Die Polizei sucht Zeugen der Attacke

Nach Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz: Partei teilt verstörendes Bild auf Facebook

Nach dem heftigem Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz teilt seine Partei ein furchtbares Bild des Schwerverletzten auf Facebook.
+
Bremens AfD-Chef Frank Magnitz wurde in Bremen angegriffen und schwer verletzt

Nach dem heftigen Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz hat seine Partei ein furchtbares Bild auf Facebook geteilt.

Bremen -  Der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzenden der AfD Bremen, Frank Magnitz (66), ist am Montag, 7. Januar, gegen 17.20 Uhr in Bremen am Theater am Goetheplatz angegriffen und schwer verletzt worden. Wie nordbuzz.de* berichtet, teilte die AfD Bremen kurz darauf ein furchtbares Bild auf Facebook.

Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz: Drei vermummte Gestalten lauerten ihm auf

Bremens AfD-Chef Frank Magnitz verließ nach Angaben der AfD gerade den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers, der In der Kunsthalle Bremen stattfand, als ihm drei vermummte Gestalten auflauerten. Mit einem Kantholz sollen die Angreifer den 66-Jährigen bewusstlos geschlagen und ihn anschließend mit Tritten gegen den Kopf malträtiert haben. Die Täter flüchteten in Richtung Bleicherstraße.

Das Theater am Goetheplatz Bremen: Hier soll der Angriff stattgefunden haben

Zwei Handwerker, die gerade in der Nähe ihren Wagen beluden, sahen den zusammengeschlagenen Politiker und alarmierten den Rettungsdienst.

Nach Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz: Seine Partei teilt verstörendes Bild auf Facebook

Frank Magnitz: Seine Partei teilte auf Facebook ein vertörendes Bild 

Die von der Feuerwehr verständigte Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen umgehend nach den Verdächtigen. Der Tatort wurde von den Ermittlern abgesperrt und erste Beweise gesichert. Mit schweren Verletzungen wurde der Bremer AfD-Vorsitzende ins Krankenhaus eingeliefert . Das Unfassbare: Die AfD Bremen teilte kurz darauf ein verstörendes Bild des Politikers aus dem Krankenhaus auf Facebook, welches unzensiert den verwundeten und entstellten Magnitz zeigt.

Polizei sucht Zeugen des Angriffs auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz

Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus

Die Polizei geht aufgrund der Funktion des AfD-Politikers von einer politisch motivierten Tat aus, zu der sowohl der polizeiliche Staatsschutz als auch die die Staatsanwaltschaft Bremen Ermittlungen aufgenommen haben. Die Polizei Bremen hat inzwischen eine Sonderkommission zu dem Fall gebildet. iDie Polizei sucht dringend nach Zeugen, die den Angriff beobachtet haben. Die Täter waren dunkel gekleidet und trugen Kapuzen oder Mützen.

Stephan Hebel von fr.de nimmt in einem Kommentar Stellung zum Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

Mitten auf einer Kreuzung ist aus ungeklärter Ursache ein Seat in einen Ferrari gekracht. Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt, in einem der Autos befanden sich ein Baby und ein Hund.

Während Bayern und Österreich im Schnee versinken, wirbelt Sturmtief "Benjamin" Hamburg, Bremen und Niedersachsen durcheinander.An der Nordsee droht sogar Hochwasser, es gibt eine Sturmflut-Warnung.

Für den Beifahrer kam bei diesem Unfall jede Hilfe zu spät, der Fahrer wurde schwerst verletzt: Ein Nissan schleuderte gegen einen Baum und zerfetzte in zwei Teile.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Pandemie in Deutschland: R-Wert steigt wieder - Erstes Bundesland will Maskenpflicht in Geschäften abschaffen

Während der R-Wert in Deutschland wieder ansteigt, plant Mecklenburg-Vorpommern, die Maskenpflicht in Geschäften abzuschaffen. Andere Länder könnten nachziehen.
Corona-Pandemie in Deutschland: R-Wert steigt wieder - Erstes Bundesland will Maskenpflicht in Geschäften abschaffen

Vor beliebtem Touristen-Ort Fraser Island: Australischer Taucher (36) stirbt bei Hai-Angriff

Vor der Küste der australischen Insel Fraser Island ist ein Mann bei einem Hai-Angriff ums Leben gekommen. Das Tier attackierte den 36-Jährigen beim Speerfischen. 
Vor beliebtem Touristen-Ort Fraser Island: Australischer Taucher (36) stirbt bei Hai-Angriff

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

"Knochenbrecher" Tamme Hanken starb 2016 mit 56 Jahren. Nun ist auch sein Pferd "Jumper" tot. Witwe Carmen Hanken trauert in Filsum in Ostfriesland.
Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

WHO verzeichnet Rekord bei Neuinfektionen

Seit rund einem halben Jahr hält das Coronavirus die Welt in Atem. Und der Erreger breitet sich in vielen Ländern weiterhin rasant aus - nicht jedoch in Deutschland.
WHO verzeichnet Rekord bei Neuinfektionen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.