Täter in Bremen scheitert kläglich

Mann überfällt Kind (10) - Täter hat mit der Reaktion des Jungen nicht gerechnet

Bremen: Ein Dieb hat einen Jungen (10) bestohlen - das Kind stellte ihm bei der Flucht ein Bein.
+
Bremen: Ein Dieb ist in der Neustadt nicht weit gekommen - ein 10-jähriger Junge hat ihm die Tour vermasselt.

Ein Mann hat einen Jungen (10) beklaut - weit ist der Täter mit der Beute aber nicht gekommen. Denn mit der Reaktion des Kindes konnte der Dieb wirklich nicht rechnen.

Bremen - Ein Junge aus Bremen hat am Dienstag das Schicksal seines Portemonnaies einfach selbst in die Hand genommen. Und das im Alter von gerade mal zehn Jahren. Was war passiert?

Bremen: 10-jähriger Junge wird bestohlen

Gegen 16.15, so teilt die Polizei mit, wollte sich der 10-jährige Junge aus Bremen in der Neustadt an einem Kiosk an der Gottfried-Menken-Straße etwas kaufen. In der Folge fiel dem Jungen allerdings sein Portemonnaie auf den Boden.

Bremen: Dieb schubst Jungen und flüchtet - weit kommt er in der Neustadt nicht

Als er es wieder aufheben wollte, wurde der Junge von einem unbekannten Mann geschubst. Der Dieb nahm den Geldbeutel und flüchtete in Richtung Gneisenaustraße. Weit sollte er allerdings nicht kommen - den der 10-Jährige reagierte umgehend.

Bei einem anderen schrecklichen Vorfall öffnete ein Mann in Braunschweig seine Hose vor kleinen Kindern und stellte auch noch eine absurde Frage, wie nordbuzz.de berichtet.

Junge verfolgt Dieb in Bremen - und stellt ihm ein Bein

Er nahm seinen Schulranzen ab, bat einen anderen Mann, darauf aufzupassen - und verfolgte den Dieb auf eigene Faust. Und tatsächlich: Nach wenigen Metern hatte der Junge den flüchtenden Mann bereits eingeholt. Wie ein 10-Jähriger einen Erwachsenen stoppen kann? Ganz einfach: Er stellt ihm ein Bein.

Dieb flüchtet weiter durch Bremen - ohne Beute

Und genau das hat der Junge in Bremen auch gemacht, er stellte dem Dieb ein Bein, woraufhin dieser auf den Boden stürzte. Dabei verlor er das zuvor geklaute Portemonnaie. Der Junge nahm sein Eigentum wieder an sich, lief zurück zu seinem Schulranzen und anschließend nach Hause. Der Dieb flüchtete weiter die Gneisenaustraße entlang durch die Bremer Neustadt - allerdings ohne Beute.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Was Sie so noch nicht über Weihnachten wussten
Welt

Was Sie so noch nicht über Weihnachten wussten

24 Mal werden wir noch wach - heißa, dann ist Weihnachtstag! Um die Wartezeit bis dahin zu überbrücken, gibt es 24 Einheiten aus der Reihe Weihnachts-Fakten für den …
Was Sie so noch nicht über Weihnachten wussten
Fürstin Charlène von Monaco reagiert auf Kritik
Welt

Fürstin Charlène von Monaco reagiert auf Kritik

Fans sorgen sich um die Gesundheit der Fürstin Charlène von Monaco. Zudem machen sich Scheidungsgerüchte breit – zu denen die 43-Jährige jetzt Stellung bezieht.
Fürstin Charlène von Monaco reagiert auf Kritik
2G-Plus: PCR oder Schnelltest? Was müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?
Welt

2G-Plus: PCR oder Schnelltest? Was müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?

In Baden-Württemberg gilt in mehreren Bereichen 2G-Plus – aber auch in anderen Bundesländern gibt es diese Regel. Welche Tests müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?
2G-Plus: PCR oder Schnelltest? Was müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?
2G, 3G - kein G? Was jetzt im Einzelhandel und Supermarkt in NRW gilt
Welt

2G, 3G - kein G? Was jetzt im Einzelhandel und Supermarkt in NRW gilt

In NRW gibt es neue, strengere Corona-Regeln. In nahezu allen Bereichen gilt 2G oder 3G. Doch was ist mit dem Einzelhandel und Supermärkten?
2G, 3G - kein G? Was jetzt im Einzelhandel und Supermarkt in NRW gilt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.