Fahrzeug in Leitplanke gekracht

Transporter-Fahrer verursacht Crash auf der Autobahn – Polizei erhebt schwere Vorwürfe

Die Polizei Herford nahm den Unfall auf der A30 bei Buende auf. 
+
Die Polizei Herford nahm den Unfall auf der A30 bei Bünde auf. 

Bei einem Unfall auf der A30 in NRW kam der Mann mit seinem Transporter in der Anschlussstelle Bünde von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Fahrer wurde bei der Kollision verletzt. Die Polizei Herford erhebt nun schwere Vorwürfe gegen ihn. 

  • Verkehrsunfall im Kreis Herford 
  • Mann auf der A30 bei Bünde verunglückt 
  • Polizei äußert Verdacht zur Unglücksursache 

NRW/Herford/Bünde – Der 37-Jährige befuhr am Montag die A30 in Nordrhein-Westfalen mit seinem Kleintransporter in Richtung (Osnabrück) Niedersachsen. An der Anschlussstelle Bünde wollte er die Autobahn gegen 17.25 Uhr verlassen, wie owl24.de* berichtet. Dabei kam der Mann jedoch von der Fahrbahn ab und verlor plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. 

NRW: Unfall in Bünde – Polizei Herford erhebt schwere Vorwürfe gegen Fahrer aus Gotha 

Mit voller Wucht krachte der Transporter in der Autobahnabfahrt bei Bünde in die Leitplanke. Bei der Kollision im wurde der Autofahrer aus Gotha (Thüringen) verletzt. Als die Beamten die Unglücksstelle im Raum Herford erreichten, stellten sie bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Die Polizisten entnahmen dem 37-Jährigen eine Blutprobe. Außerdem beschlagnahmten sie seinen Führerschein. Bei einem anderen Verkehrsunfall im Kreis Herford wurde ein 14-Jähriger aus Bünde von einem Pferdeanhänger erfasst, wie owl24.de* berichtet.    

Den entstandenen Sachschaden schätzten die Ermittler aus Herford auf rund 10.000 Euro. Die Abfahrt Bünde musste wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten für etwa eine Stunde gesperrt werden. Der Transporter musste abgeschleppt werden. 

Die Ermittler suchen in Bünde weiter nach einer 13-jährigen Vermissten. Seit dem 18. August gibt es von ihr kein Lebenszeichen mehr, wie owl24.de* berichtet. Die Beamten haben ein Foto von dem Mädchen veröffentlicht und fragen: Wer weiß, wo sich Valentina aufhält? 

Das Verhalten eines Mannes während eines Rettungseinsatzes sorgte kürzlich für Fassungslosigkeit: Ein Lkw-Fahrer hatte in Bielefeld mutwillig die Einsatzkräfte blockiert. Er weigerte sich aus dem Weg zu fahren, mit schwerwiegenden Konsequenzen.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter auseinandergebrochen

Ein 300 Meter langer japanischer Frachter ging vor fast drei Wochen vor der Südostküste von Mauritius auf Grund. Mindestens 1000 Tonnen Treibstoff flossen in die Lagune …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter auseinandergebrochen

Corona: Mallorca von Reisewarnung geschockt - Inselregierung reagiert - Spahn mit Botschaft an Rückkehrer

Reisewarnung für die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. Für Reisende gibt es gravierende Änderungen - auch durch die Maßnahmen der spanischen Regierung.
Corona: Mallorca von Reisewarnung geschockt - Inselregierung reagiert - Spahn mit Botschaft an Rückkehrer

Corona in Deutschland: SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet zweite Welle

Das Coronavirus macht Deutschland zu schaffen. Im Oktober könnten die täglichen Infektionsfälle viel höher als im März sein. SPD-Politiker Karl Lauterbach fordert die …
Corona in Deutschland: SPD-Politiker Karl Lauterbach fürchtet zweite Welle

Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Ölkatastrophe bedroht Mauritius: Auf Riff aufgelaufener Frachter verliert massiv Öl und der Riss im Tank wird immer größer. Der Inselstaat im Indischen Ozean rief einen …
Öl-Desaster vor Mauritius: Frachter bricht auseinander - Regierung befürchtet ökologisches Desaster

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.