Diesmal soll es langfristig sein

Comeback eines irren Trend-Getränks - und die Fans stehen Schlange

Jugendliche trinken am Mittwoch (17.8.2011) mit einem Trinkhalm das neue Kultgetränk Bubble Tea, das in einer Filiale der Kette Tea & Café BoboQ am Berliner Alexanderplatz angeboten wird.
+
Anfang der 2010er-Jahre war es DAS Trend-Getränk und besonders bei der jüngeren Zielgruppe beliebt: der Bubble Tea.

Immer wieder kehren Trends aus vergangenen Jahrzehnten zurück. Egal, ob Klamotten im Stil der 90er-Jahre oder verschiedene Neuaufmachungen von Spieleklassikern für Konsole und Computer. Jetzt ist auch ein Trend-Getränk zurück.

Lüdenscheid - Beim Gang über die Wilhelmstraße in Lüdenscheid fällt seit einiger Zeit und besonders mittags sowie am frühen Nachmittag eine lange Schlange auf.

Die Freude ist groß, besonders bei der jüngeren Generation, berichtet come-on.de*. Der Grund: ein Trend-Getränk der 2010er-Jahre, der Bubble Tea! In Lüdenscheid hat das „Royal Bubble Tea" geöffnet*. Anfang der 2010er-Jahre war das nicht ganz unumstrittene Getränk sehr beliebt. Dann war es verschwunden - erlebt es jetzt sein Comeback? - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vulkan auf La Palma: Polizei erwischt Touristen bei Selfies vor glühender Lava
Welt

Vulkan auf La Palma: Polizei erwischt Touristen bei Selfies vor glühender Lava

In einer waghalsigen Aktion nähern sich vier Briten dem Vulkanausbruch auf La Palma. Ihre Mission: zurückgelassene Hunde retten. Doch sie unterschätzen die Gefahr.
Vulkan auf La Palma: Polizei erwischt Touristen bei Selfies vor glühender Lava
Kleinkind zu Tode gequält - die Hintergründe des tragischen Falls
Welt

Kleinkind zu Tode gequält - die Hintergründe des tragischen Falls

Das Jugendamt aus dem Nachbarkreis hatte Jugendhilfe angeordnet, die Polizei die Wohnung 2020 durchsucht.
Kleinkind zu Tode gequält - die Hintergründe des tragischen Falls
Wohnungen statt Schrottplatz: Großstadt zeigt, wie das funktionieren kann
Welt

Wohnungen statt Schrottplatz: Großstadt zeigt, wie das funktionieren kann

Die Stadt Köln geht ihr nächstes Projekt an, um dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. In Ehrenfeld entsteht ein neues Wohn- und Arbeitsquartier.
Wohnungen statt Schrottplatz: Großstadt zeigt, wie das funktionieren kann

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.