Junger Mann schwebt in Lebensgefahr

Biker verunglückt bei Unfall mit Opel - Motorradfahrer bleibt unter Auto stecken

Ein Bild des Schreckens bot sich den Ersthelfern nach einem furchtbaren Unfall in Ganderkesee. Ein Motorrad-Fahrer rutschte in einer Kurve weg und prallte frontal in einen entgegenkommenden Opel.
+
Die regennasse Fahrbahn und rutschiges Laub wurden dem 18-Jährigen zum Verhängnis.

Ein schreckliches Bild bot sich Ersthelfern nach einem Unfall in Ganderkesee bei Bremen. Ein 18 Jahre alter Motorradfahrer blieb unter einem Opel stecken.

Update vom 15. November 2018: Am Unfallort in Ganderkesee bei Bremen waren drei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Die freiwilligen Feuerwehren aus Ganderkesee, Havekost und Hengsterholz waren mit 45 Kameraden und sechs Fahrzeugen vor Ort.

Ganderkesee bei Bremen: Motorrad kracht mit Opel zusammen und bleibt unter Auto stecken

Meldung vom 14. November 2018: Ein furchtbarer Unfall ereignete sich am Montag, 12. November, gegen 16.30 Uhr in Ganderkesee-Immer: Wie nordbuzz.de* berichtet, rutschte ein 18 Jahre alter Motorradfahrer in einer Kurve weg und prallte anschließend gegen einen entgegenkommenden Opel.

Ganderkesee bei Bremen: Schrecklicher Unfall zwischen Motorrad und Opel

Nach ersten Angaben von Nonstopnews, befuhr eine 66 Jahre alte Opel-Fahrerin aus Ganderkesee die Stüher Straße in Richtung Ganderkesee, als ihr kurz nach der Einmündung zur Hengsterholzer Straße in einer leichten Linkskurve ein Motorrad-Fahrer entgegen kam. Beim Durchfahren der Kurve verlor der junge Motorrad-Fahrer auf der regennassen Straße, auf der sich zudem rutschiges Laub befand, die Kontrolle über seine Maschine.

Unfall in Ganderkesee: Motorrad kracht bei Bremen frontal gegen Opel

Der 18 Jahre alte Motorrad-Fahrer rutschte weg, stürzte und schlitterte über die Fahrbahn in den Gegenverkehr.

Den Ersthelfern boten sich furchtbare Bilder nach einem Unfall in Ganderkesee, bei dem ein Motorrad-Fahrer stürzte frontal mit einem Opel kollidierte.

Hier prallte die Maschine frontal gegen den Opel der 66-Jährigen und schleuderte daraufhin nach links. Der Motorrad-Fahrer hingegen wurde unter dem Opel eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Motorrad-Unfall in Ganderkesee bei Bremen: 18-Jähriger unter Opel eingeklemmt

Die Maschine schleuderte nach dem Zusammenstoß nach links

Den eintreffenden Rettungskräften bot sich an der Unfallstelle ein Bild des Schreckens. Der 18-Jährige musste noch während der Rettung stabilisiert werden. Zeitgleich wurde der Opel gegen eventuelles Wegrollen gesichert und anschließend Stück für Stück angehoben. Erst dann konnte der eingeklemmte Motorrad-Fahrer befreit werden. Er musste vor Ort erstversorgt werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Bilder des Schreckens nach Motorrad-Unfall in Ganderkesee: Opel-Fahrerin hatte drei Mitfahrer an Bord

Die Opel-Fahrerin schien zunächst unverletzt, musste im Laufe des Einsatzes aber doch rettungsdienstlich versorgt werden. Die drei Mitfahrer der 66-Jährigen blieben unversehrt. Für die Einsatzdauer musste die Unfallstelle für den Verkehr gesperrt werden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Bremen und der Region 

Rettungsfahrt mit tödlichem Ausgang: Als Sanitäter zu einem Notfall eilen, kommt es plötzlich zum Unglück. Der Krankenwagen prallte an einer Kreuzung mit einem VW Polo zusammen.

Eine Frau wollte mit ihrem VW Golf in Bremen einfach nur ausparken. Doch 30 Meter später kam es zum Unglück. Sogar ein Haus musste gestützt werden.

Zwei Insassen eines Audi 100 sterben bei einem furchtbaren Unfall. Der Oldtimer kollidierte mit einem modernen VW Arteon.

Es war ein Bild des Schreckens, das sich Ersthelfern und Rettungskräften am frühen Dienstag nach einem Unfall bot. Bei einem Frontal-Crash wurde ein Kia völlig zerstört, eine Frau starb.

Riesige Aufregung an der A1 bei Bremen: Am Montag entdeckte ein Mitarbeiter des Autobahndienstes einen verdächtigen Behälter auf der Raststätte Grundbergsee - mit radioaktivem Material.

Einen folgenschweren Schwächeanfall erlitt der Fahrer einer Kehrmaschine auf A1 bei Cloppenburg. Der Mann kam mit seinem 18 Tonnen schweren Lkw von der Autobahn ab, wo das Fahrzeug dann umkippte.

Verdächtiger Geruch aus Bunker: Polizei fackelt nicht lange und macht Mega-Fund.

Bei einem Unfall mit einem Tesla ist hoher Sachschaden entstanden. Ein Lkw hatte die Luxus-Karosse in einer Baustelle auf der Autobahn A1 abgedrängt und anschließend seine Fahrt fortgesetzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Erstmals mehr als 100.000 Neuinfektionen - Virologe Stöhr überrascht mit Aussage zum Rekord
Welt

Erstmals mehr als 100.000 Neuinfektionen - Virologe Stöhr überrascht mit Aussage zum Rekord

Die Corona-Neuinfektionen haben an diesem Mittwoch einen neuen Höchstwert erreicht. Die Zahl ist erstmals sechsstellig. Auch die Inzidenz erreicht einen neuen Rekord. …
Erstmals mehr als 100.000 Neuinfektionen - Virologe Stöhr überrascht mit Aussage zum Rekord
Wetter: Schnee und Sturm für Deutschland vorhergesagt
Welt

Wetter: Schnee und Sturm für Deutschland vorhergesagt

Das Wetter in Deutschland wird in den nächsten Tagen turbulent. Polare Kaltluft bringt Sturm und Schnee.
Wetter: Schnee und Sturm für Deutschland vorhergesagt
Mutter infiziert sich freiwillig mit Corona – und stirbt
Welt

Mutter infiziert sich freiwillig mit Corona – und stirbt

Weil sie die Impfung ablehnt, entscheidet sich eine 57-Jährige, sich freiwillig mit dem Coronavirus infizieren. Doch das hat Folgen: Die Musikerin und Mutter stirbt.
Mutter infiziert sich freiwillig mit Corona – und stirbt
Lüsterne Männer gehen in Straßenbahn auf 19-Jährige zu - dann beginnt der Tram-Horror
Welt

Lüsterne Männer gehen in Straßenbahn auf 19-Jährige zu - dann beginnt der Tram-Horror

Eine 19-Jährige sitzt in der Straßenbahn in Hannover. Plötzlich gehen lüsterne Männer auf die Frau zu. Der Horror beginnt, es kommt zur sexuellen Belästigung.
Lüsterne Männer gehen in Straßenbahn auf 19-Jährige zu - dann beginnt der Tram-Horror

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.