Diebstahl in Bremen

Minion soll Verbrechen begangen haben - Touristin aus England erhebt Vorwürfe

+
In Bremen steht ein Mann im Minion-Kostüm unter Verdacht, eine Touristin aus England beklaut zu haben (Symbolbild)

Ein bekannter Minion aus Bremen soll eine Touristin aus England auf dem Marktplatz beklaut haben. Die Frau erhebt jetzt schwere Vorwürfe gegen den Mann. 

  • In Bremen gab es einen Diebstahl auf eine Touristin aus England
  • Ein Mann im Kostüm eines Minions soll die Frau beklaut haben
  • Die Touristin erhebt schwere Vorwürfe gegen den Mann unter dem Kostüm

Bremen – Wer regelmäßig in der Innenstadt von Bremen unterwegs ist, kennt ihn: Den Mann im Minion-Kostüm, der sich gegen Geld mit Touristen fotografieren lässt.Wie nordbuzz.de* berichtet, stehen nun harte Anschuldigungen gegen die gelbe Film-Figur im Raum. Doch ist er wirklich ein dreister DiebVor einer dreisten WhatsApp-Abzocke warnt derzeit die Polizei Niedersachsen.

Bremen: Minion unter Verdacht - Hat der Mann im Kostüm wirklich eine Touristin beklaut?

Eine 58 Jahre alte Touristin aus England behauptet, von dem Mann im Minion-Kostüm beklaut worden zu sein. Gemeinsam mit ihrer Schwägerin war die Frau aus Liverpool am Sonntag, 17. Februar, in der Innenstadt von Bremen spazieren. Auf dem Bremer Marktplatz wurde der Minion auf die Touristinnen aufmerksam und stellte sich zu ihnen.

Dramatische News aus Bremen: In Ganderkesee bei Bremen fand ein Mann seine Mutter leblos vor - totgebissen vom eigenen Hund, wie nordbuzz.de* berichtet.

Touristin aus England in Innenstadt von Bremen bestohlen: Ein Minion als Taschen-Dieb?

Die 58-jährige Engländerin war so begeistert von der Figur, die sie aus den Minion-Filmen kannte, dass sie sich nicht nur mit dem verkleideten Mann fotografieren ließ, sondern ihm darüber hinaus noch fünf Euro Trinkgeld zusteckte. Als die beiden Frauen wenig später in einem Café am Mark saßen, stellte die 58-Jährige fest, dass ihre Geldbörse fehlte.

Taschen-Diebe müssen schnell und unauffällig agieren

Einen Messer-Überfall hat es in Bremen auf eine Apotheke gegeben, wie nordbuzz.de* berichtet. Die Polizei reagierte schnell und fasste die Täter. Deren Alter ist kaum zu glauben.

Im sperrigen Minion-Kostüm: Flink genug für einen Taschen-Diebstahl in Bremen?

Der Minion war inzwischen nicht mehr zu sehen. Die Touristin geht davon aus, dass der Mann im Minion-Kostüm mit dem Verschwinden ihres Portemonnaies zu tun habe, da es vor dem gemeinsamen Foto noch in ihrer Handtasche war. Ob ein Mann in einem derart sperrigen Kostüm tatsächlich flink genug für einen unbemerkten Taschen-Diebstahl ist, bleibt fraglich. 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht mit ungewöhnlicher Beschreibung nach Täter: Wer kennt den Mann mit den „platten“ Augen?

Nach einem Sexualdelikt an einem jungen Mädchen sucht die Polizei Düsseldorf nun mit einem Foto nach dem Täter. Die Beschreibung des Mannes ist ungewöhnlich. 
Polizei sucht mit ungewöhnlicher Beschreibung nach Täter: Wer kennt den Mann mit den „platten“ Augen?

Tragödien am Mount Everest: Anzahl der Todesopfer steigt auf fünf an 

Fünf Bergsteiger sterben auf dem Weg zum Gipfel des Mount Everest. Innerhalb von 24 Stunden ereigneten sich gleich mehrere Tragödien. 
Tragödien am Mount Everest: Anzahl der Todesopfer steigt auf fünf an 

13-Jährige vermisst! Nach Schule kam Beatrice nicht heim - große Sorge

Die 13-jährige Beatrice-Elena Ciobanu wird vermisst. Jetzt bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung - die Eltern sind in Sorge.
13-Jährige vermisst! Nach Schule kam Beatrice nicht heim - große Sorge

Ekel-Attacke in der Bahn! Frau wacht auf - und ist voller Sperma! 

Eine Frau ist während ihrer Bahnfahrt aus Frankfurt eingeschlafen. Als sie aufwachte, machte sie einen ekligen Sperma-Fund.
Ekel-Attacke in der Bahn! Frau wacht auf - und ist voller Sperma! 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.