadtteilen Welheim, Batenbrock und Boy über die Warn-App "NINA" über den Flächenbrand informiert. Die Bürger sollten zwischenzeitlich Fenster und Türen wegen der Rauchentwicklung geschlossen halten. Auch Klimaanlagen und Lüftungen sollten  ausgeschaltet werden.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viele Tote in Hanau: Video und Schreiben nach Bluttat aufgetaucht - was wir bislang wissen

Nach Schüssen in Hanau sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen - darunter auch der mutmaßliche Täter. Was bislang über den Fall bekannt ist.
Viele Tote in Hanau: Video und Schreiben nach Bluttat aufgetaucht - was wir bislang wissen

Schießerei in Hanau mit elf Toten: Angeblich rechtsextremes Motiv – Generalbundesanwalt ermittelt

In Hanau fallen Schüsse. Elf Meschen sind tot, darunter der mutmaßliche Täter. Möglicherweise hat die Tat einen rechtsextremen Hintergrund. 
Schießerei in Hanau mit elf Toten: Angeblich rechtsextremes Motiv – Generalbundesanwalt ermittelt

Hanau: Schüsse in Shisha-Bars - Rechter Terror in Hessen? Elf Tote bestätigt

Im Hanau (Hessen) ist es in der Nacht auf Donnerstag zu einer fürchterlichen Bluttat gekommen. Elf Menschen sind dabei ums Leben gekommen. 
Hanau: Schüsse in Shisha-Bars - Rechter Terror in Hessen? Elf Tote bestätigt

Frauen in Mexiko erheben ihre Stimme gegen Femizide

Lateinamerika ist für viele ein gefährliches Pflaster, doch Frauen fühlen sich zwischen Feuerland und Rio Bravo oft wie Freiwild. Zwei besonders brutale Morde haben in …
Frauen in Mexiko erheben ihre Stimme gegen Femizide

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.