Tote und viele Verletzte

Sturm wirbelt Hüpfburg in die Luft - Video zeigt tödliches Drama 

+
Sturm wirbelt Hüpfburg in die Luft - zwei Kinder sind bei dem Unglück gestorben (Symbolfoto).

Tragische Szenen haben sich in einem Vergnügungspark in China abgespielt. Ein heftiger Sturm erfasste eine Hüpfburg und schleuderte sie in die Luft. Zwei Kinder kamen bei dem Unglück ums Leben.

Tianmiao - Tragisches Ende eines unbeschwerten Besuchs in einem chinesischen Vergnügungspark: Nach Angaben der örtlichen Behörden vom Montag riss ein Wirbelsturm am Vortag eine riesige Hüpfburg aus der Verankerung, dabei kamen zwei Kinder ums Leben, 18 weitere wurden verletzt, eines davon schwer.

Wirbelsturm reißt Hüpfburg in die Luft - Video zeigt tödliches Drama 

Auf Twitter veröffentlichte Aufnahmen des staatlichen Fernsehsenders CGTN zeigen, wie der Sturm die wuchtige Hüpfburg mehrere dutzend Meter über den Freizeitpark weht. Besucher versuchen, sich und ihre Kinder in Sicherheit zu bringen. Der tragische Vorfall ereignete sich in der Stadt Tianmiao in der zentralchinesischen Provinz Henan.


Über ein schreckliches Drama in Spanien berichtet Merkur.de*: Eine Hüpfburg explodierte   

AFP


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen: Anzahl der Corona-Infektionen übersteigt 6000

Die Anzahl der Corona-Fälle in Niedersachsen steigt auf insgesamt über 6000. Ministerpräsident Weil sieht nach der Krise Veränderungen auf die Menschen zukommen. 
Niedersachsen: Anzahl der Corona-Infektionen übersteigt 6000

Coronavirus in Italien: Zahl der täglichen Todesopfer sinkt zweiten Tag in Folge

In Italien sind bereits 120 Ärzte und Pflegekräfte am Coronavirus gestorben. Die Zahl der Toten liegt bei über 15.000. Doch die Zahl der täglichen Todesopfer sinkt.
Coronavirus in Italien: Zahl der täglichen Todesopfer sinkt zweiten Tag in Folge

Coronavirus bei Tiger in New Yorker Zoo nachgewiesen

In einem Zoo in New York ist das Coronavirus bei einem Tiger festgetellt worden. Offenbar wurde das Tier durch einen seiner Pfleger infiziert.
Coronavirus bei Tiger in New Yorker Zoo nachgewiesen

Peinliches Geständnis auf DHL-Zettel sorgt für Lacher: „Entschuldigung, ich habe ...“

Auch Paketboten unterlaufen Fehler. Ein peinliches Geständnis auf einem DHL-Zettel sorgt nun für Lacher im Netz.
Peinliches Geständnis auf DHL-Zettel sorgt für Lacher: „Entschuldigung, ich habe ...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.