Sechs Feuer in sieben Tagen

Brand-Serie beendet? Polizei schnappt mutmaßliche Brandstifterin

Sechs Feuer in sieben Tagen in Einbeck (Niedersachsen): Der Bohrturm der Salzderheldener Saline geriet als erster in Brand
+
Sechs Feuer in sieben Tagen in Einbeck (Niedersachsen): Der Bohrturm der Salzderheldener Saline geriet als erster in Brand

In Einbeck (Niedersachsen) gab es eine Brand-Serie: Innerhalb von sieben Tagen kam es zu sechs Feuern. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Feuerteufel geschnappt.

  • Polizei schnappt mutmaßlichen Feuerteufel
  • Der erste Brand betraf den Bohrturm der Salzderheldener Saline in Einbeck
  • Bei den Feuern in Niedersachsen entstand insgesamt ein Schaden in Millionenhöhe

Update vom Sonntag, 12.07.2020, 13.38 Uhr: Mit der Festnahme einer 29-jährigen Frau aus Einbeck am späten Freitagabend (10.07.2020) hoffen die Ermittler der Polizei, der Brand-Serie ein Ende gesetzt zu haben. Die Frau steht unter dringendem Tatverdacht, in den vergangenen Tagen mehrere Feuer in Salzderhelden und Einbeck gelegt zu haben.

Am Freitag gegen 22.50 Uhr hatte die Falle in Salzderhelden zugeschnappt: Zivilfahnder der Polizei hatten die Frau dabei beobachtet, wie sie einen Altkleidercontainer anstecken wollte. Die Beamten nahmen die Frau fest, die dabei erheblichen Widerstand leistete, so die Polizei. Sie wurde in eine Gewahrsamzelle der Polizei gebracht.

Brand-Serie in Einbeck (Niedersachsen): Mutmaßliche Brandstifterin schweigt zu Vorwürfen

Wie Oberstaatsanwalt Andreas Buick, Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen, am Sonntag (12.07.2020) auf HNA-Anfrage bestätigte, war die Frau bereits vorher ins Visier der Ermittler geraten, weil es „Anhaltspunkte dafür gab, dass sie die Brandstifterin ist“. Gegen die 29-Jährige, die zu den Tatvorwürfen schweigt, wurde am Samstag Haftbefehl erlassen, sie sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Frau nichts mit dem Brand am Samstagmorgen, 11:07:2020, in Greene (Ortschaft der Stadt Einbeck) zu tun hat: Dort war bei einem Feuer in einem Wohn- und Werkstattgebäude ein Schaden von 250.000 Euro entstanden, Vier Menschen wurden laut Polizei verletzt. 

Brand-Serie in Einbeck (Niedersachsen) womöglich beendet

Update vom Samstag, 11.07.2020, 10.37 Uhr: Die Polizei hat den mutmaßlichen Feuerteufel von Einbeck geschnappt. Dabei handelt es sich um eine Frau, wie die Polizei Northeim mitteilt. Sie sei am späten Freitagabend (10.07.2020) von Beamten in Zivil dabei überrascht worden, als sie einen Altkleidercontainer im Einbecker Ortsteil Salzderhelden in Brand setzen wollte. Die Polizisten nahmen die Frau fest, bevor sie den Container anstecken konnte.

Als die Polizisten die Frau in eine Gewahrsamszelle der Polizei Northeim steckten, habe sie Widerstand geleistet. Nun habe die eingerichtete Ermittlungsgruppe die weiteren Ermittlungen übernommen.

Brand-Serie in Einbeck (Niedersachsen): Die Polizei sucht Zeugen der Vorfälle

Update vom Donnerstag, 09.07.2020, 10.27 Uhr: Erneut ist es in Einbeck (Niedersachsen) zu einem Brand gekommen. Gegen 05.15 Uhr wurde der Polizei erneut ein brennender Altkleidercontainer in der Friedrich-Ebert-Straße gemeldet. Eine Frau bemerkte beim Entsorgen ihrer Altkleider das Feuer und meldete es den Behörden. Im Anschluss konnte die Feuerwehr aus Einbeck den Brand löschen.

Der Schaden wird auf 800 bis 1000 Euro geschätzt. Die Einsatzgruppe der Polizei geht davon aus, dass dieser erneute Vorfall im Zusammenhang mit den vorherigen Bränden in den letzten Tagen steht. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei Einbeck.

Wieder Brand in Einbeck (Niedersachsen): Diesmal zwei Altkleidercontainer in Flammen

Update vom Mittwoch, 08.07.2020, 09.20 Uhr: Zwei brennende Altkleidercontainer haben in der Nacht zu Mittwoch (07.07.2020 auf 08.07.2020) erneut für einen Feuerwehreinsatz in Einbeck (Niedersachsen) gesorgt: Nicht nur einen Brand*, sondern gleich zwei Brände, musste die Feuerwehr an diesem Abend vor Ort bekämpfen. Gegen 2.30 Uhr hatten Anwohner die beiden Feuer in der Salzderheldener Ortsmitte gemeldet. Die alarmierten Feuerwehrkräfte löschten die betroffenen Altkleidercontainer.

Weil nicht auszuschließen ist, dass auch diese Feuer, wie schon die Brände in den vergangenen Tagen, gelegt wurden, hat die inzwischen eingerichtete Ermittlungsgruppe der Polizei von Einbeck ihre Arbeit erneut in Salzderhelden aufgenommen.

Brand-Serie in Einbeck (Niedersachsen): Schaden in Millionenhöhe

Erstmeldung vom Montag, 06.07.2020, 15.56 Uhr: Einbeck (Niedersachsen) - Zur Einrichtung einer Ermittlungsgruppe kam es nach mehreren Bränden in Einbeck. Von Freitag, 03.07.2020 bis Sonntag, 05.07.2020 kam es gleich dreimal zu einer Brandmeldung im Landkreis Northeim. Betroffen waren dabei ein Industriedenkmal und zwei Gartenlauben in ortsansässigen Kleingartenkolonien.

Der erste Brand in Einbeck ereignete sich am Freitag, 03.07.2020, gegen 23.10 Uhr: Ein Industriedenkmal in Salzderhelden stand vollständig in Flammen und der dortige Salinen-Bohrturm brannte vollständig aus. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 1,5 Millionen Euro geschätzt.

Wurde ein Raub der Flammen: Der denkmalgeschütze Salinenturm in Salzderhelden (Einbeck) in Niedersachsen.

Nicht nur ein Brand in Einbeck (Niedersachsen): Drei Feuer in drei Tagen

Am Samstag, 04.07.2020, gegen 22.58 Uhr, meldeten Zeugen über den Notruf den zweiten Brand: In einer Kleingartenkolonie unmittelbar im Nahbereich der Salzderheldener Saline in Einbeck sollte eine Gartenlaube brennen. Dieser Sachverhalt bestätigte sich und beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die Laube bereits in vollem Ausmaß. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Kleingärten konnte durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte verhindert werden. Die Gartenlaube brannte nahezu vollständig aus. Der entstande Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Zum dritten Brand in drei Tagen kam es dann am Sonntag, 05.07.2020, gegen 23.09 Uhr: Erneut stand eine Gartenlaube in Flammen. Dieses Mal handelte es sich um eine Laube in einer Kleingartenkolonie oberhalb des Schulzentrums am Hubeweg in Einbeck. Die Gartenlaube brannte vollständig nieder. Noch während der Löscharbeiten wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten eine qualmende Matratze in einer Gartenlaube im unmittelbaren Nahbereich des Brandortes festgestellt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte hier weiterer Schaden verhindert werden.

Brand-Serie in Einbeck (Niedersachsen): Nun ermittelt die Polizei mit extra Ermittlungsgruppe

Alle Brandorte wurden von der Polizei beschlagnahmt. Glücklicherweise wurden bei keinem Brand eine Person verletzt. Aufgrund der Ereignisse in Einbeck am vergangenen Wochenende wurde beim Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Northeim eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die ihre Arbeit unmittelbar aufgenommen hat.

„Wir werden mit verstärktem Personal- und Ressourceneinsatz die genauen Umstände der Brände untersuchen. Aussagen zur jeweiligen Brandursache können derzeit noch nicht getroffen werden. Wir ermitteln in alle Richtungen und bitten Bürgerinnen und Bürger, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Ermittlungsgruppe unter Telefon 05561-949780 zu wenden. Die kriminaltechnischen Untersuchungen dauern derweil noch an“, sagte Polizeioberrat Niklas Fuchs, Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Northeim (Niedersachsen).

Beamte der Polizei in Einbeck* führen am Freitagnachmittag (07.08.2020) Kontrollen durch. Dabei entdecken sie zwei betrunkene Fahrer - einer scheint unbelehrbar zu sein. (Jennifer Greve, Kathrin Plikat und Axel Gödecke) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wollte zum Gardasee: Vermisste Miriam (17) aufgetaucht - danach wird klar, warum sich nicht meldete

Die Suche nach der 17-jährigen Miriam aus Cottbus hat ein positives Ende genommen. Die Jugendliche ist wohlauf. Inzwischen ist auch klar, warum sie sich nicht gemeldet …
Wollte zum Gardasee: Vermisste Miriam (17) aufgetaucht - danach wird klar, warum sich nicht meldete

Corona in den USA: Trump erklärt Fehlverhalten mit „Fake-News“ - Foto von Virus-Chaos an Schule geht viral

Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie komplett überfordert. Präsident Donald Trump gibt sich optimistisch. Eine Schule erntete wegen eines Fotos harte Kritik.
Corona in den USA: Trump erklärt Fehlverhalten mit „Fake-News“ - Foto von Virus-Chaos an Schule geht viral

Corona in Kroatien: Böses Erwachen für deutsche Schüler nach Abi-Fahrt - „Fall zeigt Risiko von Partys und Reisen“

Die Deutschen lieben das Reiseziel Kroatien auch in der Corona-Pandemie. Eine deutsche Abi-Klasse war da keine Ausnahme. Bei ihrer Rückkehr dann das böse Erwachen.
Corona in Kroatien: Böses Erwachen für deutsche Schüler nach Abi-Fahrt - „Fall zeigt Risiko von Partys und Reisen“

Methan-Leck in der Antarktis entdeckt - Forscher geschockt: „Unglaublich besorgniserregend“

Im Südpolarmeer haben Forscher ein großes Methan-Leck entdeckt. Sollte die ausgestoßene Gasmenge ansteigen, befürchten Wissenschaftler weitreichende Folgen.
Methan-Leck in der Antarktis entdeckt - Forscher geschockt: „Unglaublich besorgniserregend“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.