Messer-Attacke in Bremen

Albtraum in Park! Mann schwebt plötzlich in großer Gefahr

In einem Park in Bremen wurde ein Mann von einer Gruppe nachts mit einem Messer attackiert.
+
In einem Park in Bremen wurde ein Mann von einer Gruppe nachts mit einem Messer attackiert.

Es ist ein furchtbarer Angriff, den ein Mann nachts in Bremen über sich ergehen lassen musste. Nach einem Streit mit einer Gruppe kam es zur Messerattacke im Park.

  • In einem Park in Bremen wurde ein Mann mit einem Messer attackiert
  • Zuvor kam es zum Streit mit einer Gruppe
  • Gegenüber der Polizei Bremen verhielt sich der Mann eigenartig

Bremen - Er kam aus Richtung einer Haltestelle, wollte durch den anliegenden Park - und wurde zum Opfer einer brutalen Messerattacke in Bremen. In der Bremer Neustadt kam es in der Nacht zum Sonntag (12. Mai) gegen 3.20 Uhr zu einem Streit zwischen dem 33-jährigen Mann und einer fünfköpfigen Gruppe - mit wirklich verheerenden Folgen. Das berichtet nordbuzz.de*.

Bei einem anderen schrecklichen Vorfall stellte sich nach einer Party eine Gruppe einem jungen Mann in Salzgitter bei Braunschweig in den Weg, wie nordbuzz.de berichtet.

Bremen: Mann durch Messerattacke nach Streit in Park verletzt

Denn: der Streit eskalierte, ein Messer kam zum Einsatz. Ein Mitglied der Gruppe zückte die scharfe Klinge und schwang das Messer. Er traf und verletzte den 33-jährigen Mann. Dieser war nach Angaben der Polizei Bremen bei dem Vorfall stark alkoholisiert.

Das Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr in Bremen fand kurz zuvor den mit einem Messer verletzten Mann und rief die Polizei.

Für einen 19-jährigen Mann endeten die Feierlichkeiten am Vatertag nach einer Messerattacke in Rostock blutig, wie nordbuzz.de berichtet.

Bremen: Polizei sucht Zeugen nach Messerattacke in Bremer Neustadt

Bei seiner Vernehmung durch die Beamten der Polizei Bremen verhielt sich der 33-Jährige jedoch äußerst unkooperativ, wie die Polizei mitteilt. Der Mann machte weder zum Tatablauf noch zu den Tatverdächtigen Angaben. Er schwieg einfach, als wäre nichts passiert.

Deshalb sucht die Polizei Bremen nach Zeugen, die den gruseligen Vorfall beobachtet haben oder im Vorfeld etwas aufgefallen ist. Vor allem: Wem ist die fünfköpfige Gruppe im Vorfeld der brutalen Messerattacke gegen 3.20 Uhr begegnet? Zeugen sollen sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 melden. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Ein Nachbarschaftsstreit eskalierte zudem derart, dass einer Frau in Hamburg mit einem Messer die Kehle durchtrennt wurde. Das berichtet nordbuzz.de.

Zu einem anderen schrecklichen Vorfall kam es, als bei einer Schlägerei in Hamburg es zu einer Messerattacke kam und überall Blut war, wie nordbuzz.de berichtet. Ebenso: Ein Rentner schoss mit einer Pistole auf spielende Kinder in Bremen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus an Nordsee und Ostsee: Urlauberansturm führt zu schärferen Regeln und Absperrungen

Bei bestem Sommerwetter hat es am Wochenende wieder zahlreiche Menschen an die Strände an Nord- und Ostsee gezogen. Zusätzlich zum Ferienbeginn kommen weiterhin viele …
Coronavirus an Nordsee und Ostsee: Urlauberansturm führt zu schärferen Regeln und Absperrungen

Perseiden 2020 über Deutschland: Wo und ab wann kann man die Sternschnuppen sehen?

Die Perseiden 2020 sind über einen Monat lang am Nachthimmel sichtbar, doch ihr deutlich sichtbares Maximum steht im August noch bevor.
Perseiden 2020 über Deutschland: Wo und ab wann kann man die Sternschnuppen sehen?

Urlaub trotz Corona: Neuinfektionszahlen steigen in Kroatien - Kreuzfahrtstart bei Aida verzögert sich

Viele Menschen fahren trotz der Corona-Pandemie in den Urlaub. Für Reiserückkehrern gibt es ab August ein neues Angebot. In Kroatien spannt sich die Lage an. Alle Infos …
Urlaub trotz Corona: Neuinfektionszahlen steigen in Kroatien - Kreuzfahrtstart bei Aida verzögert sich

Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans

Er galt als der Kult-Trucker vom Tegernsee: Andreas Schubert, bekannt durch die DMAX-Serie "Asphalt Cowboys", ist nun gestorben. Auf Facebook verabschiedet sich nun auch …
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.