In Ritterhude

Hunde haben Todesurteil schon im Mund - Polizei sucht Tierquäler nach Köder-Fund

+
Hunde-Köder-Alarm in Ritterhude! Zwei Hunde hatten mit Schrauben präparierten Würste bereits im Maul.

Nach dem Fund mehrerer präparierter Hunde-Köder, sucht die Polizei nach dem Täter. Zwei Vierbeiner entgingen dank aufmerksamer Besitzerinnen nur knapp einer Katastrophe, sie hatten die mit Schrauben gespickte Würste bereits im Maul.

Ritterhude / Osterholz-Scharmbeck - Als eine 55-Jährige Frau am Donnerstagabend mit ihrem Hund in der Lesumstoteler Straße in Ritterhude unterwegs war, nahm ihr Hund etwas Verstecktes aus dem Grünstreifen auf, wie nordbuzz.de* berichtet. Die Halterin konnte nach Polizeiangaben gerade noch rechtzeitig verhindern, dass ihr Hund den Köder, eine mit Schrauben präparierte Wurst, verschluckte. 

Mehrere Fälle präparierter Hunde-Köder: Polizei sucht Tierquäler in Ritterhude 

Ähnlich dieser Abbildung wurden in Ritterhude mehrere mit Schrauben präparierte Würste als Hunde-Köder ausgelegt.

Zu einem weiteren Vorfall mit Hunde-Ködern war es demnach bereits am Vortag im Alten Postweg in Ritterhude gekommen. Auch hier nahm der Hund einer Spaziergängerin eine Wurst auf, die mit Schrauben gespickt war. Die Hundebesitzerin konnte auch hier das Verschlucken des Köders verhindern, so dass nur mit Glück keines der Tiere verletzt wurde. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in diesen Bereichen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ritterhude unter 04292-990760 oder der Polizei Osterholz-Scharmbeck unter 04791-3070 zu melden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Weitere interessante Meldungen aus Bremen und der Region:

In Walserode, Großefehn und Köln kam es zu tödlichen Unfällen am Wochenende. Insgesamt starben fünf Menschen, zwei kamen in einem brennenden Ferrari ums Leben.

Unbekannte Täter haben ein Seil gespannt, um Fahrradfahrer zu Fall zu bringen und auszurauben. Nun wurde erneut eine solche Konstruktion gefunden.

Wurden sie provoziert? Zwei Menschen rennen bei Hamburg auf die Gleise - dann kommt ein Zug.

Ein Mercedes-SUV hat bei Bremen zwei Schiebetüren eines Edekas durchbrochen. Der Supermarkt war gut gefüllt.

Eine männliche Leiche ist in Bremen-Gröpelingen gefunden worden. Zeugen hatten den toten Körper im Grünzug West entdeckt und die Polizei alarmiert.

Ein Mann hat versucht auf einem Rewe-Parkplatz bei Bremen, Falschgeld in Umlauf zu bringen - jetzt fahndet die Polizei per Phantombild.

21-Jähriger wird in Disco in Hamburg mit Glas attackiert - mit dramatischen Folgen.

Anschließend kam es zu einer Festnahme in Bremen

.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr-Bunker explodiert - Polizei hat dunklen Verdacht 

In einem Bundeswehr-Bunker hat es am Dienstag eine Explosion gegeben. Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei.
Bundeswehr-Bunker explodiert - Polizei hat dunklen Verdacht 

Mit Frau in Tankstelle verschanzt: Jetzt ist klar, wer der Geiselnehmer war

In Nordrhein-Westfalen hat es am Montag eine Geiselnahme gegeben. Ein  Mann hatte in einer Tankstelle in Bochum eine Frau in seiner Gewalt. Alle Infos im News-Ticker.
Mit Frau in Tankstelle verschanzt: Jetzt ist klar, wer der Geiselnehmer war

Nach anonymem Tipp sucht Kripo Schrebergarten ab - liegt hier die Leiche von Monika Liebl? 

Die Kripo sucht in Erding nahe München am Dienstag einen Schrebergarten ab. Es geht um eine Frau, die seit 2007 vermisst wird. Ein anonymer Tippgeber nannte Details.
Nach anonymem Tipp sucht Kripo Schrebergarten ab - liegt hier die Leiche von Monika Liebl? 

Buß- und Bettag 2018: Was wird eigentlich gefeiert und wer hat frei?

Der Buß- und Bettag 2018 ist nicht in ganz Deutschland ein Feiertag für Arbeitnehmer. In manchen Regionen gibt es aber unabhängig davon dennoch Schulfrei.
Buß- und Bettag 2018: Was wird eigentlich gefeiert und wer hat frei?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.