Maßnahmen werden ergriffen

Gelsenkirchen und Hamm: Corona-Grenzwerte überschritten - jetzt droht der Lockdown

In Hamm und Gelsenkirchen haben sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt droht der Lockdown.
+
In Hamm und Gelsenkirchen haben sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt droht der Lockdown.

In Gelsenkirchen und Hamm ist heute der Tag der Entscheidung: Dort wurden wichtige Corona-Grenzwerte überschritten. Jetzt droht der nächste Lockdown.

Ruhrgebiet – Immer mehr Corona-Infizierungen setzen die Städte und Gemeinden unter Druck. Besonders wichtig ist der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert, berichtet RUHR24.de*.

Am Freitag überschritten die beiden Städte Hamm und Gelsenkirchen die erste Warnstufe von 35 Corona-Infizierten pro 100.000 Einwohner* in sieben Tagen. Nun droht den Städten der Lockdown. In Gelsenkirchen, die derzeit eine Inzidenz von 44,1 haben, lässt sich nicht erklären, woher die plötzliche Zunahme an Corona-Infizierten kommt. Sie haben bereits erste Schutzmaßnahmen ergriffen.

Bei der Stadt Hamm, Inzidenz-Wert von 46,9, sieht es dagegen anders aus. Ihre Fälle sind auf eine türkische Hochzeit in Dortmund zurückzuführen. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann versucht nun alles, damit Hamm nicht in den Lockdown muss. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Droht 2021/22 ein Extrem-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“
Welt

Droht 2021/22 ein Extrem-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“

Laut Wetter-Experten sorgt im Winter 2021/22 ein Polarwirbelsplit für arktische Kälte in Deutschland. Schon ab Mittwoch? Erste Prognosen lassen zittern.
Droht 2021/22 ein Extrem-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.