Captain Tom Moore

Britischer Spendensammler feiert 100. Geburtstag

Mit seiner Spendenaktion bedankte sich "Captain Tom" bei den Mitarbeitern des britischen Gesundheitswesens NHS. Foto: Cpl Robert Weidemane/Crown Copyright über AP/dpa
+
Mit seiner Spendenaktion bedankte sich "Captain Tom" bei den Mitarbeitern des britischen Gesundheitswesens NHS. Foto: Cpl Robert Weidemane/Crown Copyright über AP/dpa

Marston Moretaine (dpa) - Ein britischer Weltkriegsveteran, der in den vergangenen Wochen knapp 30 Millionen Pfund an Spenden sammelte, hat am Donnerstag seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Zu den Gratulanten gehörten unter anderem die 94 Jahre alte Queen Elizabeth II. und Premierminister Boris Johnson. Moore erhielt zudem 125.000 Geburtstagskarten aus Großbritannien und der ganzen Welt. Zwei Flugzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs überflogen mehrmals das Haus des Veteranen in Marston Moretaine, nahe Bedford. "Ihre heldenhaften Bemühungen haben die gesamte Nation aufgemuntert", sagte Johnson in einer Videobotschaft.

Vergangene Woche war Moore, der inzwischen vom Captain ehrenhalber zum Colonel befördert wurde, sogar mit seiner eigenen Version der Fußball-Hymne "You'll Never Walk Alone" an die Spitze der Charts in Großbritannien gestürmt.

Den Song nahm er gemeinsam mit dem britischen Sänger und Schauspieler Michael Ball und einem NHS-Chor auf. "Was für wundervolle Neuigkeiten", sagte Moore der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge als er von seinem Erfolg erfuhr. "Meine Enkelkinder können nicht glauben, dass ich die Charts anführe!"

Begonnen hatte Moore vor einigen Wochen mit einem Spendenaufruf für 1000 Pfund. Er wolle dafür vor seinem 100. Geburtstag 100 Runden mit seinem Rollator durch seinen Hinterhof marschieren, versprach Moore. Doch die Spenden hörten nicht auf zu fließen.

Das Geld, umgerechnet rund 34,2 Millionen Euro, soll dem wegen der Coronavirus-Pandemie schwer belasteten Nationalen Gesundheitsdienst NHS zugutekommen. Moore schaffte damit sogar einen neuen Guinness-Weltrekord für die höchste Summe, die bei einem Spendenlauf je zusammenkam.

Spenden-Webseite von Tom Moore

Twitter-Account von Tom Moore

You'll Never Walk Alone von Tom Moore

Bericht auf der BBC-Webseite

Videobotschaft von Johnson auf dem Twitter-Account des Premiers

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Coronavirus in Österreich: Party-Alarm in St. Anton - Touristen feiern unerlaubt Après-Ski

Trotz Lockdown sind die Ski-Gebiete in Österreich geöffnet. Ein bekannter Wintersportort am Arlberg zieht junge Leute an, die trotz Corona Party feiern wollen.
Coronavirus in Österreich: Party-Alarm in St. Anton - Touristen feiern unerlaubt Après-Ski

Corona in Deutschland: 79 Fälle in Klinik - 500 Airbus-Angestellte in Quarantäne - Mutationsverdacht in Flensburg

In einer Klinik und bei Airbus gibt es neue teils große Corona-Ausbrüche. Flensburg berichtet über Verdachtsfälle der Virusmutation aus Großbritannien. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: 79 Fälle in Klinik - 500 Airbus-Angestellte in Quarantäne - Mutationsverdacht in Flensburg

In der ARD: Drosten fürchtet Turbulenzen nach Ostern und wagt Ausblick - „Im Sommer in eineinhalb Jahren ...“

In den ARD-„Tagesthemen“ sprach Virologe Christian Drosten über die aktuelle Corona-Lage in Deutschland. Er gab dabei eine Prognose für den Sommer 2022 und warnte vor …
In der ARD: Drosten fürchtet Turbulenzen nach Ostern und wagt Ausblick - „Im Sommer in eineinhalb Jahren ...“

Corona: Bundesland mit überraschender Entscheidung für Friseure - Mutations-Ausbruch in Kindergarten

Für Virologe Kekule stehen die Zeichen eindeutig: Er fordert ein rasches Ende des Corona-Lockdowns. In einem Kindergarten in Baden-Württemberg wurde derweil eine …
Corona: Bundesland mit überraschender Entscheidung für Friseure - Mutations-Ausbruch in Kindergarten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.